Montag, 31. Dezember 2012

[Rezension] Pat McCraw - Die Ankunft (Duocarns 01)

Verlag:  Elicit Dreams Verlag
Erschienen:  Januar 2012
Genre:  Future Romance (erotisch, Gay Romance)
Seitenzahl:  171 Seiten (eBook)

(Quelle Cover und Inhalt: Elicit Dreams Verlag)

Zum Inhalt:
Auf der Jagd nach ihren Erzfeinden, den Bacanis, stranden fünf attraktive, außerirdische Duocarn-Krieger mit ihrem Raumschiff in der Nähe der kanadischen Stadt Calgary.
Ihr Führer, Solutosan, der, wie seine Männer, mit außergewöhnlichen Gaben ausgestattet ist, wird sich erst langsam seiner erotischen Anziehungskraft auf die Menschen bewusst. Die tatkräftige Aiden schafft es, ihn für sich zu gewinnen.
Auch der homosexuelle Krieger Tervenarius erfährt erste Bewunderung durch den Häusermakler David. Er entzieht sich ihm anfangs, aber David lässt sich nicht abschütteln. Es kommt zur Eskalation.
Die Duocarns vermuten, dass sich die Bacanis ebenfalls auf der Erde befinden. Obwohl immer wieder durch lustvolle Abenteuer abgelenkt, suchen die Krieger unbeirrt weiter nach ihnen.
Die in Vancouver gelandeten Bacanis haben weniger Glück als ihre Feinde. Angeführt von ihrem skrupellosen, herrschsüchtigen Chef Bar, schlagen sie sich raubend und mordend durch die Menschheit. Bar gründet ein Drogenimperium, nicht ahnend, dass seine alten Feinde bereits auf ihn lauern …

Meine Meinung:
"Die Ankunft" ist der Beginn der siebenteiligen Duocarns-Reihe, in der im 1. Teil die beiden verfeindeten, außerirdischen Rassen der Duocarns und Bacanis mit ihren Raumschiffen auf der Erde abstürzen. Die deutsche Autorin Pat McCraw bezeichnet ihre Serie als ein Genre-Mix aus Fantasy, Science-Fiction, Abenteuer, Liebe und Erotik in etlichen Variationen. Jedoch sind manche Szenen nichts für zarte Gemüter, denn zum einen geht es ziemlich blutig, manchmal sogar horrormäßig zu und zum anderen sind die Außerirdischen sexuell sehr freizügig, egal ob es sich nun um Mann, Frau oder Tier handelt.

Im Roman gibt es die eine oder andere logische Lücke, über die man aber hinwegsehen könnte. Der Schreibstil wirkt zwar ab und zu etwas hölzern, lässt sich dennoch gut lesen. Der Schwerpunkt liegt eindeutig beim Fantasy- und Science-Fiction-Anteil, die Liebesgeschichten dagegen stehen eher im Hintergrund.

Die Bacanis sind Gestaltwandler, die auch in ihrer menschlichen Form noch Klauen- und Fangzähnen besitzen und für die die Lebens- und Fortpflanzungsenergie der Duonalier eine regelrechte Droge ist. Als sie mal wieder auf Duonalia ihrer Sucht nachgehen, werden sie in ihrem Raumschiff von den Duocarns verfolgt, welche besondere und unterschiedliche Fähigkeiten aufzeigen und eine elitäre Kriegerkaste der Duonalier sind. Bei der Verfolgungsjagd geraten beide Rassen in eine schwarze Anomalie und stranden in Kanada auf der Erde, über 50.000 Lichtjahre von ihren Heimatplaneten entfernt. 

Beide Gruppen haben mit Nahrungs- und Geldproblemen zu kämpfen und müssen sich in der fremden Umgebung zurechtfinden. Solutosan, Anführer der Duocarns, trifft auf die Menschenfrau Aiden, die als Streetworkerin arbeitet. Sie hilft den Duocarns sich an das menschliche Aussehen und die menschlichen Gepflogenheiten anzupassen und verliebt sich dabei in Solutosan. Und bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft lernt der Duocarn Tervenarius den Immobilienmakler David kennen. Auch zwischen den beiden entwickelt sich bald schon mehr.

Doch auch die Bacanis machen ihren Weg, jedoch auf eine ganz andere Art und Weise. Denn als Nahrungsquelle entdecken sie das menschliche Gehirn und die Augen für sich. Die Geldsorgen sollen durch den Verkauf einer neuen Droge beseitigt werden. Und die Leichenberge, die sie dafür hinterlassen, werden von Tag zu Tag höher.

Fazit:
Wer eine Liebesgeschichte sucht, ist hier vollkommen fehl am Platze. Zwar finden sich in diesem Buch zwei Paare, wobei ein homosexuelles dabei ist, aber die Liebesbeziehungen sind für mich einfach zu kurz und oberflächlich abgehandelt. Außerdem verstehe ich auch manchmal das Verhalten der Charaktere nicht, so wird z.B. David von Tervenarius brutal verletzt und himmelt ihn weiter an. Da ich aber ein wahrer Fan von Science-Fiction-Filmen bin, übte dieser Roman eine gewisse Faszination auf mich aus, so dass ich wohl auch Teil 2 ausprobieren werde.

Bewertung:
3 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
1. Die Ankunft // Solutosan & Aiden u. Tervenarius & David
2. Schlingen der Liebe
3. Die drei Könige
4. Adam der Ägypter
5. Liebe hat Klauen
6. Ewige Liebe
7. Alien War Planet


Vielen Dank an die Autorin Pat McCraw für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen