Sonntag, 21. August 2016

[Veranstaltungen] Autorenlesung am 20.08.2016 im Drachennest

Gestern fand eine Autorenlesung im Drachennest statt, dem verlagseigenen Shop des Drachenmond Verlags in Leverkusen. Über 50 Besucher waren angereist und sprengten fast die Kapazitäten der Räume. Los ging es kurz nach 16 Uhr und gleich vier Autorinnen des Verlags lasen aus ihren aktuellen Neuerscheinungen vor und beantworteten Fragen.

(Alexandra Fuchs und Laura Labas)
Den Anfang machte Alexandra Fuchs mit Straßensymphonie, ein Fantasybuch mit einer Märchenadaption der Bremer Stadtmusikanten. Ob es noch einen weiteren Teil geben wird, steht noch nicht fest. Aber wenn doch, dann auf jeden Fall wieder eine Märchenadaption.

Weiter ging es dann mit Ein Käfig aus Rache und Blut von Laura Labas, die sehr aufgeregt war (und froh, als sie es hinterher geschafft hatte :-)). Die Autorin hat hier eine postapokalyptische Welt geschaffen, in der die Dämonen über die Erde herrschen und die Menschen zum Teil versklavt haben. Es ist eine Trilogie geplant, das zweite Buch ist bereits geschrieben und muss jetzt noch überarbeitet werden. Auf jeden Fall ein spannender erster Band, den ich im September lesen werde und mein erstes Buch aus dem Drachenmond Verlag sein wird.

(Julia Adrian und Kerstin Ruhkieck)
Nach einer Pause las Kerstin Ruhkieck aus Ein Cowboy am Nord-Pol vor. Young Adult Romane und dann auch noch eine Highschool-Geschichte sind ja sogar nicht mein Fall, aber das Buch stieß auf große Begeisterung und die Autorin war sehr sympathisch. Sie sollte etwas über sich selbst erzählen und sagte, sie wäre alt, was alle lachen lies. Also so alt ist sie jetzt nicht, immerhin ist Kerstin Ruhkieck ein paar Jahre jünger als ich mit meinen 40 Jahren, aber bei den vielen jungen Autorinnen des Drachenmond Verlages kann ich diese Bemerkung voll verstehen.

Zum Schluss kam dann Entschlafen von Julia Adrian dran. Die-Dreizehnte-Fee-Trilogie ist ebenfalls eine Märchenadaption und ich war schon sehr gespannt. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass mir einfach Wissen aus dem 1. und dem 2. Band fehlte, denn hier wurde der letzte Teil der Trilogie vorgelesen, der auch nicht ganz spoilerfrei war. Aber man bekam einen guten Eindruck von Julia Adrians märchenhaftem Schreibstil. Außerdem wurde erklärt, dass nicht alle Charaktere einen Namen erhalten haben und z.B. in allen Büchern nur der Uhrmacher genannt wurden.

(Regal mit signierten Büchern und Verlegerin Astrid Behrendt)
Nach den Lesungen (und auch vorher) konnte man noch etwas im Shop stöbern. An allen Wänden standen Regale voll mit Büchern, ein wahrer Traum. Ein Regal war sogar eine Leseecke, in der man nach Herzenslust in jedes Buch rein lesen konnte. In einem anderen Regal standen Reihen von signierten Büchern. Außerdem haben nicht nur die vier oben genannten Autorinnen die Bücher mit einer persönlichen Widmung versehen, sondern auch die anderen anwesenden Autorinnen wie z.B. Linda Schipp oder Nina MacKay.

(Meine Ausbeute)
Natürlich habe ich zugeschlagen und bin mit drei signierten Büchern und reichlich Goodies (mehrere Lesezeichen und Postkarten sowie einen Käfig-Anhänger von Laura Labas) nach Hause gekommen. Möchtet ihr auch signierte Bücher haben, bestellt also am besten direkt beim Verlag. Mit der Drachenpost könnt ihr euch sogar überraschen lassen.

Getränke und selbst gebackene Drachenmond-Kekse durften ebenfalls nicht fehlen, so dass es für mich insgesamt ein schöner, kurzweiliger Nachmittag in familiärer Atmosphäre war.

Wenn ihr Lust habt, mal eine Lesung des Drachenmond Verlags zu besuchen, stehen schon folgende weitere Termine (lt. Facebook) fest:

10.09.2016
Nica Stevens - Verwandte Seelen

01.10.2016
Ava Reed - Mondprinzessin
Nina MacKay - Rotkäppchen und der Hipsterwolf
Sandra Florean – Seelenspringerin


Bianca von BUCHimPULSe

Kommentare:

Dreamcatcher hat gesagt…

hey :)

hihi, da ist sie wieder die Werbung für den Drachenmond-Verlag :D Ich bin immer noch nicht dazu gekommen, mir ein Paket zu bestellen, aktuell brauch ich mein Geld leider für andere Dinge.

Ich sehe, du hast dir nun die 13. Fee gekauft. Ich bin wirklich gespannt darauf, was du zu diesem Buch sagen wirst, ein bisschen was von Band 3 kennst du ja nun schon :D Übrigens zum Thema Namen: Bei einer Nebenfigur wie dem Uhrmacher fand ich es nicht schlimm, dass er keinen Namen hatte, allerdings hat der zweite Protagonist im ersten Band auch keinen und das hat mich irritiert^^

Liebe Grüße
Lena

BUCHimPULSe hat gesagt…

Ich habe mittlerweile 6 Bücher vom Drachenmond Verlag und finde alle gut, aber zwei davon besonders interessant: Ein Käfig aus Rache und Blut sowie Nemesis. Die beiden lese ich als erstes, und dann geht es mit der 13. Fee weiter. Mal schauen, wann ich dazu komme, aber ich werde dann berichten. :-)

Kommentar veröffentlichen