Freitag, 15. Juli 2016

[Rezension] K. Elly de Wulf – Blickwinkel ~ Point of View

Verlag: bookshouse
Erschienen: Juli 2016
Gerne: Romance (MMA-Fighter)
Seitenzahl: 498 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 15,99 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: bookshouse)

Klappentext:
Harte Kämpfe, wilde Leidenschaft, eiskalte Intrigen. Luke „Cut“ Cuttler ist ein erfahrener Mixed-Martial-Arts-Kämpfer. Nach einer längeren Verletzungspause will er mit seinem neuen Trainer an alte Erfolge anknüpfen. Neben dem harten Training versucht er, seine privaten Probleme zu bewältigen. Sein Leben wird jedoch auf den Kopf gestellt, als er Natalie über den Weg läuft. Die taffe Mutter mit ihrer bewegten Vergangenheit bringt ihn um den Verstand. Aber kann er mit ihrem größten Fehler leben, wenn nicht einmal ihr Vater ihr verzeiht?

Über die Autorin:
K.Elly de Wulf wurde 1977 im heutigen Thüringen geboren. Schon seit vielen Jahren lebt sie im Rhein-Main-Gebiet. Auf Reisen zieht sie es stets in die große weite Welt hinaus. Von dort bringst sie immer wieder tolle Impressionen, aber auch jede Menge neuer Ideen mit. Seit 2008 schreibt sie mit viel Liebe zum Detail an ihren Geschichten und veröffentlichte diese bisher in Onlineforen oder auf anderen Plattformen.

Meine Meinung:
„Blickwinkel – Point of View“ von der deutschen Autorin K. Elly de Wulf entführt den Leser in das Milieu rund um MMA-Kämpfe (Mixed Martial Arts). Die Handlung wird – für einen Liebesroman sehr ungewöhnlich - ausschließlich aus Sicht des männlichen Hauptcharakters in der 3. Person erzählt und man bekommt einen flüssigen Schreibstil und allerlei Gefühle geboten: anfänglich humorvoll, danach romantisch und auch erotisch und zum Schluss hin spannend und dramatisch. Darüber hinaus ist der Buchtitel äußerst gut gewählt und fügt sich immer wieder in die Handlung ein.

Die Protagonistin Natalie ist eine liebenswerte Person, die nach einem schweren Schicksalsschlag vor mehreren Jahren für sich und ihren Sohn alleine sorgen musste und dies auch mehr als gut bewältigt hat. Luke dagegen hat das Leben in vollen Zügen genossen und bei den Frauen nichts anbrennen lassen, bis auf einmal eine Ex-Liebschaft den gemeinsamen Sohn bei ihm ablädt und er sich in eine neue Rolle einfinden muss. Natalie steht ihm hierbei hilfreich zur Seite und aus anfänglicher Freundschaft wird schon bald mehr.

Zum Schluss hin gab es für mich leider zu viel von Allem: zu viel Drama, zu viele aufgedeckte Lügen, zu viel zum kopfschüttelnde Dummheit des männlichen Protagonisten. Trotzdem gefielen mir Natalie und Luke als Liebespaar sehr gut und haben sich ihr Happy End bei all dem Herzschmerz auch verdient. Da es nur zwei kleine Kampfszenen gab, ist diese Liebesgeschichte auch gut für Leser geeignet, die nicht so gerne MMA-Romances mögen.

Fazit:
Bei „Blickwinkel – Point of View“ kriegt man neben sympathischen Hauptfiguren auch eine sehr gefühlsbetonte Liebegeschichte mit viel Herzschmerz geboten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Bleibt nur noch zu hoffen, dass es Fortsetzungen geben wird.

Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen