Samstag, 23. Februar 2013

[Rezension] J.R. Ward – Schattentraum (Black Dagger 20)

Originaltitel:  Lover Reborn (Part 2)
Verlag:  Heyne
Erschienen:  Februar 2013
Genre:  Romantic Fantasy
Seitenzahl:  452 Seiten (inkl. Leseprobe)

(Quelle Cover und Klappentext: Heyne)

Klappentext:
Die BLACK DAGGER schweben in höchster Gefahr, denn im Dunkel der Nacht ist ein neuer Feind aufgetaucht, der Anspruch auf den Thron des mächtigen Vampirkönigs Wrath erhebt. Die Bruderschaft braucht jeden Mann, um die drohende Gefahr abzuwehren, und ausgerechnet jetzt muss sich der tapfere Krieger Thorment einem ganz anderen Kampf stellen: Der Geist seiner verstorbenen Frau ist in einem düsteren Zwischenreich gefangen, doch um sie befreien zu können, muss Thorment die schwierigste Aufgabe seines Lebens bewältigen. Hin- und hergerissen zwischen Herz und Verstand setzt er alles daran, den Weg für eine glückliche Zukunft zu ebnen …

Meine Meinung:
In "Liebesmond" begann die Liebesgeschichte von Tohrment und No'One und wird nun im 20. Teil der Black-Dagger-Serie, "Schattentraum", fortgeführt. Wegen der vielen Bände übergreifenden Handlungsbögen sollten die Bücher in der richtigen Reihenfolgen gelesen werde.

Der Anteil der Liebesgeschichte ist in diesem Roman wieder geringer als sonst üblich. Dies fällt jedoch nicht störend auf, denn es gibt allerlei Ereignisse, die den Leser richtig fesseln und ihn das Buch kaum aus der Hand legen lassen. Außerdem schäumt es nur so über mit zu Tränen rührenden Emotionen und reichlich Herzschmerz, was durch die düster-erotische Atmosphäre abgerundet wird.

No'One und Tohrment sind mittlerweile eine Beziehung miteinander eingegangen, die allerdings nur auf der körperlichen Ebene zu existieren scheint. Sie nähren sich gegenseitig mit Blut und verleben viele leidenschaftliche Nächte zusammen. Doch noch immer kann Tohr seine verstorbene Frau Wellsie nicht gehen lassen, wodurch sie nicht in den Schleier, den vampirischen Himmel, gekommen ist, sondern in einem trostlosen Zwischenreich festhängt, in dem sie immer mehr verblasst und somit bald ein Eintritt in den Schleier unmöglich wird. Unterdessen baut No'One nach und nach ein Verhältnis zu ihrer Tochter Xhex auf, wird jedoch in ihrer Beziehung zu Tohr immer unruhiger und rastloser. Als sich dann die Ursache zeigt, kommt es zu einem heftigen Streit zwischen ihr und Tohr.

Ebenfalls emotional geht es zu, wenn es Layla, Qhuinn und Blay sowie John und Xhex betrifft. Diesen Charakteren erspart J.R. Ward sehr wenig. Spannend dagegen wird es, wenn die B.o.B (Band of Bastards) um Xcor zum Zug kommt. Denn sie haben ihre eigenen Probleme zu lösen und treiben gleichzeitig die Intrige gegen den Vampirkönig Wrath voran. Es kommt zu einem Attentatsversuch und die Fronten zwischen den Brüdern und Xcors Gruppe verhärten sich.

Dieser Teil war sehr ergreifend für mich, denn viele Charaktere haben ganz schöne Päckchen zu tragen. No'One kann nicht aus ihrer Haut und bestraft sich weiterhin selbst. Doch nun habe ich endlich erfahren, warum sie so handelt. Auch Tohrs Leidensweg ging mir überaus nahe und ich war sehr froh, dass sich für ihn alles zum Guten gewandt hat. Qhuinn und Blay sind natürlich ein interessantes Thema für sich, so dass ich nun ungeduldig den nächsten Teil herbeisehne, der aber wohl noch länger auf sich warten lässt. Und natürlich bin auch gespannt, mehr über Xcor zu lesen, der nun eindeutig zu einem meiner Favoriten aufstiegen ist.

Fazit:
Fesselnd, düster, erotisch und emotional trifft es bei diesem Buch am besten. Hinzukommen wie immer ein toller Schreibstil und faszinierende Charaktere. Auf der Rückseite des Buches wird J.R. Ward als Göttin der modernen Mystery bezeichnet und dies kann ich für mich voll und ganz unterschreiben.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen