Sonntag, 17. März 2013

[Rezension] Sylvia Day - Offenbarung (Crossfire 02)

Originaltitel:  Reflected in you
Verlag:  Heyne
Erschienen:  März 2013
Genre:  Erotic Romance
Seitenzahl:  412 Seiten

(Quelle Cover und Klappentext: Heyne)

Klappentext:
Schon seit ein paar Wochen sind die junge attraktive Eva und der erfolgreiche Geschäftsmann Gideon Cross ein Paar. Eva liebt seine dominante Art und findet in der Unterwerfung Geborgenheit und sexuelle Erfüllung. Noch nie konnte sie einem Mann so vertrauen. Doch dann verändert Gideon sich, er will sie immer stärker kontrollieren, und auch die alten Dämonen aus seiner Vergangenheit belasten Eva. Denn Gideon schweigt nach wie vor darüber, was ihm zugestoßen ist. Eva weiß: Ihre Beziehung hat nur eine Zukunft, wenn es keine Geheimnisse und keine Tabus zwischen ihnen gibt ...

Meine Meinung:
Die Autorin Sylvia Day präsentiert uns mit "Offenbarung" den 2. Teil der Crossfire-Trilogie, die die leidenschaftliche, intensive Liebesgeschichte von Eva Tramell und dem schwerreichen Unternehmer Gideon Cross erzählt. Es wird direkt an die Ereignisse aus dem 1. Band angeknüpft, so dass man diesen auch gelesen haben sollte. Zudem gibt es wieder zahl- und abwechslungsreiche erotische, aber auch einige sehr emotionale Szenen und die Seiten fliegen nur so dahin.

Auch in diesem Roman ist es wieder ein reines Auf und Ab für die Protagonisten. Der Kontrollfreak Gideon, der als Jugendlicher etwas Schlimmes erlebt hat, ist zwar einerseits sehr fürsorglich und beschützend, aber auch sehr verschlossen, launisch und besitzergreifend. Außerdem ist er extrem eifersüchtig und kann auch schon mal wegen Eva die Kontrolle verlieren und vollkommen ausrasten. Darüber hinaus hat er Geheimnisse vor Eva und bändelt wieder mit seiner Ex-Verlobten an.

Aber dies sind nicht die einzigen Probleme, die die Ich-Erzählerin Eva hat. Denn durch ihre Beziehung zu Gideon kommen wieder alte Erinnerungen an ihre eigene tragische Kindheit in ihr hoch. Weiterhin versucht sie, nicht in alte Verhaltensmuster zurückzufallen: nämlich weglaufen, sobald es schwierig wird. Eine Paartherapie erscheint zunächst erfolgsversprechend, jedoch zieht sich Gideon immer mehr vor Eva zurück und dann wird sie wiederholt mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Während ich beim 1. Teil einige Startschwierigkeiten hatte, da ich immer Vergleiche zur Shades-of-Grey-Trilogie gezogen habe, konnte ich mich diesmal von Anfang an in das Buch einfinden und es kaum aus der Hand legen. Die Liebesgeschichte fand ich sehr ergreifend und habe mit Eva und Gideon, über dessen Vergangenheit man nun auch mehr erfahren hat, regelrecht mitgelitten. Zwar ist die Haupthandlung dieses Buches zum Ende hin abgeschlossen worden, jedoch merke ich, dass über Eva und Gideon noch nicht alles erzählt ist und freue mich nun auf den Abschlussband.

Fazit:
Dieser Roman war ein wahrer Pageturner für mich. Es ging sehr erotisch, aber auch äußerst ergreifend zu. Und bei dem ständigen Auf und Ab konnte man regelrecht mit den Charakteren mitfühlen.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Buchzitate:
[...] Wie hast du Cross Industries gegründet? Woher hattest du das Startkapital?"
Seine Augen nahmen einen forschenden Ausdruck an. "Woher glaubst du denn, dass ich es hatte?"
"Keine Ahnung", erklärte ich ihm aufrichtig.
"Blackjack."
Ich sah ihn verwundert an. "Glückspiel? Du machst Witze, oder?"
"Nein." [...]
"Zockst du noch immer?"
"Täglich. Aber nur bei Geschäften und bei dir."
"Bei mir? Mit unserer Beziehung?"
In seinem Blick lag unvermittelt so viel Zärtlichkeit, dass es mir die Kehle zuschnürte. "Du bist das höchste Risiko, das ich je eingegangen bin." Seine Lippen strichen sanft über meine. "Und der höchste Gewinn."
(Seite 128 / 129)


Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen