Samstag, 9. Februar 2013

[Rezension] Leah Boysen - Verbotene Begierde (Einzelband)

Verlag:  bookshouse
Erschienen:  Februar 2013
Genre:  Erotic Romance (paranormal)
Seitenzahl:  286 Seiten (eBook)

(Quelle Cover und Klappentext: bookshouse)

Klappentext:
Seit die junge Ärztin Vanessa Carter von ihrem Lebensgefährten verlassen wurde, wünscht sie Männer zum Teufel, versinkt gleichzeitig in Liebeskummer, ist mit ihrem Sexualleben unzufrieden und quält sich zudem mit Vorwürfen, weil sie glaubt, einen Fehler bei der Behandlung eines verstorbenen Patienten gemacht zu haben. Abends im Park begegnet ihr ein geheimnisvoller Fremder. Entgegen jeglicher Vernunft geht Vanessa auf sein dreistes Angebot ein und nimmt den Unbekannten mit nach Hause, ohne zu ahnen, damit einer lauernden und tödlichen Gefahr knapp entkommen zu sein. Sie gerät in einen Strudel aus Begierde, sexuellen Höhepunkten und Vergessen. Vanessa und ihre Freundin Lauren verfallen dem Charme der Gestaltwandler Jack, Dylan und Alec, die ein unfaires Spiel mit ihnen treiben – bis Ereignisse aus der Vergangenheit die Gegenwart einholen und ein erbitterter Feind gnadenlos zuschlägt.

Meine Meinung:
Der Einzelband "Verbotene Begierde" der Autorin Leah Boysen ist ein wahrer Mix aus verschiedenen Genre. Paranormale, aber auch dramatische Momente werden gekonnt verbunden mit heißen, erotischen Szenen, die manchmal detailliert und dann wiederum nur kurz, aber alle sehr niveauvoll und abwechslungsreich beschrieben werden.

Aber nicht nur mehrere Genre sind in diesem Roman enthalten, sondern auch mehrere Liebesgeschichten, wobei eine davon sogar eine Dreiecksbeziehung darstellt. Ungewöhnlich ist auch, dass die Handlung über mehr als 5 Jahre verläuft und es somit zwischendurch immer wieder große Zeitsprünge gibt. Dadurch kann man allerdings besonders gut mit den einzelnen Charakteren, ihren Problemen und Liebeskummer mitfühlen.

Die Ärztin Vanessa, die noch unter der Trennung von ihrem langjährigen Freund Brian leidet, lässt sich auf eine äußerst leidenschaftliche Affäre zu dem geheimnisvollen Jack ein, den sie aber nicht zu Gesicht bekommt, da er sich mit ihr z.B. im Dunklen aufhält oder auch mal ein Weihnachtsmannkostüm trägt. Schnell merkt sie, dass ihr in ihrer Beziehung zu Brian etwas gefehlt hat. Nach einigen Wochen verschwindet Jack jedoch wieder und mit ihm Vanessas Erinnerungen an die gemeinsame Zeit. Allerdings überdenkt sie ihr Leben und lässt es nicht mehr von anderen bestimmen, sondern geht ihren eigenen Weg. Eine feste Beziehung wird ihr dabei aber nicht vergönnt.

Auch ihre Freundin Lauren hat einige Probleme mit der Liebe. Während eines Mallorca-Urlaubs hatte sie einen heißen Flirt mit Alec und Dylan. Während die Männer sich beide in Lauren verlieben und zu Kontrahenten werden, kann sich Lauren nicht für einen entscheiden, sondern möchte mit beiden zusammen sein. Außerdem gerät Sophie, die Vanessas Schwester ist und anfänglich ein sehr egoistisches Verhalten an den Tag legt, erneut an den falschen Typen. Spannend wird es dann aber, als ein Vampir Vanessa zu seiner neuen Gefährtin auserkoren hat und sie verfolgt.

Da viele Passagen aus Sicht von Vanessa geschrieben wurden, ist sie mir natürlich am meisten ans Herz gewachsen. In Jacks Gefühlswelt bekommt man dagegen sehr wenige Einblicke und dies auch erst sehr spät. Das ständige Manipulieren der Erinnerungen bei Vanessa und Lauren hätte für meinen Geschmack gerne wegfallen können. Dafür fand ich die Dreiecksbeziehung von Lauren, Dylan und Alec überaus ergreifend.

Fazit:
Nicht nur der bunte Mix aus mehreren Genres und Liebesgeschichten, sondern auch die Einblicke in die Gefühlswelt der einzelnen Charaktere machen diesen äußerst erotischen Roman zu etwas Besonderem. Bleibt nur noch zu hoffen, dass Leah Boysen mit weiteren Büchern an ihr Debüt anknüpfen kann.

Bewertung:
4 von 5 Punkten


Vielen lieben Dank an den bookshouse Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen