Sonntag, 27. Januar 2013

[Rezension] Ann Aguirre – Sternenglut (Dunkles Universum 02)

Originaltitel:  Wanderlust
Verlag:  Blanvalet
Erschienen:  Mai 2012
Genre:  Future Romance
Seitenzahl:  338 Seiten (eBook)

(Quelle Cover und Inhalt: Blanvalet)

Zum Inhalt:
Die schöne Sirantha Jax ist eine Springerin, die Raumschiffe schneller als das Licht durch den Grimspace navigieren kann. Doch ihr Arbeitgeber geht bankrott, und Jax steht plötzlich ohne Job da. Daher übernimmt sie ohne zu zögern eine wichtige diplomatische Mission zum fernen Planeten Ithiss-Tor. Doch der Weg dahin gestaltet sich äußerst schwierig, was auch an ein paar skrupellosen Kriminellen und Menschen fressenden Außerirdischen liegt — vor allem aber an der Affäre mit ihrem attraktiven Copiloten, die sich als äußerst stürmisch erweist …

Meine Meinung:
Bei "Sternenglut" handelt es sich um den 2. Teil der romantischen Science-Fiction-Serie "Dunkles Universum" von Ann Aguirre, die die Weltraumabenteuer der Sirantha Jax in einer weit entfernten Zukunft schildert. Da Ereignisse aus dem Vorgängerband wieder aufgegriffen werden, ist es sinnvoll, auch diesen gelesen zu haben. Der zynische Schreibstil ist wieder stark geprägt durch die freche, lockere Art der Ich-Erzählerin Sirantha.

Mit neuen Charakteren und Ideen bringt die Autorin frischen Wind in die Serie. Auf einer fesselnden Reise zum Planeten Ithiss-Tor bildet sich um die Protagonistin Sirantha Jax nach und nach eine Gruppe unterschiedlichster Individuen, für die nichts läuft wie geplant und nicht immer alles gut ausgeht. Da gibt es beispielsweise Jael, einen sogenannten Züchtling, der über besondere Fähigkeiten verfügt und sehr interessant geraten ist. Aber man trifft auch liebgewonnene, starke Persönlichkeiten wie Dina wieder, die sich durch einen harten Schicksalsschlag nicht unterkriegen lässt.

Nachdem die mächtige Farwan Corporation, die fast über das gesamte Universum geherrscht hat, nicht mehr existiert, versucht das Konglomerat, eine Vereinigung diverser Planeten, Ordnung in das hinterlassene Chaos zu bringen und ernennt Sirantha zur Botschafterin. Sie soll die Ithorianer, wegen ihres insektenartigen Äußeren auch "Schlüpfer" genannt, dazu bewegen, dem Konglomerat beizutreten. Unterstützung soll sie dabei von dem ehemaligen, ithorianischen Kopfgeldjäger Velith bekommen. Zunächst fühlt sie sich in ihrer Rolle als Botschafterin nicht wohl und auch mit ihrem Äußeren kommt sie nicht zurecht, denn sie hat Narben davon getragen und einen kahlrasierten Kopf. Zudem fühlt sie sich immer schwächer, was auf eine Krankheit hindeutet, und somit ihre Beziehung zu Marsch beeinträchtigt, da sie nicht auf ihn angewiesen sein möchte, Intimitäten zu ihm unterbindet und ihn dadurch sehr verletzt.

Doch das sind nicht ihre einzigen Probleme, denn es werden Mordanschläge auf sie verübt und ihre Mutter, die sie nach vielen Jahren wiedertrifft, hat große Schulden beim Syndikat. Außerdem müssen sie auf ihrem Flug zu Ithiss-Tor einen ungewollten Halt auf einer von den menschenfressenden Morguts besetzten Raumstation einlegen. Nach harten Kämpfen ums Überleben geht es dann weiter nach Lachion, wo sie in das nächste Dilemma geraten. Und die Beziehung zwischen Sirantha und Marsch bekommt den nächsten großen Knacks.

Fazit:
Nach einem etwas schwachen Anfang wurde "Sternenglut" für mich von Mal zu Mal spannender und atemberaubender. Sirantha ist einfach eine starke Heldin, die den befehlsgewohnten, geheimnisvollen Marsch in den Schatten stellt. Mir gefiel ihre zynische Art sehr und auch wenn sie jetzt zur Botschafterin ernannt wurde, blieb sie sich selbst treu. Richtig mitgelitten habe ich bei den Beziehungsproblemen zwischen ihr und Marsch. Nun bin ich gespannt, wie es mit den beiden im nächsten Teil "Mondglanz", in dem Sirantha endlich ihr Amt als Botschafterin ausüben kann, weitergeht.

Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Buchzitat:
"Als Springerin gehört es zu meinem Berufsrisiko, dass ich möglicherweise an Bord eines Schiffs mein Leben aushauche, aber man muss nicht auch noch mit voller Absicht drauf hinarbeiten."
"So schlimm ist es auch wieder nicht", mischt sich Marsch ein und schlitzt sich an einer abstehenden Schalungsplatte beinahe die Halsschlagader auf. Ich bin zwar keine Mechanikerin, aber dennoch ziemlich sicher, dass dieses Ding eigentlich an der Wand festgeschweißt sein müsste.
Mit bemerkenswerter Selbstbeherrschung sagt er zu Dina: "Das solltest du vielleicht noch in Ordnung bringen, bevor wir losfliegen …" [...]
"Es ist alles ein wenig … komprimiert hier, finden Sie nicht?", gibt Vel zu bedenken.
Auch da hat er recht. Hier drinnen kann man nicht mal fünf Schritte in eine Richtung gehen, und ich wette, die Kajüten sind so klein, dass man sich bei nächtlichen Blähungen sofort eine Methanvergiftung holt. (Seite 57/58)


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare:

fantasticbooks hat gesagt…

Das hört sich ja spannend an! Ich habe von der Autorin noch "Die Enklave" hier liegen. Ich glaube, ich muss mich da mal ranmachen...;)

LG Petra

Bücherparadies hat gesagt…

Das Buch hört sich spannend an,das Cover sieht auch gut aus!

LG Lisa

BUCHimPULSe hat gesagt…

@Petra:
Leider ist "Die Enklave" ja ein Jugendroman, was mir jetzt nicht so liegt. Aber im Juli geht es ja schon weiter mit Sirantha Jax.

@Lisa:
Mir gefällt das Cover auch sehr gut.

Viele Grüße
Bianca

Romantic Book Fan hat gesagt…

Ich mag die Serie auch, weil sie sich einfach etwas abgebt von den üblichen Romanen des Genres...Bin schon sehr auf den 3. Teil gespannt!

LG Desi

Julia Müller hat gesagt…

Liebe Bianca,
ich bin durch die blanvalet-Challenge auf dich aufmerksam geworden. Ich bin nämlich gerade die Liste der gelesenen Bücher durchgegangen und habe dabei dieses hier gefunden.
ich habe gerade "die Enklave" gelesen und es hat mir so naja gefallen. Vielleicht versuche ich es noch mit diesem hier, es klingt ja schon ziemlich interessant!

Liebe Grüße
julia

BUCHimPULSe hat gesagt…

Ich glaube, "Die Enklave" ist eine Dystopie für Jugendliche. Also etwas völlig Anderes als die Serie "Dunkles Universum". Solltest Science-Fiction und Action mögen, wird dir die Serie bestimmt gefallen.
Schade ist nur, dass der 3. Teil lediglich als eBook erschienen ist und es mit der Serie auch nicht mehr weitergeht.

Viele Grüße
Bianca

Kommentar veröffentlichen