Freitag, 12. Oktober 2012

[Rezension] Stephanie Madea - Schicksal des Blutes (Night Sky 03)

Verlag:  Sieben Verlag
Erschienen:  August 2012
Genre:  Romantic Fantasy
Seitenzahl:  261 Seiten im Tradepaperback (Großformat)

(Quelle Cover und Inhalt: Sieben Verlag)

Hinweis:
Von der geringen Seitenanzahl sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen, denn der Roman ist beim Sieben Verlag im Tradepaperback-Format erschienen. Das bedeutet, dass das Buch ein wesentlich größeres Format hat als "normale" Taschenbücher. Hinzukommt eine kleinere Schriftart, so dass zu Vergleichszwecken meiner Meinung nach die Seitenzahl verdoppelt werden kann. Wer eine kostengünstigere Alternative bevorzugt, sollte zum eBook greifen.
Des Weiteren verweise ich auf den folgenden Link: Bedeuten weniger Seiten bei einem Buch auch weniger Inhalt?

Zum Inhalt:
Der mysteriöse Vampir Ny’lane Bavarro fristet ein Dasein im Schatten. Niemand weiß, wer der gefährliche und sagenumwobene ‚Silver Angel‘ wirklich ist. Seine einzigartige Gabe, die Gedanken anderer zu lesen, und seine Sucht nach weiblichem Blut, rauben ihm den Glauben an eine Zukunft. Nicht nur deshalb grenzt er sich ab und setzt alles daran, die Journalistin Amy Evans zu verschrecken, um seine unerklärlich tiefen Gefühle für sie nicht zu offenbaren.
Die Sternträger kämpfen um das elementare Gefüge der Welt und stellen Amy unter Ny’lanes Schutz. Aber sie vertraut ihm nicht und erfährt, dass Ny’lane mehr über ihre grauenhafte Vergangenheit weiß. Sie beginnt, nach der seinen zu forschen, die auf erschreckende Weise mit ihrer verbunden scheint. Als Amy in Diamantenminen und vergessenen Katakomben Afrikas ein unvorstellbares Geheimnis entdeckt, kann nur noch Ny’lane ihr Leben und das aller Menschen und Wesen retten. Doch Ny’lane weigert sich, sein Schicksal zu akzeptieren …

Meine Meinung:
Auch "Schicksal des Blutes", der letzte Teil der Night-Sky-Trilogie von der deutschen Autorin Stephanie Madea, knüpft direkt an die Geschehnisse des Vorgängerbandes an, so dass man die anderen Teile dieser Reihe über eine faszinierende Welt mit Vampiren, Dämonen, Engeln oder Gargoyles vorher gelesen haben sollte.

Wieder äußerst mitreißend - besonders zum Schluss hin - präsentiert uns die Autorin eine fantasievolle Liebesgeschichte, die die vorherigen Teile abrundet, alles ineinanderfügt und dem Leser noch offene Fragen beantwortet. Natürlich dürfen auch nicht die amüsanten Szenen mit der Dämonin Lilith fehlen. Neben den interessanten Protagonisten Ny'lane Bavarro, einem farbigen Vampir, und Amy Evans, einer weißen Frau, trifft man auf alte Bekannte wieder. Cira und Samantha, Mutter und Tochter sowie Heldinnen aus Teil 1 und 2, lernen einander besser kennen und bauen eine Beziehung zueinander auf. Und Jonas, Ciras Gefährte, wird zu Höherem berufen.

Eine schreckliche Erfahrung in der Vergangenheit hat Ny'lane zu einem Tribor werden lassen, einem nach dem Blut des anderen Geschlechtes süchtigen Vampir. Es führte aber auch dazu, dass er sich fortan nur noch vom Blut farbiger Frauen nährt. Als er jedoch auf die weiße Amy trifft, wird er schwer in Versuchung geführt.

Bisher hatte Amy noch keine längerfristige Beziehung, sondern nur lockere Affären, obwohl sie sich einsam fühlt und nach Liebe und Nähe sucht. Ein Vorfall in ihrer Kindheit hat zudem dazu geführt, dass sie kaum Kontakt zu ihrer Mutter hat. Aber zu Nyl spürt sie eine unerklärliche Verbundenheit, so dass sich die toughe Journalistin nicht von seiner schroffen Art unterkriegen lässt und ihre Spürnase einsetzt, um mehr über den geheimnisvollen Vampir zu erfahren. Schon bald offenbart sich Amy, dass ihre Familie in Nyls Vergangenheit eine tragende Rolle spielte.

Das sind aber nicht die einzigen Probleme, die das faszinierende Paar zu lösen hat. Denn der mächtige Nephilim steht kurz davor, auf die Erde zu kommen und die Welt zu verwüsten. Daher machen sich Cira und Jonas, Samantha und Timothy, Nyl und Amy sowie ein Gargoyle und die Dämonin Lilith nach Afrika auf, um dies zu verhindern.

Fazit:
Auch in diesem Teil konnte mich die Autorin wieder mit ihrer mitreißenden, spannenden und fantasievollen Art überzeugen. Wie bereits die anderen Paare zuvor hatten auch Nyl und Amy so einigen Steine oder sogar Brocken aus dem Weg zu räumen und mussten sich ihr Happy-End schwer verdienen. Schön fand ich es auch, dass den anderen Protagonisten Raum gelassen wurde und deren Geschichten weiter erzählt wurden, so dass sich alles ineinanderfügen konnte und noch offene Fragen geklärt wurden. "Schicksal des Blutes" ist somit ein mehr als würdiger Abschluss der Night-Sky-Trilogie.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Buchzitate:

Kommentare:

Stephanie Madea hat gesagt…

Liebe Bianca,
vielen herzlichen Dank für deine wundervolle Rezension. Ich freue mich sehr, dass Band 03 dir so gut gefallen hat! Schön, dass ich all deine offenen Fragen klären konnte.
Danke und noch ein schönes Wochenende!

BUCHimPULSe hat gesagt…

Hallo liebe Stephanie,

jetzt freue ich mich schon auf "Lyon".

Aber wer weiß, vielleicht schreibst Du ja doch mal einen 4. Teil, wie es ja gerade auf Facebook gefordert wird. :-)

Viele Grüße
Bianca

Kommentar veröffentlichen