Samstag, 18. Februar 2017

[Rezension] Tillie Cole – Ravage ~ Bis zum letzten Herzschlag (Scarred Souls 03)

Verlag: LYX Verlag
Erschienen: Januar 2017
Gerne: Dark Romance (Thrill)
Seitenzahl: 400 Seiten (lt. Verlagsseite)
Ausgabe: eBook
Preis: 6,99 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: LYX Verlag)

Klappentext:
Als Kind entführt und mit Hilfe von Drogen zu absolutem Gehorsam gezwungen, hat Kämpfer 194 nur ein Ziel: seine Schwester zu beschützen, die ebenfalls von seinen Peinigern gefangen gehalten wird. Er wurde auf brutalste Art zum Killer ausgebildet und erfüllt jeden Auftrag seiner Kidnapper, immer in der Hoffnung, dadurch der Rettung seiner Schwester näher zu kommen. Als er auf Zaal Kostava angesetzt wird, zögert er nicht lange und nimmt den größten Schatz seines Widersachers gefangen: Zoya Kostava. Er braucht Informationen über ihren Bruder, die nur sie ihm geben kann. 194 setzt alle seine Fertigkeiten ein, die er im Laufe seiner grausamen Ausbildung gelernt hat, doch die zarte Zoya widersteht seiner Folter mit dem größten Mut, den er je gesehen hat. Und schon bald entwickelt sich eine unwiderstehliche Anziehungskraft, der Zoya und 194 hilflos ausgeliefert sind.

Über die Autorin:
Tillie Cole wuchs in einer Kleinstadt im Nordosten Englands auf und folgte ihrem Ehemann, einem Profi-Rugby-Spieler, viele Jahre um die Welt, bevor sie in Kanada sesshaft wurden und Tillie mit dem Schreiben begann. Sie hat eine Vorliebe für Alpha-Männer und starke Heldinnen, und wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit Tanzen, Singen, Lesen, Reiten, Musik hören oder mit Familie und Freunden.

Erste Sätze:
Drei harte Klopftöne von unten holten mich aus dem Schlaf. Ich sah blinzelnd auf die Uhr an der Wand. Die anderen Jungen im Raum rührten sich nicht, aber das hieß nicht, dass sie nicht wach waren. Wir alle wussten, was das Klopfen zu bedeuten hatte: Sie kamen – zur Auslese.

Meine Meinung:
In „Ravage – Bis zum letzten Herzschlag“, dem 3. Band der Scarred-Souls-Reihe, erwartet den Leser wieder reichlich Gewalt, Brutalität und herzzerreißende Schicksale im russisch-georgischen Mafia-Milieu. Explizite Folterszenen werden nicht für jedermann etwas sein.

Der Russe Valentin Belrow und seine kleinere Schwester Inessa wurden als Kinder aus einem Waisenhaus entführt und mit speziellen Drogen zu Gehorsam gezwungen. Während Valentin entstellt wurde, nun die Nummer 194 trägt und als Killer und Folterknecht der georgischen Mafia dient, wird Inessa als Sexsklavin missbraucht. 194 erhält den Auftrag, den Georgier Zaal Kostava - und auch ihm nahestehende Personen - qualvoll zu töten. Er entführt Zaals Schwester Zoya und foltert sie äußerst grausam über mehrere Tage, denn er wurde unter Drogen gesetzt und gleichzeitig mit seiner Schwester Inessa erpresst. Obwohl Zoya Schlimmes durch 194 erleiden muss, kann sie doch hinter sein verunstaltetes Äußeres sehen und verliebt sich in ihren Folterer. Auch 194 entwickelt Gefühle für Zoya, doch ihre Liebe scheint aussichtslos zu sein. Zoya ist Georgierin wie die verhasste Herrin von 194, die ihren Sklaven zurück haben will. Und dann ist da noch Inessa, der ein schreckliches Schicksal bevorsteht, wenn 194 nicht mehr seiner Herrin gehorcht.

Dieser Band war wieder sehr aufwühlend für mich. Es ist einfach nur heftig, was Menschen anderen Menschen antun können, weil sie daran Spaß haben oder weil sie dazu gezwungen werden. Obwohl Valentin alias 194 hier foltert und mordet, konnte ich nur Mitleid für ihn empfinden und war sehr froh, dass er auf Zoya getroffen ist. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die hier schlimme Qualen erleidet, trotzdem Sympathie für ihr „Monster“ empfindet und schließlich für ihre Liebe kämpft.

Mir hat auch gefallen, dass erneut die Hauptcharaktere aus den Vorgängerbänden, nämlich Luka und Kisa sowie Zaal und Talia, in die Handlung mit eingebunden waren. So erfährt man, wie es bei ihnen weitergeht. Und das Ende und der kleine Ausblick auf den nächsten Teil versprechen wieder eine grandiose Unterhaltung.

Fazit:
Auch wenn in „Ravage – Bis zum letzten Herzschlag“ Gewalt, Brutalität und Folter auf der Tagesordnung stehen, geht es trotzdem sehr aufwühlend und herzzerreißend zu. Für schwache Nerven ist der Roman jedoch nichts.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
Scarred Souls

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen