Donnerstag, 12. September 2013

[Rezension] Jane Christo - Die Versuchung (Blanche 02)

Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: Oktober 2012
Genre: Urban Fantasy
Seitenzahl: 284 Seiten (eBook)

(Quelle Cover und Klappentext: Sieben Verlag)

Hinweis:
Von der geringen Seitenanzahl bei der Printversion sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen, denn der Roman ist beim Sieben Verlag im Tradepaperback-Format erschienen. Das bedeutet, dass das Buch ein wesentlich größeres Format hat als "normale" Taschenbücher. Hinzukommt eine kleinere Schriftart, so dass zu Vergleichszwecken meiner Meinung nach die Seitenzahl verdoppelt werden kann. Wer eine kostengünstigere Alternative bevorzugt, sollte zum eBook greifen.
Des Weiteren verweise ich auf den folgenden Link: Bedeuten weniger Seiten bei einem Buch auch weniger Inhalt?

Klappentext:
Es ist nicht einfach, eine Profikillerin zu sein, die die Seiten gewechselt hat. Blanche setzt sich für die Sache der Engel ein, und hat sich mit Saetan einen mächtigen Feind geschaffen. Er plant, ihr ehemaliges Waisenhaus zu übernehmen, um eine Armee aus Halbdämonen aufzustellen. Das schreit nach Geduld, guter Ausrüstung und ausreichend Mantelgeschossen.
Doch Blanche hat nicht nur gegen äußere Feinde zu kämpfen, sondern auch mit ihren inneren Dämonen. Die Vergangenheit droht, sie einzuholen. Sie muss sich ihren widersprüchlichen Gefühlen stellen, ansonsten verliert sie Beliar, den Erzdämon, der sie gerettet hat – und der sie liebt.
Blanche muss kämpfen. Für ihr Überleben. Ihre Freiheit. Um die Liebe.

Meine Meinung:
„Die Versuchung“ ist der 2. Teil der gelungenen Urban-Fantasy-Trilogie „Blanche“, in der die zynische Titelheldin gegen Dämonen und die Mafia kämpfen muss. Der Schreibstil ist wieder sehr actiongeladen und mitreißend. Die Autorin Jane Christo lässt dabei in ihrem Werk nicht nur Teile von Paris durch Explosionen zerstören, sondern macht auch vor dem Wahrzeichen, dem Eiffelturm, keinen Halt. Man kommt also kaum zum Atem holen. Erzählt wird der Roman nicht nur aus der sonst üblichen Ich-Perspektive der Protagonistin, sondern auch aus Sicht anderer Charaktere.

Blanche arbeitet mittlerweile für den Erzengel Miceal und soll von Dämonen besetzte Seelen befreien und erlösen. Ihr zur Seite steht der Erzdämon Beliar, der sich von Saetan abgewandt hat und nun für die Seite des Guten kämpft. Aber nicht nur beruflich sind die beiden Partner, auch privat sind sie eine Beziehung eingegangen. Während Beliar jedoch weiß, dass er Blanche liebt, und alles für sie tun würde, ist sich Blanche ihrer Gefühle nicht sicher und leidet unter Bindungsangst. Da ist es nicht besonders förderlich, dass ihre alte Flamme Marcel Wyss in Paris auftaucht.

Jedoch ist das ihr geringstes Problem, denn Saetan, dessen Herrschaft über die Hölle durch den Fortgang Beliars geschwächt wurde, hat es nicht nur auf halbdämonische Waisenkinder, sondern auch auf Blanche selber abgesehen, um zu alter Stärke zurückzufinden. Und Zoey, der ihren Mentor Wayne getötet hat und an dem sie immer noch Rache üben möchte, macht ihr ebenfalls das Leben schwer.

„Die Versuchung“ ist wieder sehr gut gelungenen. Die Kombination aus reichlich Action, ein bisschen Romantik und hier und da einen Hauch Drama ließen bei mir keine Wünsche übrig. Die Protagonisten blieben weiterhin interessant für mich, denn Blanche muss ein wahres Gefühlschaos meistern und über Beliar erfährt man mehr aus seiner Vergangenheit und warum er sich damals Saetan anschloss. Der finale Band ist bereits erschienen und wird lesetechnisch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Fazit:
„Die Versuchung“ ist eine gelungene Fortsetzung der Blanche-Trilogie und wartet neben interessanten Charakteren mit einer für einen Urban-Fantasy-Roman perfekten Mischung aus actionreichen und romantischen Szenen auf.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen