Dienstag, 4. Dezember 2012

[Rezension] J.D. Robb - Sündige Rache (Eve-Dallas-Serie 11)

Originaltitel:  Judgement in Death
Verlag:  Blanvalet
Erschienen:  September 2006
Genre:  Romantic Thrill (futuristisch)
Seitenzahl:  575 Seiten

(Quelle Cover und Inhalt: Blanvalet)

Zum Inhalt:
Die brutale Ermordung eines Polizisten in einem Nachtclub führt Eve Dallas in die gefährlichen Abgründe New Yorks. Was hat der Mann bei seinem Undercover-Einsatz herausgefunden, dass er sterben musste? Als ein weiterer Kollege tot aufgefunden wird, entdeckt Eve eine Spur, die zu dem König der Unterwelt, Max Ricker, führt. Ricker schreckt vor nichts zurück, doch ist er größenwahnsinnig genug, es mit der gesamten Polizei New Yorks aufzunehmen? Eve vermutet einen ganz anderen Drahtzieher hinter den Morden, der jetzt anscheinend sie selbst ins Visier genommen hat. Oder gilt seine eiskalte Blutspur einem anderen – ihrem Ehemann Roarke, dem der Nachtclub gehört?

Meine Meinung:
„Sündige Rache“ ist der 11. Teil der Eve-Dallas-Serie der Autorin J.D. Robb alias Nora Roberts, in der die Heldin Eve Dallas bei ihren Ermittlungen in Mordfällen nicht nur tatkräftige Unterstützung von den zahlreichen Nebencharakteren, sondern auch von ihrem Mann Roarke, einem milliardenschweren Unternehmer, erhält. Zwar ist der Mordfall in sich abgeschlossen, aber da sich die mitwirkenden Charaktere im Laufe der Zeit weiter entwickeln, ist es von Vorteil, auch die anderen Bücher dieser Reihe gelesen zu haben.

Das Besondere an dieser Romantic-Thrill-Serie ist, dass sie in der Zukunft um ca. 2059 spielt. Dementsprechend gibt es mehr High Tech, Reisen ins Weltall sind Normalität und die Menschen leben ein paar Jahre länger. Im Vordergrund steht hier aber eindeutig die interessante Ermittlungsarbeit wie Computerrecherchen und Zeugenverhöre. Der Schreibstil ist dabei einfach gehalten und leicht zu lesen.

Diesmal wird Eve Dallas zu einem Tatort, bei dem es sich um einen angesagten Nachtclub ihres Mannes Roarke handelt, gerufen, um einen Mord an einem anscheinend korrupten Polizisten aus einem anderen Revier zu untersuchen. Dies bleibt jedoch nicht der einzige Mordfall, den schon bald ist ein weiterer Kollege, der der Korruption verdächtigt wurde, tot. Alles deutet daraufhin, dass dieser von dem gewieften und bösartigen Verbrecher Max Ricker geschmiert wurde. Zu allem Überfluss stellt sich noch heraus, dass Ricker ein alter Widersacher von Roarke ist.

Während ihrer Ermittlungen wird Eve nicht nur von der Dienstaufsichtsbehörde behindert, sondern es taucht auch ein ehemaliger Verehrer auf, der noch immer in sie verliebt ist. Aber nicht nur das führt zu größeren Eheproblemen zwischen Roarke und Eve, denn Roarke möchte sich Ricker selber vorknöpfen. Schließlich bedroht der Polizistenmörder auch noch ihr Leben und Eve bleibt nicht mehr viel Zeit, den Fall zu klären.

Fazit:
Am Anfang fand ich "Sündige Rache" leider etwas langatmig, dann wurde es aber schnell spannend. Der Mordfall war mal wieder sehr interessant gestaltet und fiel sehr emotional aus. Besonders gut haben mir aber diesmal die zwischenmenschlichen Beziehungen gefallen: der ehemalige Verehrer von Eve und die Eheprobleme zwischen ihr und Roarke. Etwas vermisst habe ich dagegen, wie es in der Liebesbeziehung von Eves Kollegen Delia Peabody und Ian McNab weitergeht. Insgesamt fand ich den Roman aber gut gelungen.

Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen