Montag, 25. Februar 2013

[Rezension] Sylvia Day - Versuchung (Crossfire 01)

Originaltitel:  Bared to you
Verlag:  Heyne
Erschienen:  Februar 2013
Genre:  Erotic Romance
Seitenzahl:  416 Seiten

(Quelle Cover und Klappentext: Heyne)

Klappentext:
Die Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. An ihrem ersten Arbeitstag stößt sie in der Lobby des imposanten Crossfire-Buildings mit Gideon Cross zusammen - dem Inhaber. Er ist mächtig, attraktiv und sehr dominant. Eva fühlt sich wie magisch von ihm angezogen, spürt aber instinktiv, dass sie von Gideon besser die Finger lassen sollte. Aber er will sie - ganz und gar und zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, das immer ernster wird, und entdeckt ihre dunkelsten Sehnsüchte und geheimsten Fantasien.

Meine Meinung:
"Versuchung" ist der 1. Teil der Crossfire-Trilogie von Sylvia Day, bei der die Liebesgeschichte mit vielen heißen, erotischen Szenen untermalt wird und deutliche Parallelen zur Shades-of-Grey-Serie aufweist. Da wären der Mitbewohner, Wohltätigkeitsveranstaltungen und die Ex-Geliebte, um mal ein paar Beispiele zu nennen. Der Schreibstil ist recht flüssig und der Roman wird aus Sicht der Protagonistin Eva Tramell erzählt.

Auch der männliche Hauptcharakter Gideon Cross weist viele Gemeinsamkeiten zu Christian Grey auf. Er ist verrückt nach Eva und möchte sie dominieren, außerdem neigt er zu großen Stimmungsschwankungen und besitzt ebenfalls ein "Spielzimmer für Erwachsene", welches sich aber nicht in seiner Wohnung, sondern in seinem eigenen Hotel befindet. Und ihm ist ebenso in seiner Vergangenheit etwas widerfahren, dass hier jedoch nicht näher erläutert und wohl erst in den nächsten Teilen ans Tageslicht befördert wird.

Eva dagegen ist eine ganz andere Persönlichkeit als Anastasia Steel. Zwar hat sie gerade ihr Studium beendet und eine neue Stelle angetreten, aber sie ist nicht unerfahren und unschuldig und auch nicht auf den Mund gefallen. Sie gibt Gideon reichlich Contra und lässt sich nicht einschüchtern. Allerdings ist ihr in ihrer Kindheit ebenfalls etwas Schreckliches passiert und durch die Beziehung zu Gideon kommen die Erinnerungen daran wieder hoch.

Normalerweise vergleiche ich meine aktuelle Lektüre beim Lesen nicht mit anderen Büchern und wenn doch dann nur relativ kurz. Aber bei diesem Buch konnte ich nicht anders, denn die Ähnlichkeiten sind einfach zu auffällig. Dies führte aber dazu, dass ich lange Zeit benötigte, um ihn den Roman hineinzufinden. Und auch erst recht spät konnte ich mich mit den Charakteren anfreunden und deren große Verbundenheit zueinander spüren. Nun bin ich aber gespannt, wie es mit Gideon und Eva weitergeht und freue mich, dass die beiden anderen Teile bereits in den nächsten Monaten erscheinen werden.

Fazit:
Die großen Ähnlichkeiten zur Shades-of-Grey-Trilogie lassen einen erst nicht warm werden mit dem Roman. Doch hat man die anfänglichen Schwierigkeiten überwunden, erhält man eine schöne, ergreifende und erotische Liebesgeschichte, bei der man einfach wissen möchte, wie es weitergeht.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Kommentare:

RedSydney hat gesagt…

ine tolle Rezi! Ich überlege schon lange, ob ich der Serie eine Chance geben soll, vor allem wegen der starken Ähnlichkeit zu SoG.


Übrigens:
Ich hab deinen Blog für den Best Blog Award nominiert! Näheres findest du hier:

http://worldwidebookz.blogspot.de/2013/02/best-blog-award.html

BUCHimPULSe hat gesagt…

Vielen Dank für den Award. Post kommt die Tage.

Kommentar veröffentlichen