Mittwoch, 30. Januar 2013

[Rezension] Sophie R. Nikolay - Nouel ~ Licht & Dunkel

Verlag:  BookRix
Erschienen:  Mai 2012
Genre:  Romantic Fantasy
Seitenzahl:  103 Seiten (eBook)

(Quelle Cover und Inhalt: BookRix)

Zum Inhalt:
Stellt euch vor, alle einhundert Jahre findet ein einzelner Kampf statt, der über das Schicksal der Menschen entscheidet. Ein Dämon als Vertreter des Teufels tritt gegen einen Engel des Lichts an. Wie der Kampf auch ausgeht, die Gewalt über die Menschheit ist immer 60/40 aufgeteilt ...
In diesem Jahrhundert wurde Aurora dazu auserwählt, die Welt des Lichts zu vertreten. Sie rechnet nicht damit, dass ihr Gegenspieler ein äußerst attraktiver Dämon ist, der sie bald zum Nachdenken zwingt ...

Meine Meinung:
"Nouel - Licht & Dunkel" ist eine Kurzgeschichte der Autorin Sophie R. Nikolay, in der alle 100 Jahre Gut und Böse um die Herrschaft über die Welt kämpfen. Die Sprache ist etwas einfach gehalten, dafür ist aber der Erzählstil sehr ungewöhnlich, denn die Protagonistin erzählt in der Ich-Perspektive, während der Held die Handlungen in der 3. Person beschreibt.

Es gibt ein paar kleinere Ungereimtheiten, z.B. darf die Engelsfrau Aurora kein Kaffee trinken, jedoch Pudding essen. Zudem gibt es einige Wiederholungen wie mehrere Dusch- und Badeszenen und zum Schluss lässt die Geschichte etwas nach, obwohl der Einstieg so vielversprechend war. Engel und Dämon liefern sich nämlich anfangs einen amüsanten Rosenkrieg, bei dem sie sich nicht mit Waffen bekämpfen, sondern mit dem Verstand.

Nouel ist ein Dämon, der die zweithöchste Position in der Hölle bekleidet und dafür noch recht jung ist. Um diesmal den Sieg davonzutragen, arbeitet er mit vielen, gemeinen Tricks und möchte Aurora mürbe machen. Doch sie lässt sich nichts gefallen und ist ihrerseits sehr einfallsreich. Trotzdem erliegen die beiden bald ihrer Leidenschaft. Die Wandlung um 180 Grad, die Nouel dabei erfährt, kommt aber viel zu schnell und wirkt ein bisschen unglaubwürdig. Und seine Selbstsicherheit bekommt einige Risse. Was er und Aurora allerdings nicht wissen, ist, dass sie sowohl von den Engeln als auch vom Teufel beobachtet werden und diesen nicht gefällt, was sie sehen.

Fazit:
Ich fand es wirklich schade, dass die Kurzgeschichte zum Schluss nachgelassen hat. Denn anfangs habe ich mich köstlich über den Schlagabtausch von Nouel und Aurora amüsiert und habe dabei über die kleineren Ungereimtheiten weggesehen. Auch die Idee, dass alle 100 Jahre ein Kampf zwischen Engeln und Dämonen stattfindet, gefiel mir. Mal abgesehen von einer erotischen Szene denke ich, dass die Kurzgeschichte eher für Jugendliche geeignet ist.

Bewertung:
2,5 von 5 Punkten


Vielen Dank an die Autorin Sophie R. Nikolay für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen