Mittwoch, 28. September 2016

[Rezension] Laura Labas – Ein Käfig aus Rache und Blut (01)

Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen: August 2016
Gerne: Urban Fantasy
Seitenzahl: 327 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,90 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: Drachenmond Verlag)

Klappentext:
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«
Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.

Über die Autorin:
Laura Labas hat 1991 in der Kaiserstadt Aachen an einem Karfreitag das Licht der Welt erblickt. Schon früh verlor sie sich im geschriebenen Wort und entwickelte eigene, fantastische Geschichten, die sie mit ihren Freunden teilte. Es dauerte aber noch ein paar Jahre, ehe sie mit vierzehn ihren ersten Roman beendete. Spätestens da wusste sie genau, was sie für den Rest ihres Lebens machen wollte: neue Welten kreieren.
Heute schreibt sie immer noch mit der größten Begeisterung und Liebe neben ihrem Masterstudium und vergräbt sich in Fantasy, Drama und Romance.

Meine Meinung:
„Ein Käfig aus Rache und Blut“ von Laura Labas ist der 1. Teil einer postapokalyptischen Urban-Fantasy-Trilogie, in der Dämonen die herrschende Rasse sind und die Menschen zum Teil versklavt wurden. Dabei geht es sehr fesselnd, rasant und blutrünstig zu. Ein paar Kapitel wurden aus Sicht verschiedener Charaktere geschrieben, der Hauptanteil wird jedoch in der Ich-Perspektive von der Protagonistin geschildert.

Die von Laura Labas erschaffene Welt ist sehr interessant geraten. Dämonen sind von einer anderen Dimension durch ein Tor in unsere Welt gelangt. Sie haben einen Krieg angezettelt und dabei Nordamerika und Europa vollständig zerstört und in Besitz genommen. In Nordamerika wurden 21 Dämonenstädte gegründet, in denen Menschen Diener oder sogar Sklaven sind. Doch einige Menschen haben sich zu einer Gilde zusammengeschlossen, die jagt auf Dämonen macht. Neben verschiedenen Dämonenarten gibt es aber auch andere übernatürliche Wesen, die ebenfalls eine Gefahr darstellen.

Alison musste in ihrer Kindheit mit ansehen, wie Dämonen ihre Familie umbrachten. Seitdem hasst sie ausnahmslos alle Dämonen. Nachdem sie von ihrer Tante zu einer Jägerin ausgebildet wurde, hat sie sich der Gilde angeschlossen und nutzt jede Chance, um Dämonen zu töten. Doch dann wird sie gefangen genommen und gerät in die Hände von Dorian, der der Herrscher über die Dämonenstadt Ascia ist. In einem Trainingscamp wird ihr der Dämon Gareth als Trainer zur Seite gestellt, der nicht gerade zimperlich mit ihr umgeht und sie fast schon seelisch und körperlich misshandelt. Doch Alison lässt sich nicht unterkriegen und nach und nach erfährt sie, welche Pläne Dorian mit ihr hat. Und dann wird auch noch ihre und Gareths Welt auf den Kopf gestellt.

Laura Labas hat nicht nur eine fantasievolle Welt geschaffen, sondern auch interessante Charaktere. Alison ist eine Kiss-Ass-Heldin genau nach meinem Geschmack. Sie ist tough, lässt sich nichts gefallen und hat eine große Klappe. Gareth ist ziemlich undurchsichtig. Er geht sehr hart mit Alison um und hätte mir deswegen eigentlich unsympathisch sein müssen, was aber nicht der Fall war. Ich vermute, dass mehr hinter seinem Verhalten steckt. Und Dorian gibt seine Pläne nur kleckerweise bekannt. Auch hier denke ich, dass er noch mehr im Hinterkopf hat. Besonders gut gefallen hat mir der Dämon Noah, der Alison ebenfalls trainiert und ihr Freund wird. Da gibt es eigentlich nur eine Sache zu bemängeln: die von mir heißersehnte Fortsetzung wird es erst ca. in einem halben Jahr geben.

Fazit:
„Ein Käfig aus Rache und Blut“ zeichnet sich nicht nur durch eine interessante, postapokalyptische Welt und einen fesselnden, rasanten und blutrünstigen Schreibstil aus, sondern auch durch unterschiedliche, faszinierende Persönlichkeiten, über die man einfach mehr erfahren muss.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
1. Ein Käfig aus Rache und Blut
2. Ein Thron aus Knochen und Schatten (erscheint Frühjahr 2017)
3. Eine Krone aus Herz und Asche (erscheint ???)

Kommentare:

buchverliebt hat gesagt…

Okay. Jetzt will ich es haben ... hatte es zwar vorher schon auf dem Schirm, aber jetzt will ich's wirklich xD

LG,
Sarah

Bianca von BUCHimPULSe hat gesagt…

Schön! :-) Das Buch ist wirklich sehr gut.

Viele Grüße
Bianca

Kommentar veröffentlichen