Freitag, 23. August 2013

[Rezension] Lisa Renee Jones - Ein Sturm zieht auf (Zodius 01)

Originaltitel: The Legend of Michael
Verlag: Egmont Lyx
Erschienen: März 2013
Genre: Romantic Fantasy
Seitenzahl: 396 Seiten

(Quelle Cover und Klappentext: Egmont LYX)

Klappentext:
UM DIE WELT ZU RETTEN, MUSS ER SEINE LIEBE AUFGEBEN
Cassandra Powell soll eine Studie über die sogenannten GTECHS, genetisch veränderte Soldaten erstellen. Diese verfügen über fast magisch anmutende Kräfte. Als sie ihren Job auf der Militärbasis antritt, trifft sie den attraktiven Michael, der unter den Elitekämpfern eine wahre Legende ist. Vom ersten Moment an herrscht zwischen den beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft. Doch dann kommt es zu einer Rebellion, und Michael muss Cassandra zurücklassen, um die Welt vor einem wahnsinnigen GTECH zu bewahren...

Meine Meinung:
"Ein Sturm zieht auf" ist der 1. Band der Zodius-Reihe, in der mit Hilfe außerirdischer DNS Menschen in Supersoldaten mit besonderen Fähigkeiten verwandelt werden. Die Autorin Lisa Renee Jones hat hierfür eine komplexe Welt geschaffen, jedoch werden einige Begriffe im beigefügten Glossar erläutert, so dass man ganz gut folgen kann.

Der Roman wurde in zwei Teile gegliedert. Zunächst erfährt man, wie alles begann. Die Supersoldaten, die als GTechs bezeichnet werden, spalten sich in zwei Gruppen, die Zodius (böse GTechs) und Renegades (gute GTechs). Zudem treffen Cassandra Powell, die Tochter des Projektleiters General Powell, und der GTech Michael Taylor aufeinander und verlieben sich. Dann kommt es jedoch zu einem Aufstand der Zodius, der bösen GTechs, deren Anführer Adam Rain größenwahnsinnig ist und die Weltherrschaft anstrebt. Zu Cassandra Entsetzen schließt sich Michael den Zodius an.

Anfänglich wollte Cassandra nicht so recht an Michaels Verrat glauben, doch zwei Jahre später dient Michael immer noch bei den Zodius, ist sogar der Stellvertreter von Adam und trägt den Beinamen "Peiniger". Cassandra hat nun alle Hoffnungen aufgegeben, dass Michael unschuldig ist, aber ihre Gefühle für ihn kann sie nicht so einfach abstellen, als sie ihn wiedertrifft. Jedoch spitzt sich die Lage immer mehr zu, und die Renegades müssen nicht nur die Zodius bekämpfen, sondern bekommen es auch noch mit einem weiteren Gegner zu tun.

Ich habe lange überlegt, wie ich dieses Buch bewerten soll, denn der 1. Abschnitt wirkte sehr oberflächlich und aufgesetzt auf mich. Die Charaktere, besonders Michael und Cassandra, fand ich undurchschaubar und steif dargestellt. Es kamen keine Gefühle auf und die Liebe zwischen den beiden entwickelte sich meiner Meinung nach viel zu schnell und war dadurch nicht nachvollziehbar.

Nach diesen Startschwierigkeiten wurde es aber bald richtig spannend, vor allem der Krieg an zwei Fronten für die Renegades ist gut gelungen und findet hier noch nicht sein Ende, so dass man sich auf die nächste Bände vertrösten lassen muss. Überzeugen konnte mich dann auch das Heldenpaar. Michael denkt selbst sehr schlecht von sich und meint nicht gut genug für Cassandra zu sein und stößt sie daher immer wieder von sich. Doch Cassandra lässt sich nicht so leicht verschrecken und hält zu Michael, egal, was andere und er selbst von ihm denken.

Der 3. Band wurde leider wieder aus dem Programm von Egmont LYX gestrichen. Ich werde aber den nächsten Roman "Gegen den Sturm" auf jeden Fall lesen und hoffe, dass Lisa Renee Jones mich diesmal von Anfang an mitreißen kann.

Fazit:
Hat man erst mal die vielen Startschwierigkeiten überwunden, bekommt man einen spannenden Roman geboten, der Lust auf mehr macht. Zudem möchte man wissen, ob die Renegades es schaffen werden, die Zodius und ihre bösen Pläne aufzuhalten.

Bewertung:
3,5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
1. Ein Sturm zieht auf // OT: The Legend of Michael // Cassandra Powell & Michael Taylor
2. Gegen den Sturm // OT: The Storm that is Sterling // Sterling Jeter & Rebecca Burns
    OT: Renegade Passion // Kel & Sonia (Kurzgeschichte, bisher nicht übersetzt)
3. Feindliche Berührung // OT: The Danger that is Damion // Damion Browne & Lara Martin
    (wird nicht mehr übersetzt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen