Sonntag, 4. Dezember 2016

[Interview] mit Susan Florya inkl. Gewinnspiel

Auch zum 2. Advent habe ich wieder ein schönes Interview und Gewinnspiel für euch. Die liebe Susan Florya hat mir Rede und Antwort gestanden und ein paar tolle Preise gestiftet.


Zur Autorin

(c) Susan Florya
Susan Florya wurde 1969 während einer Urlaubsreise in Istanbul/Türkei als Bäckerstochter geboren. Aufgewachsen ist sie in Dortmund und mitten im Rheinland. Nach dem Abitur folgte eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau, heute verdient sie ihre Brötchen als kaufmännische Angestellte eines großen Unternehmens in Düsseldorf. Schon als Kind hat sie stets Geschichten erfunden und aufgeschrieben. Bis heute ist ein Leben ohne Bücher für sie undenkbar. Ihre zweite große Leidenschaft - das Reisen - wurde ihr praktisch mit der Geburt in die Wiege gelegt. Ihre beiden liebsten Hobbys verbindet sie nun, indem sie ihre gefühlvollen Geschichten in fernen Ländern ansiedelt und ihre Leser/-innen auf diese Art an einige der interessantesten Orte der Welt entführt.


Das Interview

Liebe Susan, ich freue mich, mit dir dieses Interview führen zu können.

Danke gleichfalls, liebe Bianca. Es freut mich riesig, dass Du mir die Gelegenheit dazu gibst, mich den Lesern vorzustellen.


Zurzeit bietest du eine tolle Weihnachtsaktion an: für jedes verkaufte eBook deines Romans „Wellenspiel der Liebe“ im Zeitraum November und Dezember 2016 spendest du 1 € an die SOS Kinderdörfer. Wie kamst du auf diese Idee?

Auf meinen Reisen bin ich vielen Kindern begegnet, für die der Schulbesuch ein unerreichbarer Traum ist. Vor allem Mädchen haben oft kaum eine Chance, etwas zu lernen. Wer einmal den strahlenden Augen eines bolivianischen Mädchens begegnen durfte, dem man einen Bleistift und eine billige Haarspange schenkt, wird dieses Gesicht nie wieder vergessen! Gleichzeitig ist es beschämend, dass unsere Welt in Robotertouren zum Mars investiert, einem Kind aber die Basis für eine hungerfreie Zukunft verweigert!
Dauernd werben große Firmen damit, einen Minibetrag zu spenden, wenn man ihre Produkte kauft. Warum soll ich nicht auch mit meinem Buch helfen? Mein Traum wurde wahr, ich darf meine Werke mit der Hilfe eines Verlags veröffentlichen. Nun möchte ich ein kleines Stück vom Glück weiterzugeben und in möglichst vielen Kinderaugen ein Lächeln entzünden.


Miguel Fuérte, der Protagonist aus „Wellenspiel der Liebe“, ist ein Zauberkünstler, dessen Shows so anschaulich geschildert wurden, dass man fast das Gefühl hatte, man wäre selbst dabei. Was hat dich dazu inspiriert, deinen männlichen Hauptcharakter seine Brötchen als Showmagier verdienen zu lassen?

Ich durfte den beiden wohl größten Magiern unserer Zeit in Las Vegas persönlich begegnen und über mehrere Jahre hinweg in engem Kontakt zu ihnen zu stehen. Das hat mir zuerst einmal gezeigt, dass auch Weltstars völlig normale Menschen sind. Darüber hinaus haben sie mir beigebracht, dass mit harter Arbeit und unerschütterlichem Glauben jeder Traum Realität werden kann. Obwohl ich selbst Münzen höchstens beim Shopping „verschwinden“ lassen kann, habe ich dabei allerhand über Zaubertricks gelernt. Ich mag Kreuzfahrten, und oft gehört ein Magier zum Entertainment-Programm. So bekam Miguel Fuèrte seinen Job bei Mermaid Cruises.


Dein Debütroman „Ein Saxofon im Handgepäck“ ist eine gefühlvolle Familiengeschichte, die in Kapstadt, Südafrika, spielt. Dieser exotische Ort ist einer deiner Lieblingsreiseziele. Was genau fasziniert dich daran?

Südafrika ist nicht nur wegen der grandiosen Landschaft eines der faszinierendsten Reiseziele der Welt. Nirgendwo sonst treffen derart viele verschiedene Kulturen in einem einzigen Land aufeinander. Das birgt Konflikte, egal, ob in der Politik oder im Alltag. „Ein Saxofon im Handgepäck“ handelt von einer Familie, die nach einem schweren Schicksalsschlag an Vorurteilen, mangelndem Vertrauen und Publicity zerbrochen ist. Ein neuer Schicksalsschlag führt dazu, dass drei Menschen, die mal eine Familie waren, wieder aufeinandertreffen. Und wieder stehen Vorurteile ihnen ebenso im Weg, wie die Vergangenheit, die nie aufgeklärt wurde.
Kapstadt ist dafür die perfekte Location, weil dort glitzernde Luxusviertel an dreckige Ghettos angrenzen. Schwarz, Weiß, Farbig, alles trifft aufeinander, 146 verschiedene Sprachen bestimmen den Klang auf den Straßen. Wer hier mir Vorurteilen herumläuft, wird alles bestätigt finden, was er sucht. Öffnet man aber seine Augen, begegnet man einer geradezu explodierenden Lebensfreude, wie sie in unserer Kultur kaum denkbar wäre.


Neben Südafrika hast du aber noch viele weitere interessante Länder auf deinen Reisen gesehen. Welche Orte würdest du gerne als Handlungsorte in einem Roman verwenden?

Oh, mir fallen viele spannende Orte für meine Romane ein. Der zweite Teil der Mermaid Cruises-Reihe sticht unter dem Titel „Die Weite des Meeres“ im Herbst 2017 in See. Es geht von Lissabon nach Hawaii und zeigt, dass die Inseln im Paradies einiges mehr zu bieten haben als Sonne, Sand und Palmen. Von unserem heißen Trainer Felipe ganz zu schweigen…
Der dritte Teil der Reihe steckt noch in den Kinderschuhen, wird aber von New York aus durch den Panamakanal bis hoch nach San Francisco führen. Ganz sicher spielt Alaska eines Tages eine Rolle spielen. Aber auch eine neue Geschichte in Südafrika ist denkbar. Oder wie wäre es mal mit einem Trip nach Südamerika?


Du selbst liest viele verschiedene Genres. Ziemlich angesagt ist bei dir aber die „In Death“-Serie von J.D. Robb. Ein paar kleine Thrill-Elemente hast du dann in „Wellenspiel der Liebe“ einfließen lassen. Könntest du dir vorstellen, auch einen Romantic-Thrill-Roman zu schreiben? Oder gibt es sogar ein ganz anderes Genre, das du gerne mal beim Schreiben ausprobieren würdest?

Ein ganzes Buch auf dieser Grundlage bekäme ich wohl nicht hin. Dazu fehlt mir der „kriminalistische Spürsinn“. Eine rätselhafte Vergangenheit ist klasse und erhöht die Spannung, aber generell faszinieren vor allem verschiedene Kulturen. Natürlich ist das ein prima Thema, wenn man seine Handlungen auf ein Kreuzfahrtschiff verlegt, wo Menschen aus aller Welt auf engstem Raum zusammen leben und arbeiten.
Wenn es nach mir ginge, müsste es nicht immer der klassische Liebesroman sein. Gerade mit „Ein Saxofon im Handgepäck“ wollte ich eine „andere“ Geschichte schreiben. Das Buch bekam sehr viel Lob, aber bei den Verlagen muss alles 100%ig ins Genre passen. Allein deshalb wurde mein Buch von den Verlagen abgelehnt. Man lernt dazu, also schreibe ich nun „schubladengerechte“ Liebesromane .


Im Frühjahr 2017 erscheint ja bei Bookshouse dein neues Buch „Nebel über den Reben“. Möchtest du uns gerne etwas darüber erzählen? Welche weiteren Projekte hast du geplant?

Liebend gern, denn das Baby wird ja schon bald geboren und liegt mir momentan sehr am Herzen. „Nebel über den Reben“ spielt im kalifornischen Weingebiet. Im Mittelpunkt steht das Weingut „Scott´s Hill“, das von Colin McNamara und seinem Vater geführt wird. Seit dem Tod seiner Frau zieht Colin seine kleine Tochter alleine groß, daneben gibt es für ihn nur seine Weine. Und ausgerechnet, als ihm gerade ein Großteil seiner geliebten Reben abfackelt, taucht die Frau auf, die er nie mehr auf seinem Grund und Boden erwartet hätte …
Daneben stehen die nächsten Teile der Mermaid Cruises-Reihe im Vordergrund, denn dafür existieren bereits Abgabe- und voraussichtliche Veröffentlichungstermine. Leider habe ich viel mehr Ideen als Zeit, diese niederzuschreiben.


Ich danke dir für das Interview und bin nun ganz gespannt auf „Nebel über den Reben“.

Ich danke dir! Es hat mir riesigen Spaß gemacht und wird hoffentlich auch euch ein wenig Vergnügen bereiten.

Aktuelles Buch

Wellenspiel der Liebe
Schon vor der Hochzeit untreu? So weit kommts noch! Umgehend jagt Patsy ihren Verlobten zum Teufel und geht mit ihrer Schwester Amy auf Karibik-Kreuzfahrt. Statt Liebeskummer stehen Beachboys, Pool und Party auf dem Programm. Bis Amy dem geheimnisvollen Schiffszauberer begegnet. Fremd und auf seltsame Weise vertraut, verwandelt er ihr wohlgeordnetes Durchschnittsdasein in ein Wechselbad der Gefühle. Sucht der arrogante Showstar nur einen neuen Fan, um seine Eitelkeit zu befriedigen? Oder steckt mehr hinter dem Mann mit der perfekt modellierten Fassade, der sie zu verzaubern versucht? Amys Herz gehört noch immer ihrem viel zu früh verstorbenen Ehemann, dennoch kann sie sich dem Charisma des Magiers nicht entziehen. Denn tief in ihm lauert ein Geheimnis, das ihrer beider Zukunft völlig auf den Kopf stellt … „Wellenspiel der Liebe“ ist eine Reise voller Zauber, Liebe und Sehnsucht. Band 1 der romantischen Mermaid Cruises-Reihe.



Das Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es die folgenden 3 Preise, die freundlicherweise von Susan Florya zur Verfügung gestellt wurden:

1 eBook "Wellenspiel der Liebe"
2 x 1 Stofftasche mit Buchcover und süßem Inhalt

Bitte beantwortet mir die folgende Frage hier auf meinem Blog, auf Facebook oder auf Google+ in einem Kommentar:

Zu welchem Ort würdet ihr gerne reisen wollen und warum genau dahin?

Schickt mir bis zum 10.12.2016, 23.59 Uhr, eine E-Mail an: buchimpulse@web.de. Bitte gebt dabei auch Euren Nicknamen, Euren vollständigen Namen, Eure Anschrift und den Betreff "Susan Florya" an. Die Auslosung erfolgt dann am 11.12.2016.

Teilnahmebedingungen
Die Teilnahme am Gewinnspiel ist freiwillig. Teilnehmen können Leser und Leserinnen ab dem 16. Lebensjahr aus Deutschland. Die persönlichen Adressdaten werden nur zur Auswertung des Gewinnspiels gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Lediglich die Adressdaten der Gewinner werden an die Autorin zur Versendung der Goodies weitergegeben. Unvollständige, doppelt eingesendete Namen / Adressen, falsche oder fehlende Angaben führen zum Ausschluss aus der Verlosung (auch nachträglich). Der / Die Gewinner/-in wird per E-Mail benachrichtigt. Zusätzlich erfolgt eine Nennung mit (Nick-)Namen auf diesem Blog. Mit Einsendung Eurer E-Mail erklärt Ihr Euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Quellenangaben

Autorenfoto und Cover: Homepage Susan Florya
Text zur Autorin, Cover und Klappentext: Bookshouse Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen