Samstag, 20. Mai 2017

[Rezension] Ava Innings – NY Millionaires Club ~ Finn (Millionaires Club 01)

Verlag: Selfpublisher
Erschienen: Juli 2016
Gerne: Romance (New Adult)
Seitenzahl: 248 Seiten
Ausgabe: Minitaschenbuch
Preis: 2,99 € (eBook)

Hier geht es zur Amazonseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: Amazon)

Klappentext:
Nach dem unvorhergesehenen Tod seines Vaters ist Finn gezwungen, die Geschäftsführung der millionenschweren Firma zu übernehmen. Die Verantwortung lastet schwer auf Finn, der seitdem ein sehr strukturiertes Leben führen muss und immer versucht, es allen recht zu machen – besonders seiner Mutter und seiner Verlobten Viktoria.
Seine Heiratspläne geraten jedoch ins Wanken, als die deutlich jüngere Sängerin Reagan in sein Leben platzt und ihn mit ihrem Erfolgssong daran erinnert, dass er eigentlich ganz andere Träume hatte. Doch Reagan, so bezaubernd sie auch ist, ist kein High Society Girl und passt so gar nicht in seine Welt.
Können der Millionär und die talentierte Sängerin dennoch einen Weg finden, zusammen zu sein?

Über die Autorin:
Viola Plötz, Jahrgang 1979, studierte Kommunikationsdesign und machte sich nach ihrem Abschluss als Hochzeitsfotografin und Designerin selbstständig.
Im Jahr 2014 ereilte sie eine Midlife-Crisis und sie beschloss, endlich ihren langersehnten Lebenstraum vom eigenen Roman zu verwirklichen. Im Dezember 2014 veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Violet Truelove über neobooks ihren Roman »Ein Surfer zum Verlieben«, der es auf die Shortlist für den Indie Autor Preis schaffte. Kurze Zeit später wurde sie durch ihren erfolgreichen Debütroman entdeckt und unterzeichnete einen Autoren-Vertrag für ihre New Adult Reihe »Waves of Love«, die sie als Ava Innings schreibt, bei feelings (Droemer Knaur).
Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem Mehrgenerationenhaus im Taunus, also viel zu weit vom Meer, welches ich so liebt und das ihre Geschichten prägt, entfernt.
Doch nicht nur für das Wellenreiten kann sie sich begeistern, sondern auch für Yoga, die Fotografie und das Lesen.

Erste Sätze:
Ein Blick auf die Rolex Sky-Dweller GMT an seinem Handgelenk sagte Finn, dass er achtzehn Minuten zu früh dran war. Suchend blickte er sich in der Menge um. In dem Nachtclub war es laut und beengt. Er bahnte sich seinen Weg durch die Tanzenden und erspähte schließlich zwei seiner Jungs an der Bar.

Meine Meinung:
Mit „NY Millionaires Club ~ Finn“ startet die Millionaires-Club-Reihe, die von mittlerweile vier verschiedenen Autorinnen verfasst wird und von befreundeten Millionären handelt. Im 1. Teil der Kurzgeschichten-Reihe präsentiert uns die Autorin Ava Innings aka Violet Truelove mit einem der Familie verpflichteten Millionär und einer Sängerin ein ungleiches Paar, bei dem einige dramatische Szenen vorprogrammiert sind. Der Schreibstil ist dabei sehr locker und flockig.

Bei einem Männerabend mit seinen Freunden lernt der Millionär Finn Westton die erst achtzehnjährige Sängerin Reagan kennen und fühlt sich sofort wohl in der Nähe dieser unkomplizierten Frau. Reagan zögert zunächst noch, das Angebot des Plattenproduzenten Tristan, einem Freund von Finn, anzunehmen, und Finn möchte sie zu einer Zusage bewegen. Wochen später trifft Finn auf einer Gala wieder auf Reagan, die nun bei Tristan unter Vertrag steht und ihren ersten Song vorstellt, und es steigen Gefühle in Finn hoch, die er bislang versucht hat, zu unterdrücken. Doch eine gemeinsame Zukunft scheint aussichtslos, denn Finn ist nicht nur zehn Jahre älter, sondern auch verlobt.

Leider gab es zum Schluss hin einen sechsmonatigen Zeitsprung, der mit nur ein paar Sätzen abgehandelt wurde, was ich sehr schade fand, aber wohl der geringen Seitenzahl geschuldet ist. Ansonsten gefiel mir das ungleiche Paar sehr gut und mir tat der liebenswürdige Finn richtig leid, der einen folgenschweren Fehler begannen hat, den Reagan ihm zunächst nicht verzeihen konnte. Zudem lernt man Freunde von Finn kennen, von denen einige auch ihr eigenes Buch bekommen haben, aber auch hier hätte ich gerne mehr von ihnen gelesen. Wie gut, dass „Miami Millionaires Club ~ Noah“ schon auf meinem Reader wartet.

Fazit:
„NY Millionaires Club ~ Finn“ ist ein kurzweiliges Lesevergnügen, das gerne ein paar Seiten länger hätte sein dürfen, und mit einem ungleichen Paar sowie einer guten Portion Drama aufwartet.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
Millionaires Club


Vielen lieben Dank an die Organisatoren der Romancewoche und an Ava Innings für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen