Dienstag, 19. Juli 2016

[Neuigkeiten] Drachenpost

Kennt ihr schon die Drachenpost vom Drachenmond Verlag? Nein? Dann kann ich euch ja ein bisschen darüber berichten.

Der Drachenmond Verlag ist ein kleiner Verlag, der bereist vor 20 Jahren gegründet wurde. Doch im letzten Jahr wollte es die Verlegerin Astrid Behrendt so richtig wissen. Es folgten interessante Bücher mit schönen Covern. Seit ein paar Monaten gibt es nun auch die Drachenpost. Dies ist ein Überraschungspaket, das es in 3 verschiedenen Größen gibt. Bei der Bestellung kann man z.B. angeben, welche Bücher man bereits aus diesem Verlag kennt oder welches Genre man nicht lesen möchte.

Ich hatte mir das kleinste Paket bestellt und wartete schon ganz ungeduldig, bis es endlich angekommen ist. Neben 3 Büchern gab es Goodies wie Lesezeichen, Knabbersachen, Wellness-Produkte und eine handgefertigte Brosche von Britta Strauss. Außerdem gab es noch einen Gutschein, mit dem man einer Autorin vom Drachenmond Verlag eine Frage stellen kann und eine persönliche Antwort erhält. Da werde ich mir noch Gedanken machen, wem ich die Frage und welche Frage ich stellen werde.

Und nun zu den Büchern, die mit meiner Drachenpost gekommen sind:
(Quelle: Drachenmond Verlag)


Von Britta Strauß und Lara Wegner kenne ich bereits die Bücher aus dem Sieben Verlag und fand sie alle gut. Sandra Bäumler kenne ich noch gar nicht, aber der Klappentext klingt schon mal vielversprechend. Außerdem sind die Bücher von Sandra Bäumler und Britta Strauß signiert. Nun freue ich mich auf mein erstes Buch, dass ich demnächst vom Drachenmond Verlag lesen werde. Vielleicht wird es „Feenglut“ werden, mal schauen.

Auf jeden Fall habe ich mich sehr über die Drachenpost gefreut, mit der mein Lesegeschmack sehr gut getroffen wurde.

Habt ihr auch Lust, Drachenpost zu bekommen, dann könnt ihr diese HIER bestellen. Oder kennt ihr diese schon? Dann berichtet doch mal, wie sie euch gefällt.

Bianca von BUCHimPULSe

Kommentare:

Dreamcatcher hat gesagt…

hey :)

Davon habe ich nur am Rande mitbekommen und bin so aber auch erst aufmerksam auf den Verlag geworden.

Die Idee hat also marketingmäßig bei mir schon mal gewirkt :D
Und ansonsten sieht das Paket ja toll aus, ich bin ja schwer versucht, mir auch eins zu bestellen, obwohl ich mir ein buchkauf-verbot ausgesprochen habe^^

Die drei Bücher klingen auch richtig gut und das Cover von "Ein Hauch von Schicksal" ist ja mal der Hammer *.*

Liebe Grüße
Lena (die fast so klingt, als hätte sie der Verlag für diesen Kommi bezahlt :D)

BUCHimPULSe hat gesagt…

Huhu Lena,

habe gerade erst einen Kommentar auf deinem Blog hinterlassen und sehe jetzt, dass du das auch bei mir gemacht hast. Witzigerweise habe ich dich auch zur "Dreizehnten Fee" befragt. :-)

Ach nein, mach dir keine Sorgen, das klingt nicht so, als würdest du vom Verlag bezahlt werden. :D Ich bin auch so richtig angefixt worden. Bei Facebook gibt es außerdem im Moment alle paar Tage eine Verlosung. Und der Drachenmond Verlag hat auch schon 10.000 Follower. Dabei geht es bei denen wohl erst seit etwas über einem Jahr richtig zur Sache. Wahnsinn! Sie haben außerdem einen eigenen Shop in Leverkusen (da wollte ich übrigens mal vorbei fahren), und werden dort demnächst auch Lesungen anbieten. Und wenn man direkt beim Verlag die Bücher bestellt, gibt es auch oft signierte Exemplare und Goodies dazu. So, jetzt klinge ich so, als würde ich vom Verlag bezahlt werden. *LOL*

BUCHimPULSe hat gesagt…

Ach ja, mir persönlich gefällt von den drei Büchern das Cover von Feenglut am besten. Mir ist das erst gar nicht aufgefallen, aber die Feuerflammen stellen ein Frauengesicht dar.

Dreamcatcher hat gesagt…

Ich glaube ja, dass sie durch die dreizehnte Fee ziemlich viele neue Leser gewonnen haben. Davor kannte ich den Verlag aber auch wirklich nicht.

Hach, obwohl mir die dreizehnte Fee nicht so gefallen hat, werde ich nächsten Monat definitiv mal eine Drachenpost kaufen müssen. Das klingt so toll *.*

Dass auf dem Cover ein Gesicht ist, ist mir auch nicht aufgefallen. Dadurch gefällt mir das Cover auch irgendwie besser.

Ich hab zwar auf meinem Blog geantwortet, aber ich verrate dir auch hier: Die 13. Fee ist meiner Meinung nach kein Jugendbuch.

Kommentar veröffentlichen