Dienstag, 17. September 2013

[Rezension] Kristen Callihan - Kuss des Feuers (The Darkest London 01)

Originaltitel: Firelight
Verlag: Egmont LYX
Erschienen: September 2013
Genre: Romantic Fantasy (historisch)
Seitenzahl: 414 Seiten

(Quelle Cover und Klappentext: Egmont LYX)

Klappentext:
EIN DÜSTERER FLUCH LIEGT ÜBER IHRER LIEBE...London, 1881: Miranda Ellis besitzt die außergewöhnliche Gabe, das Feuer zu beherrschen. Da ihre Familie vor dem Ruin steht, sieht sie sich gezwungen, den düsteren Lord Benjamin Archer zu heiraten, der sein Gesicht stets hinter einer Maske verbirgt. Ein grausamer Fluch liegt auf ihm, der ihn nach und nach seiner Menschlichkeit beraubt. Doch hinter seiner Fassade erkennt Miranda eine verwandte Seele, die ihr Innerstes berührt, und sie setzt alles daran, Archer vor dem Sturz in die Dunkelheit zu bewahren.

Meine Meinung:
Mit "Kuss des Feuers" startet bei Egmont LYX die neue Romantic-Fantasy-Serie "The Darkest London" der Autorin Kristen Callihan, die sich hierfür eines historischen Settings bedient hat und dieses mit einer romantischen und sehr gefühlvollen Liebesgeschichte sowie mit paranormalen Elementen gewürzt hat. Jedoch könnte der Roman auch etwas für Historical-Leser sein, denn Paranormales wird hier zunächst nur am Rande erwähnt und nimmt erst zum Schluss hin zu. Außerdem gibt es noch ein paar Mordfälle, so dass auch für ein wenig Thrill gesorgt wurde.

Benjamin Archer leidet unter einem Fluch, der ihn auch körperlich verändert. Daher verbirgt er sein Gesicht vor anderen Menschen hinter einer Karnevalsmaske. Die Suche nach einem Heilmittel verlief bisher ergebnislos. Völlig vereinsamt begegnet er Miranda Ellis und kann nicht aufhören an sie zu denken. Da ihr Vater ihm Unrecht angetan hat, verlangt Archer dafür die Hand Mirandas. Diese weigert sich zunächst, doch als sie ihn kennenlernt, ist sie selbst erstaunt, dass sie ihn sehr interessant findet, auch wenn Archer behauptet, sie nur zu heiraten, weil er einen Erben braucht.

Beide kommen sich näher, denn Archer ist Miranda gegenüber sehr fürsorglich und gefühlvoll. Allerdings werden mehrere Männer umgebracht und Archer wird verdächtigt, der Mörder zu sein. Miranda versucht nun alles um hinter sein Geheimnis zu kommen und seine Unschuld zu beweisen und bringt sich dabei selbst in Gefahr. Neben der Suche nach dem Heilmittel versucht aber auch Archer den wahren Mörder zu finden und muss sich einiger Widersacher erwehren.

Nicht nur den Genre-Mix aus Historical, Fantasy und Thrill fand ich sehr gelungen, sondern auch dass lange Zeit unklar ist, woran der Held Archer leidet. So wollte ich immer weiterlesen, um hinter sein Geheimnis zu kommen. Mit dem Fluch hat sich die Autorin meiner Meinung nach etwas sehr Kreatives und Unbekanntes einfallen lassen. Aber auch die neugierige und mutige Miranda besitzt eine beeindruckende Gabe. Miranda und Archer sind zwei sympathische Charaktere, die ihr Happy End mehr als verdient haben. Held und Heldin des nächsten Bandes tauchen hier bereits auf, wobei ich besonders auf den Protagonisten gespannt bin.

Fazit:
Nicht nur der Genre-Mix aus Historical, Fantasy und Thrill mit kreativen Ideen, sondern auch die romantische und äußerst gefühlvolle Liebegeschichte mit sympathischen Charakteren machen "Kuss des Feuers" zu einem wahren Lesevergnügen.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
  1. Kuss des Feuers // OT: Firelight // Benjamin Archer & Miranda Ellis
  2. Im Bann des Mondes // OT: Moonglow // Ian Ranulf & Daisy Ellis Craigmore (erscheint März 2014)
  3. OT: Winterblaze // Winston Lane & Poppy Ellis Lane (bisher nicht übersetzt)
  4. OT: Shadowdance // Jack Talent & Mary Chase (Kurzgeschichte, im Original noch nicht erschienen)

Kommentare:

Nazurka hat gesagt…

Yeah, klingt ganz nach einem Roman für mich! Es steht ja bereits auf meiner Wunschliste. Ich denke, während der Buchmesse wird es dann in 3 Wochen bei mir einziehen. :) Schönes Fazit.

LG
Nazurka

Jenny hat gesagt…

War mir nach dem Lesen des Klappentextes vom Buch erst nicht so sicher, aber jetzt wandert es doch ganz klar auf meine Wunschliste =)

Liebe Grüße,
Jenny

Romantic Book Fan hat gesagt…

Ich habe das Buch auch schon daheim legen, weil ich den Genremix so interessant fand. Schön zu lesen, dass dieser auch wirklich gelungen ist :-)

Kommentar veröffentlichen