Donnerstag, 26. Juli 2012

[Rezension] Sherry Thomas - Eine skandalöse Liebesfalle (Einzelband)

Originaltitel:  His at Night
Verlag:  CORA Verlag
Erschienen:  April 2012
Genre:  Historical
Seitenzahl:  398 Seiten

(Quelle Cover und Inhalt: CORA)

Zum Inhalt:
Die schöne Elissande ist verzweifelt: Ihr grausamer Onkel hält sie wie eine Gefangene auf seinem Landsitz Highgate Court. Einzig durch Heirat kann sie die ersehnte Freiheit erlangen. Doch wie soll sie den passenden Ehemann finden? Da kommt der Überraschungsbesuch von Lord Vere gerade recht. In ihrer Not lockt Elissande den überzeugten Junggesellen in die Liebesfalle – nur sein Heiratsantrag kann noch einen Skandal verhindern! Doch Elissandes Glück, der Tyrannei entkommen zu sein, währt nicht lange. Denn während sie sich täglich mehr nach Vere verzehrt, muss sie schockiert erkennen: Auch er hat sie hinters Licht geführt …

Meine Meinung:
"Eine skandalöse Liebesfalle" ist ein Einzelroman der Autorin Sherry Thomas. Die Idee, dass eine junge Frau einen adeligen Junggesellen in eine Ehe lockt, mag in einem Historical nichts Neues sein, jedoch hat die Autorin dem Ganzen ihren eigenen Stempel aufgedrückt.

Zunächst einmal handelt es sich hier nicht um einen Regency-Roman (Anfang des 19. Jahrhunderts), sondern um einen Roman, der im Viktorianischen Zeitalter gegen Ende des 19. Jahrhunderts spielt. Es gibt z.B. bereits Fotoapparate und Taschenlampen. Verbunden mit einer Agentengeschichte und einem humorvollen Schreibstil ist dabei eine spritzige Liebesgeschichte heraus gekommen, die sich schön und schnell lesen lässt.

Der Marquess of Vere arbeitet als Agent für die Krone und gibt sich zur Tarnung als Idiot aus, der dumm und unfähig ist, sich etwas zu merken. Um aus dieser manchmal trostlosen Realität zu flüchten, hat er sich in Gedanken seine Traumfrau erschaffen. Während seiner neuesten Ermittlungen verschafft er sich Zugang zum Landhaus von Edmund Douglas, der der Erpressung verdächtigt wird, und trifft dort auf dessen Nichte Elissande, von der er anfangs glaubt, seine Traumfrau gefunden zu haben.

Elissande hatte es bisher nicht leicht im Leben. Seit ihrer frühesten Kindheit werden sie und ihre Tante Rachel von Edmund Douglas unterdrückt und psychisch gequält. Ihre Tante hatte dies nicht mehr ertragen und ist nun schon länger abhängig von Laudanum (Betäubungsmittel). Seitdem muss Elissande ihre Tante pflegen. Als der Marquess of Vere, sein Bruder Freddie und weitere Adelige zu Gast sind, fasst sie den Entschluss, durch Heirat ihrem Onkel zu entkommen. Als Elissande jedoch meint, dass Vere ein Idiot ist, versucht sie Freddie in die Ehefalle zu locken. Doch Vere bekommt davon Wind, möchte dies verhindern und tappt selbst hinein.

Elissande nimmt ihre Tante mit nach London, wo sie und Vere heiraten. Jedoch steht ihrem Glück einiges im Weg, denn Vere kann ihr nicht so leicht verzeihen und möchte nach Ende der verdeckten Ermittlungen die Ehe annullieren lassen. Und dann ist da auch noch Edmund Douglas, der alles versucht, um sie und ihre Tante wieder in seine Gewalt zu bringen.

Fazit:
Die Handlungen und Gefühle der Protagonisten, Elissandes Ehefalle und Veres Ärger darüber, waren für mich nachvollziehbar und ich habe teilweise mit den beiden mitgelitten. Dass Vere ein Agent der Krone ist und verdeckt Ermittlungen durchführt, hatte ich aufgrund des Klappentextes nicht erwartet. Jedoch bringt diese kleine Thrillerhandlung etwas Spannung in die Liebesgeschichte und der humorvolle Schreibstil fügt sich dabei wunderbar ein.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Buchzitate:

Vielen Dank an den Cora Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen