Montag, 6. Februar 2017

[Rezension] T. M. Frazier – Lawless (King 03)

Verlag: LYX Verlag
Erschienen: Februar 2017
Gerne: Dark Romance (MC-Romance, Thrill)
Seitenzahl: 230 Seiten (lt. Verlagsseite)
Ausgabe: eBook
Preis: 6,99 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: LYX Verlag)

Klappentext:
Für die Liebe bricht er alle Gesetze!
Thia hätte nie gedacht, dass sie eines Tages auf das Versprechen eines teuflisch gutaussehenden und von Kopf bis Fuß tätowierten Bikers angewiesen sein könnte. Doch jetzt ist Thias Familie tot, alles, woran sie jemals geglaubt hat, ausgelöscht – und Bear der Einzige, der sie noch beschützen kann. Als hätte er nicht genug eigene Probleme, seit er von seinem Vater aus dem MC geworfen wurde und seine Brüder ihm zum Abschied das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch die junge Thia berührt ihn, auf eine bisher ungekannte Weise, und wenn die BEACH BASTARDS ihn eins gelehrt haben, dann dass ein Versprechen niemals gebrochen werden darf!

Über die Autorin:
T. M. Frazier lebt mit ihrer Familie im sonnigen Florida, und ihr erstes Buch sollte ein heiterer Sommerroman werden. Naja … die Geschichte spielt im Sommer! Wenn ihre Helden sie nicht gerade in dunklen Abgründen gefangen halten, verbringt T. M. Frazier ihre Zeit mit lesen, reisen und Countrymusik.

Erste Sätze:
Ich wurde als Bastard geboren.
Als Soldat der gesetzlosen Armee des Beach Bastards Motorrad Clubs. Dazu bestimmt, eines Tages das Zepter von meinem alten Herrn zu übernehmen.

Meine Meinung:
Im 3. Teil der Dark-Romance-Reihe „King“ ist der Buchtitel „Lawless“ auch Programm. Die Autorin T.M. Frazier fährt erneut mit allerlei Gewalttaten ziemlich harte Geschütze auf und lässt reichlich Blut fließen. Bei all dem Drama, der Spannung und dem fesselnden Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin. Das Buch kann auch unabhängig von den Vorgängerbänden gelesen werden.

Mit elf Jahren begegnet Cynthia, die sich selbst Thia nennt, dem Biker Bear. Damit sie nicht die Polizei ruft, schenkt er ihr einen Totenkopfring und das Versprechen, ihr zu helfen, sollte sie jemals Hilfe brauchen. Mit 18 Jahren gerät sie dann in eine aussichtslose Lage und will Bears Versprechen einfordern. Beim MC-Club angekommen, hört sie jedoch, dass Bear kein Mitglied mehr ist. Sein Vater will Bear eine Lektion erteilen und ihm eine blutige „Nachricht“ in Form von Thia schicken. Nur knapp aber verletzt entkommt Thia mit unerwarteter Hilfe. Als Bear von den Vorfällen hört, vermutet er zunächst eine Falle, die sein „alter Herr“ ihm stellt. Außerdem war sein Versprechen von damals gar nicht ernst gemeint. Doch Thia berührt etwas längst verloren Geglaubtes in ihm. Allerdings meint es das Schicksal nicht gut mit ihnen, denn Thias Handlungen holen sie ein und es gibt immer noch die Beach Bastards, die es auf Bear abgesehen haben.

Auch wenn es einige Parallelen zu den vorherigen Bänden der Reihe gibt, hat mich „Lawless“ aufs Neue voll in seinen Bann gezogen. Bear ist ein absoluter Bad Boy, der sich schon einiges zu Schulden kommen lassen hat. Ich fand es sehr rührend, wie er sich auf seine Art und Weise um Thia gekümmert hat, nach allem was sie erleben musste. Allerdings hat Bear noch schwer an eigenen Erlebnissen zu knacken und stößt Thia immer wieder von sich. Thia wirkte zunächst jung und unschuldig auf mich, doch sie ist eine Kämpfernatur. Schon sehr früh war sie für die Orangenplantage ihrer Familie zuständig, während ihr Vater ihre geisteskranke Mutter betreuen musste. Halt hat ihr immer das „Versprechen“ von Bear gegeben. Und als ihr Leben bedroht wird, tut sie, was sie tun muss, um zu überleben.

Schön fand ich es, dass King und Doe, das Heldenpaar aus den ersten beiden Bänden, auch mit von der Partie sind. So erfährt man, wie es mit den beiden weitergegangen ist. Und wie bei ihnen wird die Liebesgeschichte rund um Bear und Thia in diesem und im folgenden Band erzählt, so dass es am Ende einen fiesen Cliffhanger und einen noch fieseren Ausblick auf die Fortsetzung gibt. Da ist selbst ein Monat Wartezeit auf „Soulless“, der Anfang März erscheint, viel zu lang.

Fazit:
Trotz einiger Parallelen zu den vorherigen Bänden wird man bei der spannenden, fesselnden, aber auch dramatischen und ziemlich gewalttätigen Story in „Lawless“ mitgerissen. Die leidgeprüften Charaktere und ein fieser Cliffhanger lassen einen schon ganz hibbelig auf den nächsten Band warten.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
King Series


Vielen lieben Dank an den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen