Montag, 9. Januar 2017

[Rezension] J.R. Ward – Bourbon Kings (Bourbon Kings 01)

Verlag: LYX Verlag
Erschienen: Januar 2017
Gerne: Romance
Seitenzahl: 525 Seiten (inkl. Leseprobe)
Ausgabe: Paperback
Preis: 12,90 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: LYX Verlag)

Klappentext:
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

Über die Autorin:
J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Erste Sätze:
… Es war die erste Maiwoche. Die wichtigsten sieben Tage des Jahres, wichtiger als Christi Geburt, die amerikanische Unabhängigkeit und die Silvestergala zusammen.
Am Samstag fand das einhundertneununddreißigste Charlemont Derby statt.

Meine Meinung:
Mit “Bourbon Kings” startet die Bestseller-Autorin J.R. Ward ihre gleichnamige Serie, in deren Mittelpunkt die äußerst wohlhabenden und einflussreichen Bradfords stehen. Geheimnisse, Intrigen, zügelloses Verhalten und reichlich Alkohol-Genuss bestimmen das Leben der Südstaaten-Familie, die ihr Vermögen mit der Produktion von Bourbon gemacht hat. Die Probleme und Schicksale vieler verschiedener Charaktere werden aus deren Sicht und in diversen Handlungssträngen erzählt.

Die Protagonistin Lizzie King arbeitete als Gartenbauexpertin auf dem Anwesen der Bradford-Familie, als sie sich in einen der Bradford-Erben verliebte. Doch Jonathan Tulane Bradford Baldwine, genannt Lane, beging einen folgenschweren Fehler und brach Lizzie das Herz. Eine gemeinsame Zukunft schien aussichtslos und so verließ Lane seine Heimatstadt für zwei Jahre. Als seine Ziehmutter schwer erkrankt, kehrt er zurück, und er und Lizzie, die noch immer auf dem Familienanwesen arbeitet, spüren wieder die unwiderstehliche Anziehungskraft zwischen ihnen. Lane möchte seinen Fehler wiedergutmachen und Lizzie zurückgewinnen, doch sie wehrt sich gegen ihre Gefühle, aus Angst erneut verletzt zu werden und weist Lane immer wieder ab. Aber dies ist nicht das einzige Problem, das Lane bewältigen muss, denn die Zukunft aller Bradfords steht auf dem Spiel.

Auch wenn manche Situationen etwas konstruiert wirkten, hat J.R. Ward wieder einen grandiosen Roman verfasst, der sich hinter ihrer Black-Dagger-Reihe nicht verstecken muss. Ich finde ihren Schreibstil einfach nur unvergleichlich und fesselnd, so dass ich gar nicht mit dem Lesen aufhören konnte. Die Charaktere sind sehr faszinierend und vielschichtig geraten. Da wären Lanes Bruder Edward, der vor Jahren entführt und gefoltert wurde, und nun entstellt ist und unter anderen körperlichen Folgen leidet. Seinen Kummer ertränkt er in Alkohol. Gin ist Lanes Schwester und eine verwöhnte, reiche Tochter, die mit sich nicht wirklich etwas anfangen kann, außer sich durch die Betten zu schlafen. Doch auch ihr teilt das Schicksal nun schlechte Karten aus. Lizzie dagegen ist eine sehr bodenständige Frau, auf die man sich in einer Notsituation verlassen kann, hat jedoch aber auch große Angst sich wieder auf Lane einzulassen. Am bemerkenswertesten fand ich aber die Entwicklung, die Lane durchlebt hat, und zwar von einem Nichtsnutz zu einem verantwortungsbewussten Mann, der versucht die Probleme seiner Familie zu lösen.

Aber auch einige andere Nebencharaktere fand ich sehr interessant geraten und freue mich schon, mehr über sie zu lesen. Zudem hat man noch nicht Max, den anderen Bruder von Lane, kennengelernt. Und über Lane und Lizzie selbst gibt es noch so einiges zu erzählen, so dass ich kaum die Folgebände erwarten kann.

Fazit:
“Bourbon Kings” überzeugt mit einem fesselnden Schreibstil sowie vielschichtigen, faszinierenden Charakteren und gewährt einen tiefen Einblick in das Leben der Reichen und Schönen in den Südstaaten der USA. Diverse, interessante Handlungsstränge bleiben noch offen und lassen einen schon heißersehnt die Folgebände erwarten.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
Bourbon Kings


Vielen lieben Dank an die Lesejury und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare:

Luna-liest hat gesagt…

Hey!

Sehr schöne Rezi, du hast mir richtig Lust auf das Buch gemacht. Faszinierende Charaktere und ein fesselnder Schreibstil klingt jeden Falls toll :)

Liebe Grüße Luna

Bianca von BUCHimPULSe hat gesagt…

Hallo liebe Luna,

sehr schön, wenn meine Rezi dir Lust auf das Buch gemacht hat. So soll es sein. :-)

Viele Grüße
Bianca

Kommentar veröffentlichen