Montag, 13. August 2012

[Rezension] Andrea Mertz - Unheiliger Engel (Einzelband)

Verlag:  Sieben Verlag
Erschienen:  Juli 2012
Genre:  Romantic Fantasy
Seitenzahl:  224 Seiten im Tradepaperback (Großformat)

(Quelle Cover und Inhalt: Sieben Verlag)

Hinweis:
Von der geringen Seitenanzahl sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen, denn der Roman ist beim Sieben Verlag im Tradepaperback-Format erschienen. Das bedeutet, dass das Buch ein wesentlich größeres Format hat als "normale" Taschenbücher. Hinzukommt eine kleinere Schriftart, so dass zu Vergleichszwecken meiner Meinung nach die Seitenzahl verdoppelt werden kann. Wer eine kostengünstigere Alternative bevorzugt, sollte zum eBook greifen.

Zum Inhalt:
Arrogant, geheimnisvoll, skrupellos und gefährlich.
Sergej Nikolaj Kasamarov kultiviert seinen sagenhaften Ruf als schwerreicher Geschäftsmann und notorischer Playboy. Auf seine besonderen Fähigkeiten und Kräfte hat er lange verzichtet und im Laufe der Jahrhunderte gelernt, mit seiner Unsterblichkeit umzugehen, zu tarnen, und keine unnützen Gefühle zu investieren.
Als seine alte Feindin und rassige Hexe Anna, sowie die attraktive Polizeikommissarin Elaine Jäger in sein geordnetes Leben treten, überschlagen sich die Ereignisse. Er wird des bestialischen Mordes beschuldigt und verhaftet. Sergej muss nicht nur seine tiefen Gefühle und Sehnsüchte für Elaine in den Griff bekommen und seine Unschuld beweisen, sondern auch den Kampf gegen Anna und ihre dämonischen Gesellen aufnehmen. Doch die größte Gefahr für die Menschheit ist er selbst.

Meine Meinung:
In "Unheiliger Engel" greift die deutsche Autorin Andrea Mertz das Thema der gefallenen Engel auf, die sich gegen Gott erhoben haben und aus dem Himmel auf die Erde verbannt wurden. Bereits im gut gelungen Prolog, der in einem "biblisch" angehauchten Stil erzählt wird, erfährt man die Vorgeschichte des Helden, in der er zum gefallenen Engel wurde. Ansonsten ist der Schreibstil flüssig, leicht zu lesen und auch manchmal humorvoll. Der Roman wurde als Einzelband verfasst, jedoch schließt Andrea Mertz eine Fortsetzung nicht aus.

Nachdem sich Athnos gegen Gott erhoben hatte und als gefallener Engel auf die Erde verbannt wurde, richtete er dort aus lauter Zorn und Rache unter den Menschen wahre Gräueltaten an. Als Strafe muss er nun als Unsterblicher, der auch Gefühle wie Leid und Schmerz empfinden kann, auf der Erde leben. Ohne Gedächtnis erwachte er vor einigen Jahrhunderten in Russland. Um seine Unsterblichkeit zu verbergen, muss er fortan alle paar Jahre alle Brücken hinter sich abreißen und seine Identität ändern. Nun lebt er als reicher Unternehmen unter dem Namen Sergej Nikolaj Kasamarov in Hamburg.

Im Laufe seines langen Lebens hatte sich Sergej bereits zweimal in eine Frau verliebt und musste ihren Tod miterleben. Daher führt er nur noch lockere Affären oder sucht sich eine Frau für eine Nacht. Doch als bei einem satanischen Ritual mehrere Menschen auf bestialische Art und Weise ermordet werden, gerät Sergej unter Mordverdacht, denn er hatte das weibliche Mordopfer als letzter gesehen.

Elaine Jäger ist Kommissarin und gehört dem Team an, das in diesen Mordfällen ermittelt. Als sie Sergej verhören, fühlt sie sich sofort wie magisch zu diesem charmanten, attraktiven Mann hingezogen. Erst auf Sergejs Wohltätigkeitsball, den sie zusammen mit ihrem Freund Leo besucht, sehen sich die beiden wieder und es kommt zu einem leidenschaftlichen Kuss. Auch Sergej erwidert ihre Gefühle, jedoch bekommt Elaine ein schlechtes Gewissen wegen Leo und außerdem ist er ein Tatverdächtiger, so dass auch ihre Karriere auf dem Spiel steht.

Dann ist da noch die bösartige Hexe Anna, die Sergej mehrere Jahre gefangen hielt, brutal folterte und quälte und von der er glaubte, sie getötet zu haben. Indessen hat Anna einige Dämonen um sich geschart und ist nun hinter ihm her und macht vor nichts und niemand halt, so dass Sergejs Freund Tom und Elaine ebenfalls Bekanntschaft mit Anna und ihren Dämonen machen.

Fazit:
Ich liebe Engel-Romane und finde gefallene Engel besonders faszinierend. Denn sie sind nicht immer nur gut, wie Sergej, der sehr anziehend und charmant geraten ist, in dem sich jedoch auch eine gefährliche und böse Ader verbirgt. Elaine ist zunächst ein Neuling bei der Polizei, die aber lernt sich zu behaupten und sich dem Kampf mit Anna anschließt.
Dieser Roman ist für mich eine gelungene Mischung aus Thrill, Spannung, Romantik und Erotik mit einem Ende, das einiges Potenzial für eine Fortsetzung anbieten würde.

Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Buchzitate:

Vielen lieben Dank an den Sieben Verlag und an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

real-booklover hat gesagt…

Haaaa! Ist ja witzig. Ich habe vor 15 Minuten meine Rezension zu dem Buch fertig geschrieben (die erscheint allerdings erst nächste Woche).

Nach dem Prolog hatte ich ja ein bisschen Angst, dass das in dem Schreibstil nun so weitergeht... :D

Ansonsten fand ich das Buch aber auch sehr gut. War die perfekte Mischung - wie du es ja auch geschrieben hast :)

Nana hat gesagt…

Eine ganz ganz wunderbare Rezi :) Ich möcht's auch noch unbedingt lesen.. :D

BUCHimPULSe hat gesagt…

@real-booklover:
Dann bin ich mal auf Deine Rezi gespannt.

@Nana:
Es lohnt sich auf jeden Fall, es zu lesen.

Viele Grüße
Bianca

Kommentar veröffentlichen