Dienstag, 30. Juli 2013

[Rezension] Jane Luc - Flirt mit dem Tod (Boston Police 01)

Verlag: bookshouse
Erschienen: Juli 2013
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 338 Seiten (eBook)

(Quelle Cover und Klappentext: bookshouse)

Klappentext:
In einem kleinen Bostoner Supermarkt wird die Leiche des Besitzers gefunden. Doch er ist nicht allein. Neben ihm liegt eine junge Frau. Vergewaltigt, gefoltert, erwürgt.
Die ungleichen Detectives Elena St. James und Dominic Coleman übernehmen die Ermittlungen. Schnell stellt sich heraus, dass jemand bereits vor Jahren auf dieselbe Art getötet hat. Auf der Suche nach dem Tatmotiv kommen sich Elena und Dominic immer näher. Die Schatten der Vergangenheit ziehen sich über ihnen zusammen, als ein weiterer Doppelmord geschieht. Ein Geheimnis, von dem bisher nur eine Handvoll Menschen wusste, drängt an die Oberfläche – und plötzlich scheinen alle Opfer eine Verbindung zu Dominic zu haben. Hat der Detective etwas mit den Morden zu tun? Oder hasst jemand den attraktiven Polizisten so sehr, dass er ihn in den Strudel der Verbrechen ziehen will? Dominic will seinen Feind stellen, der ihn zum Mittelpunkt der Ermittlungen macht und Elena muss sich Klarheit über ihre Gefühle für Dominic verschaffen. Die Zeit zerrinnt ihnen zwischen den Fingern – denn der Täter hat sein nächstes Opfer schon gewählt …

Meine Meinung:
Mit "Flirt mit dem Tod" startet beim bookshouse Verlag eine neue, vielsprechende Romantic-Thrill-Reihe, die - wie der Serien-Titel "Boston Police" es schon sagt - von einem Morddezernat in Boston handelt. Neben einer romantischen Liebesgeschichte gewährt die Autorin Jane Luc dem Leser einige Einblicke in polizeiliche Ermittlungsarbeiten und greift dafür auf eigene Erfahrungen aus einer langjährigen Laufbahn als Kriminalpolizistin zurück. Aber auch die spannenden Passagen kommen nicht zu kurz, denn bereits der Prolog hat es in sich, in dem ein grausamer Mord aus Sicht des Opfers beschrieben wird. Und besonders zum Ende hin nimmt der Roman an Tempo zu.

An ihrem letzten Arbeitstag als Officer lernt Elena St. James bei einem Mordfall Detectiv Dominic Coleman kennen und ist anfänglich mehr als nur genervt von seiner lockeren, coolen Art. Zu ihrem Unglück wird sie am nächsten Tag, an dem sie ihre Laufbahn als Detective beginnt, Dominic als Partner zugewiesen und nimmt den Platz eines Kollegen ein, der vor ein paar Monaten während eines Diensteinsatzes umgekommen ist.

Darüber ist Dominic jedoch noch nicht ganz hinweggekommen und macht sich schwere Selbstvorwürfe. Einen neuen Partner möchte er nicht, weshalb er der kühl und unnahbar wirkenden Elena in den ersten Tagen das Leben ganz schön schwer macht und dabei diebisches Vergnügen empfindet, sie zu ärgern. Aber es prickelt auch gewaltig zwischen ihnen und eine Mordserie hält die beiden auf Trab, so dass sie sich langsam zusammenraufen. Schon bald muss Elena jedoch alles geben, um den Serienkiller zu finden. Denn dieser scheint es auf Dominic abgesehen zu haben und seine Vergangenheit sehr gut zu kennen. Und er ist ihnen näher, als Elena und Dominic wissen.

Etwas schade fand ich es, dass für den Leser schon ziemlich früh aufgeklärt wurde, wer der Mörder ist. Dafür gab es ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel zwischen diesem und Dominic und Elena, das in einem nervenaufreibenden Showdown endete. Auch das Heldenpaar gefiel mir gut. Dominic trifft es ganz schön hart. Erst verliert er seinen Partner und dann wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Und Elena ist sehr einsam und verbirgt ihre Unsicherheit hinter einer abweisenden Fassade. Jedoch steht sie loyal zu Dominic und versucht ihm zu helfen. Ebenfalls fasziniert hat mich der Nebencharakter Josh Winters, für den es am Ende nicht so gut ausging, was für mich auf einen vielversprechenden Folgeband hindeutet.

Fazit:
Die grausame Mordserie und das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Polizei und Mörder, der leider schon sehr früh demaskiert wurde, sorgen für reichlich Spannung bis zum nervenaufreibenden Ende.

Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
1. Flirt mit dem Tod // Dominic Coleman & Elena St. James
2. Tödliches Versprechen // Josh Winters & Hannah Montgomery (erscheint Januar 2014)


Vielen Dank an den bookshouse Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Samstag, 27. Juli 2013

[Buch-Geständnisse] 21. - 30. KW 2013

Seit einigen Wochen haben ich euch nichts mehr über meine Buch-Neuzugänge berichtet. Da es doch einige waren, von denen ich sogar schon ein paar gelesen habe, werde ich euch nur die Bücher vorstellen, die ich in nächster Zeit lesen möchte. Die anderen führe ich der Vollständigkeit halber einfach als Liste auf.

Anne Marsh - Ewiger Schwur (Egmont LYX)
ER DACHTE, ER KÖNNE NICHT LIEBEN … DOCH DANN BEGEGNETE ER IHR
Mischka Baran ist verzweifelt: Ihre Cousine Pell ist verschwunden, und alles deutet darauf hin, dass sie ihre Seele an einen gefallenen Engel verloren hat. Auf ihrer Suche begegnet Mischka dem geheimnisvollen Brends Duranov. Obwohl Brends ein Gefallener ist, ist die junge Frau augenblicklich von ihm fasziniert. Doch dann stellt sich heraus, dass nicht nur Pells Leben auf dem Spiel steht, sondern auch Mischka in großer Gefahr schwebt...

Lisa Renee Jones - Ein Sturm zieht auf (Egmont LYX)
UM DIE WELT ZU RETTEN, MUSS ER SEINE LIEBE AUFGEBEN
Cassandra Powell soll eine Studie über die sogenannten GTECHS, genetisch veränderte Soldaten erstellen. Diese verfügen über fast magisch anmutende Kräfte. Als sie ihren Job auf der Militärbasis antritt, trifft sie den attraktiven Michael, der unter den Elitekämpfern eine wahre Legende ist. Vom ersten Moment an herrscht zwischen den beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft. Doch dann kommt es zu einer Rebellion, und Michael muss Cassandra zurücklassen, um die Welt vor einem wahnsinnigen GTECH zu bewahren...

Sherrilyn Kenyon - Gebieter der Träume (Blanvalet)
Dr. Megeara Kafieri hat nur ein Ziel: Sie will beweisen, dass sich die sagenumwobene Insel Atlantis genau dort befand, wo ihr verstorbener Vater sie vermutet hat. Sie reist nach Griechenland, doch statt einer Insel findet sie dort einen in den Fluten treibenden Fremden – einen Mann, dessen Gesicht sie in ihren Träumen schon tausendmal gesehen hat … Geary ahnt nicht, in welcher Gefahr sie schwebt. Der verführerische Fremde ist Arik, der Gott der Träume – und nach zwei Wochen als Sterblicher auf der Erde muss er in dem Olymp zurückkehren … mit einer menschlichen Seele. Gearys Seele.


Weitere Bücher
Cherry Adair - Wie ein reißender Sog (MIRA Taschenbuch)
Nalini Singh - Geheimnisvolle Berührung (Egmont LYX)
Eileen Wilks - Unsterbliche Bande (Egmont LYX)
J.R. Ward - Die Begierde (Heyne)
Ann Aguirre - Mondglanz (Blanvalet)
Thea Harrison - Das Feuer des Dämons (Egmont LYX)
Meredith Duran - Rühr nicht an mein dunkles Herz (Egmont LYX)
Nina Bruhns - Bittere Wahrheit (Egmont LYX)
Stefanie Ross - Luc ~ Fesseln der Vergangenheit (Egmont LYX) vorher als eBook
Shannon McKenna - Die Macht der Angst (Egmont LYX)
Larissa Ione - Thanatos (Egmont LYX)
Christine Feehan - Dunkle Gier (Bastei Lübbe)
Christine Feehan - Schwarzes Feuer des Verlangens (Bastei Lübbe)
Ilona Andrews - Duelle der Schatten (Egmont LYX)



Donnerstag, 25. Juli 2013

[Rezension] Meredith Duran – Rühr nicht an mein dunkles Herz (01)

Originaltitel: Bound by your touch
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: August 2012
Genre: Historical
Seitenzahl: 384 Seiten

(Quelle Cover und Klappentext: Egmont LYX)

Klappentext:
Das Herz hat seine Vernunft, die der Verstand nicht kennt! Einen Ehemann finden – dieses Glück blieb Lady Lydia Boyce stets versagt, und so steckt sie all ihren Eifer in die Geschäfte ihres Vaters, einem angesehenen Archäologen. Als Lydia entdeckt, dass einige seiner Fundstücke gefälscht sind, versucht sie, die Missetäter auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei kreuzen sich ihre Wege mit denen des attraktiven, aber verrufenen Viscount Sanburne, der ihr seine Hilfe anbietet – zu einem unverschämt hohen Preis! Gegen jede Vernunft lässt sich Lydia auf Sanburnes Spiel ein …

Meine Meinung:
"Rühr nicht an mein dunkles Herz" ist ein Romantic-History-Roman - wie der Verlag Egmont LYX das Genre bezeichnet -, bei dem sich die Autorin Meredith Duran des Themas Archäologie bedient, jedoch einer gefühlvollen Liebesgeschichte und Familientragödien reichlich Raum einräumt. Zudem bietet der Plot auch noch vereinzelte Spannungsmomente.

Lydia Boyce hatte sich in einen Mann verliebt, der dann letztendlich ihre Schwester heiratete. Einige Jahre später ist sie nun in den Augen der Gesellschaft eine alte Jungfer und auf eine Ehe macht sie sich keine Hoffnungen mehr. Ihr Interesse gilt der Archäologie und sie versucht Spendengelder für eine Expedition ihres Vaters in Ägypten aufzutreiben. Als sie diesbezüglich eine Rede hält, trifft sie auf James Durham, Viscount Sanburne, den sie zunächst nicht ausstehen kann.

James kleidet sich sehr dandyhaft und führt ein ausschweifendes und fast schon skandalträchtiges Leben, nur um seinen Vater zu ärgern und zu blamieren. Als er einige Fälschungen von ägyptischen Artefakten erhält, weist alles auf Lydias Vater hin. Da James von Lydia mehr als fasziniert ist, hilft er ihr bei der Suche nach dem wahren Verdächtigen, denn Lydia ist sich vollkommen sicher, dass ihren Vater keine Schuld trifft. Und nach und nach offenbart sich auch, dass James Verhalten auf ein tragisches Ereignis zurückzuführen ist, für das er seinen Vater verantwortlich macht.

Auf dem ersten Blick hätten Lydia und James für mich nicht gegensätzlicher sein können. Während sie nach außen hin immer den Schein wahrt, gibt er sich dafür sehr frivol, doch in ihren Inneren sieht es ganz anders aus. Anfänglich gibt es einige hitzige Wortwechsel, an denen beide schnell Gefallen finden, aber schon bald können sie hinter die jeweilige Fassade des anderen blicken. Jedoch fand ich James' selbstzerstörerisches Verhalten über einen Zeitraum von mehreren Jahren etwas übertrieben, nur um seinen Vater eins auswischen. Insgesamt gefiel mir die Liebesgeschichte aber ganz gut, die zum Ende hin noch mal recht dramatisch wurde.

Fazit:
Die romantische Liebegeschichte ist trotz eines Kritikpunktes gut gelungen und wird durch einen kleinen Spannungsplot und eine Familientragödie abgerundet.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
Bei Egmont LYX wird das Buch als 1. Teil einer Serie geführt. Laut Internetseite der Autorin besteht aber nur eine Beziehung zum 2. Teil, "Die Wahrheit deiner Berührung", dessen Handlung zeitgleich zu diesem Buch verläuft.

Mittwoch, 24. Juli 2013

[Rezension] Christoph Zachariae - Der Keller (Ödland 01)

Verlag: Lucid Dreams eBook Verlag
Erschienen: Oktober 2012
Genre: Dystopie (Science-Fiction)
Seitenzahl: 247 Seiten (eBook)

(Quelle Cover und Klappentext: Amazon)

Klappentext:
Die Welt, wie wir sie kannten, existiert nicht mehr. Sie ging vor vierzig Jahren unter. Aus Ressourcenknappheiten wurden Verteilungskämpfe, aus regionalen Konflikten Flächenbrände. Das Kartenhaus Zivilisation brach zusammen. Vom Land und von den Städten blieben nur Wüsten und Ruinen übrig: Das ÖDLAND.
Die Überlebenden rotteten sich zusammen und zogen sich in abgeschiedene Enklaven zurück, in versteckte Keller, alte Bergwerke, verbarrikadierte Dörfer und unzugängliche Stadtteile, versuchten nicht entdeckt zu werden und zu überleben.
Denn durch die verwüsteten Landstriche zogen bewaffnete Banden. Auf der Suche nach Essbarem griffen sie jeden an, der ihnen in die Quere kam und machten das Ödland zu einem Ort, den niemand freiwillig betrat.
Mega, ein neunzehnjähriges Mädchen, wächst in einer Enklave auf. In einem Heizungskeller unter einer verfallenen Universität. Die junge Frau hat einen Traum: Eines Tages will sie den Keller verlassen und die Welt erkunden, denn die muffige Enge lässt sie die Betonmauern hochgehen und das ewige Stillsein und Verstecken entspricht überhaupt nicht ihrem Wesen.
Erzählt wird Megas Reise durch das ÖDLAND zu den Ursprüngen ihrer Existenz, denn Mega hat nie vergessen, dass sie nicht im Keller geboren wurde.

Meine Meinung:
"Der Keller" ist der Einstiegsband in die vierteilige Endzeit-Serie "Ödland". Der deutsche Autor Christoph Zachariae beschreibt darin eine beängstigende, fast hoffnungslose Zukunft, in der die Menschen sich zu einzelnen Gruppen zusammen gerottet haben und um Essen und andere lebensnotwendige Sachen kämpfen, teilweise sogar zu Kannibalen geworden sind. Der Erzählstil ist dabei anfänglich etwas verwirrend, jedoch merkt man bald, dass der Roman in zwei Handlungssträngen zu unterschiedlichen Zeiten geschildert wird. Zudem geht es auch schon mal recht brutal zu, so dass dieses Buch nichts für zarte Gemüter ist.

Zum einen erfährt man, wie die Protagonistin Mega in einem Keller unter einer Universität aufwächst. Doch sie ist nicht dort geboren worden, sondern wurde im Alter von ca. 6 Jahren mit einer Schussverletzung am Kopf in der Nähe des Kellers gefunden. Aufgrund der Kopfverletzung hatte sie keine Erinnerungen mehr an ihr früheres Leben. Im Keller fehlt aber das Sonnenlicht und Depressionen und Vitaminmangel sind nichts Ungewöhnliches, so dass Mega sich nur schwer damit zurechtfindet und immer wieder aneckt. Dies alles ändert sich jedoch, als Mega 19 Jahre alt wird. Die Ressourcen im Keller gehen immer mehr zu Neige und die anderen erwachsenen Bewohner sind mittlerweile zu alt, um die beschwerliche Reise durch das Ödland aufzunehmen und nach entsprechenden Ersatzteilen zu suchen. Nun lastet das Schicksal aller Kellerbewohner auf Megas Schultern, die sich auf eine lebensgefährliche Suche ins Ödland begibt.

Des Weiteren wird erzählt, dass die erwachsene Mega in einer versteckten Moorsiedlung lebt, die von einer grausamen Bande unter der Führung des bösen Hagen überfallen wird. Vor Vergewaltigungen und anderen grausame Taten schrecken Hagens Leute nicht zurück, z.B. versklaven sie die Moorbewohner und ernähren sich von den Toten.

Ich lese fast ausschließlich Liebesromane und obwohl dieser Roman keine Liebesgeschichte enthält, fand ich ihn doch sehr interessant geraten. Es wird ein erschreckendes Bild aufgezeigt, wie sich Menschen in einer hoffnungslosen Lage verhalten. Die einen üben Gewalt aus und plündern, was das Zeug hält, und die anderen werden erfinderisch und versuchen ihr Überleben auf andere Weise zu garantieren. Nachdem ich mich in den Erzählstil eingefunden hatte, wollte ich natürlich wissen, wie es in den unterschiedlichen Zeitsträngen weitergeht. Beide enden mit einem Cliffhänger und es gibt auch noch einige offene Punkte, z.B. wo Mega geboren wurde und wie es zu dieser erschreckenden Zukunft gekommen ist. Da muss man sich wohl auf die anderen Teile vertrösten lassen.

Fazit:
"Der Keller" ist eine interessante und erschreckende Dystopie, die in zwei Zeitsträngen erzählt wird, was für Abwechslung und Spannung sorgt. Bei den offenen Enden fragt man sich, ob es Mega schaffen wird, in dieser gewalttätigen und hoffnungslosen Welt zu überleben, in der Kannibalismus kein Einzelfall ist.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
1. Der Keller
2. Das Versteck im Moor (erscheint Ende 2013)

Buchzitat:
Hinter der Tür musste sich ein leerer Raum befinden. Das Geräusch hallte an einer entfernten Wand wider. Ein Lagerraum? Er neigte sich zum Schloss hinunter und entdeckte die Spuren zahlreicher Öffnungsversuche. Mit Brechstangen, Wagenhebern und schwerem Gerät waren die Plünderer vorgegangen. Niemandem war es gelungen, die Tür zu öffnen. Was mochte sich dahinter befinden? Eigentlich konnte es nur ein Büro sein. Was konnte man in einem Büro verstecken? Einen Rechner, der nicht mehr funktionierte, Steuerunterlagen, Geld? Was sollte er damit anfangen? Das Geld hatte nicht den Wert des Papiers, auf dem es gedruckt war. Was machte er hier? Was hoffte er, zu finden? Hier gab es nichts, ermahnte er sich. Weder hier noch sonst irgendwo. Die Welt war ausgeplündert. Nahrungsmittel zu finden, die noch essbar waren, war unwahrscheinlich. Ein Sechser im Endzeit-Lotto.
(Seite 14)

Vielen Dank an Christoph Zachariae für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Dienstag, 23. Juli 2013

[Rezension] Thea Harrison - Das Feuer des Dämons (The Elder Races 04)

Originaltitel: Oracle's Moon
Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: Juli 2013
Genre: Romantic Fantasy
Seitenzahl: 439 Seiten (inkl. Leseprobe)

(Quelle Cover und Inhalt: Egmont LYX)

Klappentext:
Nach dem plötzlichen Unfalltod ihrer Schwester muss Grace Andreas völlig unvorbereitet den Posten als Orakel übernehmen. Mit ihrem Wissen um die Zukunft findet sie sich schnell zwischen den Fronten der mächtigen Wyr wieder. Um sich zu schützen, sieht Grace keinen anderen Ausweg, als zähneknirschend einen Handel mit dem gefährlichen Dschinn Khalil einzugehen. Doch was aus der Not geboren wurde, rührt schon bald an Grace' Herz und Seele...

Meine Meinung:
Die Elder-Races-Serie geht mit "Das Feuer des Dämons" in die 4. Runde. Und wiederum gelingt es der Autorin Thea Harrison neue, interessante Ideen einzubringen. Mit jedem Band wartet man nicht nur auf eine schöne, sinnliche Liebesgeschichte, sondern auch darauf mehr über die faszinierende Welt der Älteren Völker wie Gestaltwandler, Vampyre und Dämonen zu erfahren. Aber auch der flüssige Schreibstil sorgt wieder für "fliegende" Seiten beim Lesen.

Der Roman wendet sich diesmal den Dämonen bzw. deren Unterrasse Dschinn zu. Aber auch menschliche Hexen stehen im Mittelpunkt. Die Protagonistin Grace Andreas ist so eine Hexe, deren Fähigkeit darin besteht, Geister zu sehen. Aber in ihr wohnt noch eine weitere Gabe, die seit sehr vielen Generationen von einer weiblichen Familienangehörigen auf die andere vererbt wird: die Zukunft vorauszusehen. Nach einem schrecklichen Autounfall, bei dem ihre Schwester und deren Mann ums Leben gekommen sind und Grace eine schwere Verletzung am Bein davon getragen hat, ist die Gabe der Voraussicht von ihrer Schwester auf sie übergegangen, die damit nun den Titel "Orakel" trägt.

Doch wenn man jetzt meint, dass Grace' Leben ein Zuckerschlecken ist, hat man falsch gedacht. Ihre Beinverletzung verursacht ihr starke Schmerzen und die Kosten für eine Operation kann sie sich nicht leisten. Zudem muss sie noch für ihre kleine Nichte Chloe und Neffen Max sorgen, die jetzt Waisen sind. Und das Orakel zu sein, widerstrebt ihr auch sehr. Als sie zum ersten Mal diese Gabe anwenden soll, trifft sie auf den Dschinn Khalil, der ein großes Interesse für Chloe und Max entwickelt. Grace schließt daher einen Handel mit Khalil ab. Er beschützt fortan die Kinder und darf dafür Zeit mit ihnen verbringen. Aber auch Grace hat schon bald den Schutz von Khalil bitter nötig.

Dieser Roman ist meiner Meinung nach wieder sehr gut gelungen. Thea Harrison wartet immer wieder mit einfallsreichem, neuen Lesestoff auf, so dass es niemals langweilig für mich wird. Und auch das Heldenpaar ließ für mich nichts zu wünschen übrig. Grace ist eine Frau, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt und allen widrigen Umständen trotzt. Sie sorgt hingebungsvoll für ihre Nichte und ihren Neffen und hat bei allem, was sie tut, nur deren Wohl in den Augen. Und trotz anfänglicher Kabbeleien und obwohl er zunächst die menschlichen Gepflogenheiten nicht kennt, ist Khalil genau der richtige Mann für Grace, der ihr zur Seite steht und ihr in schwierigen und gefährlichen Zeiten hilft. Aber auch er hat einen Schicksalsschlag erlitten, und so bekommt man einige Einblicke in das Leben der Dschinn. Nun sehne ich den nächsten Teil herbei, der wieder von meinem Lieblingspaar aus Band 1, Dragos und Pia, handeln wird und schon im November erscheint.

Fazit:
Abermals kann die Autorin mit "Das Feuer des Dämons" neue Ideen einbringen, die den Leser fesseln und Lust auf mehr machen. Ebenfalls punkten können die beiden Hauptcharaktere, die wie füreinander geschaffen sind und für eine schöne, sinnliche Liebesgeschichte sorgen.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Montag, 22. Juli 2013

[Rezension] Sylvia Day - Erfüllung (Crossfire 03)

Originaltitel: Entwined with you
Verlag: Heyne
Erschienen: Juli 2013
Genre: Erotic Romance
Seitenzahl: 474 Seiten

(Quelle Cover und Klappentext: Heyne Verlag)

Klappentext:
Seit ihrer ersten Begegnung sind Eva Tramell und Gideon Cross einander verfallen. Nur Eva weiß, was Gideon für sie aufs Spiel gesetzt hat. Doch dieses Wissen ängstigt Eva, die sich nichts sehnlicher wünscht als eine vertrauensvolle Beziehung und eine dauerhafte Bindung. Zudem wird ihre Liebe immer wieder auf harte Proben gestellt, denn Neid und Missgunst machen ihnen das Leben schwer. Doch das Wissen um die Geheimnisse des anderen verbindet Eva und Gideon unlösbar miteinander. Gemeinsam wollen sie sich ihren Dämonen stellen und ihre leidenschaftliche Liebe retten.

Meine Meinung:
In "Erfüllung", dem 3. Teil der Crossfire-Serie, geht die Liebesgeschichte um Eva Tramell und Gideon Cross weiter. Die Autorin Sylvia Day stürzt ihre Protagonisten abermals in ein wahres Gefühlschaos und es gilt allerlei Probleme zu bewältigen. Natürlich fehlen auch nicht die heißen, leidenschaftlichen Szenen, die äußerst zahlreich vorhanden sind und sehr intensiv beschrieben werden. Zum besseren Verständnis sollte man auch die Vorgängerbände kennen.

Schwere Zeiten durchleben nicht nur Evas bester Freund Cary und ihre Arbeitskollegin Megumi, dem Heldenpaar bleibt ebenfalls wenig erspart. Zunächst können Eva und Gideon zu ihrem Schutz ihre Beziehung nur im Geheimen fortsetzen. Zu den Belastungen aufgrund dieser Heimlichtuerei gesellen sich dann noch ein paar Ex-Freundinnen von Gideon, die ihnen das Leben schwer machen. Gideon ist weiterhin ein Kontrollfreak und Evas Vergangenheit stellt ebenfalls einige Hindernisse für das Liebesglück dar. Es ist also nicht immer eitler Sonnenschein, jedoch gibt es auch schöne Momente für Gideon und Eva, die Neuland betreten und deren Beziehung sich weiterentwickelt.

Für mich war der Roman wieder sehr ergreifend und intensiv beschrieben. Es gab erneut einige Ähnlichkeiten mit der Shades-of-Grey-Trilogie, welche mir diesmal aber nicht störend auffielen. Zunächst ebenfalls als Trilogie geplant hat Sylvia Day nun angekündigt, dass es auch einen 4. und 5. Teil der Crossfire-Serie geben wird, was mich zwar einerseits freut, andererseits aber eine Erklärung darstellt für das abrupte Ende des Buches. Ich hatte das Gefühl, dass "Erfüllung" einfach mittendrin aufhören würde und dadurch viele offene Fragen zurückgelassen werden. Zudem bin ich gespannt, ob es die Autorin schaffen wird, das Interesse der Leser an der Serie z.B. durch neue Ideen aufrechtzuerhalten. Die lange Wartezeit auf den nächsten Teil werde ich mir auf jeden Fall mit anderen Büchern von Sylvia Day verkürzen, die in den nächsten Monaten bei Heyne erscheinen werden.

Fazit:
Das abrupte Ende des Romans lässt viele Fragen offen. Dafür ist die Liebesgeschichte zwischen Eva und Gideon erneut sehr ergreifend und intensiv beschrieben und mit vielen, leidenschaftlichen Szenen gespickt.

Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Sonntag, 21. Juli 2013

[Challenges] Gewinn bei der 1. LYX-Challenge

Ich habe mich vor ein paar Wochen wahnsinnig gefreut, als ich gelesen habe, dass ich den 1. Platz bei der LYX-Challenge gemacht habe, die von 2011 bis 2012 lief. Als Gewinn gab es 3 Wunschbücher und ein Merchandise-Artikel. Mittlerweile ist alles bei mir angekommen, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.

Ich habe mir zweimal den 1. Teil einer neuen Serie ausgesucht und bin schon ganz gespannt auf "Engel der Dunkelheit 01. Ewiger Schwur" von Anne Marsh und "Zodius 01. Ein Sturm zieht auf" von Lisa Renee Jones. Leider musste ich feststellen, dass der 3. Teil der Zodius-Reihe wieder gestrichen wurde. Schade, die Serie hört sich interessant an. Außerdem vervollständige ich mit "Bittere Wahrheit" von Nina Bruhns die Zero-Unit-Trilogie. Als Goddie habe ich mir die Tasse "Zum Teufel mit Vampiren" ausgeguckt, die einen Ehrenplatz auf meiner Arbeit bekommen wird.

Ich bedanke mich noch mal ganz herzlich bei Nazurka, die die Challenge veranstaltet hat, und natürlich bei Egmont LYX für die tollen Gewinne.

Bei der 2. LYX-Challenge mache ich auch wieder mit. Wer noch nicht dabei ist, möchte sich vielleicht anschließen. Wie man sieht, kann es sich auch lohnen. :-)

Sonntag, 14. Juli 2013

[Rezi-Exemplare] #11/2013

Überraschend und ganz unverhofft sind diese Woche zwei Rezensionsexemplare bei mir angekommen. "Erfüllung" war am Montag in meinem Postfach und damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Das Buch habe ich aber mittlerweile gelesen und die Rezi wird es die Tage geben. Bei "Flirt mit dem Tod" hatte ich durch den Stress der letzten Wochen ganz vergessen, dass ich es als Rezi-Exemplar bekomme. Aber ich habe mich sehr gefreut, als das eBook am Mittwoch per E-Mail ins Haus flatterte. Das Buch werde ich dann nächste Woche lesen.

Sylvia Day - Erfüllung
"Wie ein Blitz, der die Finsternis erhellt, trat Gideon Cross in mein Leben …
Er war attraktiv und charismatisch, kompliziert und leidenschaftlich. Zu diesem Mann fühlte ich mich hingezogen wie zu nichts und niemandem je zuvor. Ich ersehnte seine Berührung wie eine Droge, obwohl ich ahnte, dass sie schmerzen würde. Mühelos legte er die Brüche in meinem Innern offen, denn auch ihn verfolgten Dämonen. Und so waren wir Spiegel, die einander reflektierten - unsere innersten Welten, unsere Begierden … Die Fesseln seiner Liebe verwandelten mich, und ich hoffte, unsere erlittenen Qualen würden uns nicht auseinanderreißen."

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!


Jane Luc - Flirt mit dem Tod
In einem kleinen Bostoner Supermarkt wird die Leiche des Besitzers gefunden. Doch er ist nicht allein. Neben ihm liegt eine junge Frau. Vergewaltigt, gefoltert, erwürgt.
Die ungleichen Detectives Elena St. James und Dominic Coleman übernehmen die Ermittlungen. Schnell stellt sich heraus, dass jemand bereits vor Jahren auf dieselbe Art getötet hat. Auf der Suche nach dem Tatmotiv kommen sich Elena und Dominic immer näher. Die Schatten der Vergangenheit ziehen sich über ihnen zusammen, als ein weiterer Doppelmord geschieht. Ein Geheimnis, von dem bisher nur eine Handvoll Menschen wusste, drängt an die Oberfläche – und plötzlich scheinen alle Opfer eine Verbindung zu Dominic zu haben. Hat der Detective etwas mit den Morden zu tun? Oder hasst jemand den attraktiven Polizisten so sehr, dass er ihn in den Strudel der Verbrechen ziehen will? Dominic will seinen Feind stellen, der ihn zum Mittelpunkt der Ermittlungen macht und Elena muss sich Klarheit über ihre Gefühle für Dominic verschaffen. Die Zeit zerrinnt ihnen zwischen den Fingern – denn der Täter hat sein nächstes Opfer schon gewählt …

Auch vielen lieben Dank an bookshouse für das Rezi-Exemplar!

Samstag, 13. Juli 2013

[Challenges] 2. LYX-Challenge

Die LYX-Challenge geht in die 2. Runde. Lela von Buchrezensionen Nazurka wird diesmal von Sarah von buchverliebt unterstützt und es wird mehr Aktionen und Gewinnspiele geben. In der Zeit vom 01.07.2013 bis 01.07.2014 können für die Rezensionen wieder Lose gesammelt werden.


Die 1. Runde hatte mir sehr viel Glück gebracht und ich habe 3 Wunschbücher und eine Tasse von LYX gewonnen. Mal schauen, wie es in der 2. Runde für mich läuft. Auf jeden Fall darf ich wieder mit meiner alten Teilnehmernummer (Nr. 52) starten.

Weitere Infos / die Regeln gibt es bei Buchrezensionen Nazurka und bei buchverliebt.


Meine Rezensionen

  1. Thea Harrison - The Elder Races 04. Das Feuer des Dämons - 5/5
  2. Meredith Duran - 01. Rühr nicht an mein dunkles Herz - 4/5
  3. Anne Marsh - Engel der Dunkelheit 01. Ewiger Schwur - 4/5
  4. Lisa Renee Jones - Zodius 01. Ein Sturm zieht auf - 3,5/5
  5. Eileen Wilks - Wolf Shadow 07. Verbotene Pfade - 4/5
  6. Stefanie Ross - DeGrasse-Serie 03. Rob ~ Tödliche Wildnis - 5/5
  7. Kristen Callihan - The Darkest London 01. Kuss des Feuers - 5/5
  8. Larissa Ione - Demonica 05. Tödliche Verlockung - 5/5
  9. Michelle Raven - Dyson-Serie 02. Verhängnisvolle Jagd - 4,5/5
  10. Lora Leigh - Breeds 01. Callans Schicksal - 3,5/5
  11. Kresley Cole - Immortals After Dark 11. Lothaire - 5/5
  12. Madeline Hunter - The Rarest Blooms 01. Ein skandalöses Rendezvous - 4,5/5


Donnerstag, 4. Juli 2013

[Diverses] Was die letzten Wochen so alles passiert ist!

Ihr habt es bestimmt schon gemerkt, dass es hier sehr ruhig geworden ist. Leider ging es mir in den letzten Wochen nicht sehr gut. Das Leben verläuft nicht immer wie man es sich gewünscht oder vorgestellt hat. Und manches soll einfach nicht sein. Zwar geht es wieder bei mir aufwärts und ich habe auch wieder mehr Lust zum Lesen, jedoch fehlt mir zur Zeit der Nerv, um die Bücher zu rezensieren und Beiträge für meinen Blog zu schreiben. Das geht sogar soweit, dass ich beinahe vergessen hätte, dass gestern mein 2. Blog-Geburtstag war. Von daher werde ich erstmal keine Rezensionen verfassen und nur vereinzelte Blogbeiträge online stellen, wofür ich mich schon mal vorab entschuldige und hoffe, dass ihr mir nicht allzu böse sein werdet. 

Leider habe ich es auch nicht mehr geschafft, alle Rezensionsexemplare zu rezensieren und möchte diese hier nochmal erwähnen. Zunächst einmal die Bücher, die ich bereits gelesen habe:

Christoph Zachariae - Der Keller
Die Welt, wie wir sie kannten, existiert nicht mehr. Sie ging vor vierzig Jahren unter. Aus Ressourcenknappheiten wurden Verteilungskämpfe, aus regionalen Konflikten Flächenbrände. Das Kartenhaus Zivilisation brach zusammen. Vom Land und von den Städten blieben nur Wüsten und Ruinen übrig: Das ÖDLAND.
Die Überlebenden rotteten sich zusammen und zogen sich in abgeschiedene Enklaven zurück, in versteckte Keller, alte Bergwerke, verbarrikadierte Dörfer und unzugängliche Stadtteile, versuchten nicht entdeckt zu werden und zu überleben.
Denn durch die verwüsteten Landstriche zogen bewaffnete Banden. Auf der Suche nach Essbarem griffen sie jeden an, der ihnen in die Quere kam und machten das Ödland zu einem Ort, den niemand freiwillig betrat.
Mega, ein neunzehnjähriges Mädchen, wächst in einer Enklave auf. In einem Heizungskeller unter einer verfallenen Universität. Die junge Frau hat einen Traum: Eines Tages will sie den Keller verlassen und die Welt erkunden, denn die muffige Enge lässt sie die Betonmauern hochgehen und das ewige Stillsein und Verstecken entspricht überhaupt nicht ihrem Wesen.
Erzählt wird Megas Reise durch das ÖDLAND zu den Ursprüngen ihrer Existenz, denn Mega hat nie vergessen, dass sie nicht im Keller geboren wurde.

Eine interessante Dystopie, leider ohne Liebesgeschichte. Die Menschen haben sich zu Gruppen zusammen gerottet und einige sind zu Kannibalen geworden. Es gibt u.a. eine heftige Szene, in der ein Mensch wie ein Schwein am Spieß gebraten wird.


Alexa McNight - NeuGier (blue panther books)
Neugier ist das Verlangen, Neues zu erfahren und Verborgenes kennen-zulernen.
Ein flüchtiges, zufälliges Telefonat und die NeuGier ist geweckt ...
Kate braucht Sex! Und Jackson will nur Sex!
Aus dem ersten Seitensprung mit verbundenen Augen wird eine leidenschaftliche Affäre mit ungewissem Ende ...

Es gibt viele heiße und abwechslungsreiche Erotikszenen. Jedoch habe ich nicht verstanden, warum Kate zunächst weiterhin bei einem Freund bleibt, der sie schlecht behandelt und ihre Arbeit dermaßen abwertet, obwohl sie als Schmuckdesignerin sehr erfolgreich ist.

Außerdem haben ich noch die folgenden Bücher bekommen, aber nicht mehr lesen können:

Jennifer Benkau - Stolen Mortality (Sieben Verlag)
Jamian Bryonts steht mit dem Rücken zur Wand. Um seinen jüngeren Bruder zu schützen, nimmt er die Schuld für einen Fehler auf sich, den er nicht begangen hat, und unterwirft sich damit einem ewigen Fluch: Mittels eines Giftes raubt der Senat der Vampirjäger ihm die Sterblichkeit. Doch warum gerade diese diabolische Strafe für ihn gewählt wurde, stellt Jamian vor ein Rätsel. Und was hat es mit der Vampirfrau Laine auf sich, die zeitgleich in seinem schottischen Dorf auftaucht und über Gesetze nur lacht? Klar ist nur eins – sie ist die Letzte, der Jamian vertrauen darf. Denn Laine hat einen tödlichen Auftrag.

Betty Kay - Ein mörderisches Geschenk
Als Jordan Hensen von einem Verrückten bedroht wird, muss sie sich dem Geheimnis stellen, das sie seit neun Jahren mit sich herumträgt. Sie findet heraus, dass sie in großer Gefahr schwebt, und bittet die Polizei um Hilfe. Lieutenant Charly Baxter soll die junge Frau beschützen, doch die macht es ihm mit ihrer Sturheit nicht leicht. Wer ist der ominöse Bedroher? Für Charly beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.


Ich bedanke mich nochmal herzlich bei den Autoren/-innen und den Verlagen für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare!


Außerdem gab es in den letzten Wochen auch wieder einige Awards/Tags, für die ich mich ebenfalls bedanke möchte bei



Es gab aber auch etwas Erfreuliches. Und zwar habe ich den 1. Platz bei der LYX-Challenge 2011/2012 gemacht. 3 Bücher und 1 Merchandise-Artikel durfte ich mir aussuchen und bin nun gespannt auf meine Gewinne. Übrigens ist am 1. Juli eine 2. Runde der LYX-Challenge gestartet. Vielleicht habt ihr ja Lust mitzumachen.

Ansonsten sage ich: Bis bald mal!