Donnerstag, 17. Januar 2013

[Rezension] Kim Landers – Nathanael (Blutengel 01)

Verlag:  Ubooks
Erschienen:  September 2011
Genre:  Romantic Fantasy
Seitenzahl:  380 Seiten

(Quelle Cover und Klappentext: Ubooks)

Klappentext:
Die junge New Yorkerin Tessa McNaught lebt den amerikanischen Traum: Sie wohnt in Manhattan, ist erfolgreich als Bankerin und verlobt mit dem richtigen Mann. Doch der mysteriöse Tod einer Freundin stellt ihr bisheriges Leben in Frage.
Unfähig an einen Selbstmord zu glauben, beginnt Tessa auf eigene Faust zu ermitteln. Doch die Suche nach der Wahrheit ist äußerst gefährlich. Dunkle Mächte sind im Spiel und ziehen Tessa immer tiefer in die düstere Welt der Gefallenen und Dämonen.
Tessas letzte Chance ist der Blutengel Nathanael, ein Sohn des Erzengels Michael. Eigentlich wollte der attraktive Dämonenjäger nie wieder den Auftrag eines Menschen annehmen. Doch Tessas Sinnlichkeit kann er nicht widerstehen und so werden beide in einen tödlichen Kampf verwickelt, bei dem es nicht nur um Tessas Körper und ihre unsterbliche Seele geht, sondern auch um ihr Herz...

Meine Meinung:
Die deutsche Autorin Kim Landers, die auch unter dem Namen Elke Meyer Romane verfasst, präsentiert mit "Nathanael" den Einstieg in ihre Blutengel-Reihe, in der Dämonen und Gefallene Engel von Blutengeln bekämpft werden. Geht es in dieser Dark Romance anfänglich noch etwas ruhiger zu, nimmt der Roman zum Schluss hin richtig an Tempo zu und wartet mit einigen überraschenden Wendungen auf.

Als Kind eines Erzengels und einer Menschenfrau hat ein Blutengel die Stärke und Heilungskräfte eines Engels, besitzt aber eine menschliche Seele. Der Held Nathanael ist einer dieser Blutengel. Er erhält von seinem Vater, dem Erzengel Michael, göttliche Aufträge, die er erfüllen muss. Einen finanziellen Lohn gibt es dafür aber nicht und so muss er seinen Lebensunterhalt noch zusätzlich bestreiten, z.B. als Bodyguard. Doch zur Zeit sieht es für Nathanael diesbezüglich schlecht aus und er hat einige Schulden gemacht.

In ihrer Beziehung, die Tessa McNaught mit dem aufstrebenden Unternehmer Steven führt, ist Sex eher nebensächlich. Beide konzentrieren sich mehr auf ihre jeweiligen Karrieren. Als sich jedoch ihre beste Freundin Hazel von einem Haus in den Tod stürzt, kann Tessa nicht an einen Selbstmord glauben und beginnt nachzuforschen. Dabei findet sie heraus, dass Hazels Selbstmord nicht der einzige in letzter Zeit war und stößt auf die Spur eines Dämons.

Als die Protagonisten aufeinandertreffen, prickelt es sofort zwischen den beiden. Nathanael ist seit einiger Zeit der Frauen überdrüssig geworden, doch Tessa lässt ihn nicht mehr los. Und diese merkt, dass ihr in ihrer Beziehung zu Steven etwas gefehlt hat. Allerdings hat es der Dämon nun auf Tessa abgesehen und zusätzlich scheint sie den ihr nahe stehenden Personen nicht mehr vertrauen zu können. Nun kann ihr nur noch Nathanael helfen, der sich aber trotz seiner Geldsorgen nur sehr widerwillig von Tessa als Leibwächter anheuern lassen möchte.

Fazit:
Kim Landers hat eine interessante Welt geschaffen, in der die Blutengel zwar über die Stärken und Kräfte eines Engels verfügen, jedoch für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen und auch mal am Hungertuch nagen. Aber gerade wegen solcher kleinen "Mängel" gefallen mir die männlichen Charaktere. Tessa konnte ich am Anfang schwer einordnen, denn ihr schien eine Karriere wichtiger als eine glückliche Beziehung. Schon bald konnte sie mich aber von ihren Qualitäten überzeugen. Nun bin ich auf den nächsten Teil der Serie gespannt.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
1. Nathanael // Nathanael & Tessa McNaught
2. Aaron // Aaron & Rebecca


Vielen Dank an den Ubooks Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares auf der LoveLetter Convention 2012!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen