Montag, 2. Januar 2017

[Buch-Geständnisse] 51. - 52. KW 2016

Ich wünsche euch allen ein frohes, neues Jahr und hoffe, ihr seid gut rein gerutscht.

Blogtechnisch schließe ich nun das Jahr 2016 mit einem Beitrag über meine letzten Neuzugänge des vergangenen Jahres ab. Natürlich gab es zu Weihnachten ein paar Bücher von meinem Wunschzettel, u.a. den neuesten Black Dagger von J.R. Ward und Kurzgeschichten von Thea Harrison.

Besonders gefreut habe ich mich aber, dass "Lyon", Teil 1 der A.M.O.R.-Reihe von Stephanie Madea, neu aufgelegt wurde und nach fast 5 Jahren im Juli der 2. Teil "Zymon" folgen soll. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen und habe mir das Buch im neuen Gewand gekauft. Wenn ihr wissen wollt, worum es in "Lyon" geht, dann schaut doch mal in meine Rezension.

Hier aber nun meine neuen Bücher:

J.R. Ward - Krieger im Schatten (Heyne)
In der legendären Bruderschaft der BLACK DAGGER ist nichts, wie es einmal war. Um den Krieg gegen die Schatten zu verhindern, mussten alte Allianzen gelöst und neue geschlossen werden. Doch nun sind die Gegner der Vampire gefährlicher denn je. Während sich die BLACK DAGGER zum Kampf rüsten, ahnen sie nicht, dass ein Krieger aus ihrer Mitte mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat: Rhage. Und plötzlich ist seine leidenschaftliche und tiefe Liebe zu Mary in Gefahr …

Thea Harrison - Dragos macht Urlaub (Selfpublisher)
Das Bermuda-Dreieck. Piraten. Peanut. Was soll da schon schiefgehen?
Dragos Cuelebre braucht Urlaub. Das gilt auch für seine Gefährtin Pia. Als die First Family der Wyr für ein wenig dringend benötigte Erholung nach Bermuda fliegt, ist das kein gewöhnlicher Ausflug – und auch kein normales Wochenende am Strand. Zwischen der Jagd nach einem uralten, unter den Wellen begrabenen Schatz und der Herausforderung, ihren Sohn Liam – auch bekannt als Peanut – im Auge zu behalten, dessen Wyr-Fähigkeiten sich weit vor der Zeit entwickeln, ist es ein Wunder, dass Dragos und Pia überhaupt Zeit füreinander finden.
Aber sie sind fest entschlossen, jeden Augenblick zu genießen, ganz egal, wer ihnen in die Quere kommt.
Und hat da nicht jemand was von Piraten gesagt?

Stephanie Madea - Lyon (Selfpublisher)
Vor 500 Jahren ging der Amorphenkönig Lyon Salassar einen Pakt mit dem Feind ein, um seine Vampirrasse vor der Ausrottung zu bewahren. Solange er allein in Verborgenheit mit seinem Schicksal hadert, herrscht Frieden – so glaubt er.
Auf der Suche nach Nahrung rettet er der Ärztin Adina Cyburn das Leben. Adina ist von dem mysteriösen Mann und seiner düsteren Ausstrahlung gleichermaßen fasziniert wie verängstigt, denn seine Präsenz verstärkt ihre dämonischen Fähigkeiten, vor denen sie zu flüchten versucht.
Obwohl sein Herz für Adina entbrennt, zieht Lyon sich zurück, um seinen Schwur nicht zu brechen. Zu spät erfährt er, dass er das Unheil bereits heraufbeschworen hat. Adina ist zum Spielball seiner Feinde geworden. Als Lyon eine grausame Entdeckung macht, muss er eine verheerende Entscheidung treffen – für seine Liebe oder seine Spezies.


Und außerdem noch:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen