Mittwoch, 2. Mai 2012

[Rezension] Kathy Felsing - Verhängnisvoll (G.E.N. Bloods 02)

Verlag:  Sieben Verlag
Erschienen:  April 2012
Genre:  Romantic Thrill (paranormal)
Seitenzahl:  248 Seiten im Tradepaperback (Großformat)

(Quelle Cover und Inhalt: Sieben Verlag)

Hinweis:
Von der geringen Seitenanzahl sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen, denn der Roman ist beim Sieben Verlag im Tradepaperback-Format erschienen. Das bedeutet, dass das Buch ein wesentlich größeres Format hat als "normale" Taschenbücher. Hinzukommt eine kleinere Schriftart, so dass zu Vergleichszwecken meiner Meinung nach die Seitenzahl verdoppelt werden kann. Wer eine kostengünstigere Alternative bevorzugt, sollte zum eBook greifen.

Zum Inhalt:
Die Ärztin Reese Little rettet einem Schwerverletzten das Leben, doch der Mann verschwindet spurlos. In Reese keimt ein grausiger Verdacht, als ihr eine junge Patientin, die nur knapp dem gesuchten „Chatroom-Mörder“ entkommen ist, Details anvertraut.
Der Polizei helfen die Informationen nicht weiter, und so recherchiert Reese auf eigene Faust und gerät in das Fadenkreuz des Serienkillers. Wie nah sie vor dessen Linse steht, ahnt sie nicht, weil ihre Aufmerksamkeit durch den geheimnisvollen Narsimha abgelenkt wird. Zwischen dem Mitglied der G.E.N. Bloods und ihr sprühen Funken, doch Narsimha zieht sich zurück und gibt sich unnahbar. Für Reese steht fest: Nur dieser und kein anderer!
Als sie den Rest des Teams kennenlernt und erfährt, dass Narsimha bei einem Einsatz in Indien vermisst wird, besteht sie darauf, sich dem Rettungsteam anzuschließen. Ihre Unterstützung fordert einen hohen Preis, doch nicht nur Reese kämpft gegen Windmühlen.

Meine Meinung:
"Verhängnisvoll" ist der 2. Teil der G.E.N.-Bloods-Serie von der deutschen Autorin Kathy Felsing, der aber auch problemlos einzeln gelesen werden kann.

Auch in diesem Band der Reihe ist der Thrill-Anteil sehr ausgeprägt und mit einer paranormalen Note versehen: die Serienhelden verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten wie z.B. einen stark ausgeprägten Geruchssinn oder die Gabe, sich unsichtbar machen zu können. Verschiedene Handlungsstränge und die einmalige Idee mit dem Chatroom-Mörder, die ein bisschen an die SAW-Filme erinnert, sorgen für reichlich Spannung und stellen die Liebesgeschichte etwas in den Schatten, was ich aber nicht weiter störend fand.

Narsimha, der von allen nur Simba genannt wird, hat in Indien auf tragische Weise seine Ziehmutter Nani-ji verloren und sich geschworen, nie wieder zu lieben. Doch als er auf die aufopferungsvolle Ärztin Reese trifft, ist es um ihn geschehen. Reese ist die erste, der er nach seinem Verlust seine Gefühle und Gedanken aber auch sein Geheimnis offenbart. Denn Simba ist ein Mutant mit den Fähigkeiten einer Katze: ihm wachsen aus Fuß- und Fingernägeln Krallen und er kann sich lautlos anschleichen.

Doch Simba und die anderen G.E.N. Bloods sind nicht die einzigen Mutanten. Eine Gruppe, die CT-Kommando (CT = Catch them) genannt wird, ist hinter ihnen her, um sie unter Zwang in ihre Gruppe einzugliedern. Als Simba einen Hinweis erhält, dass das CT-Kommando Nani-ji in seiner Gewalt hat, macht er sich mit mehreren Kollegen auf nach Indien. Nachdem er sich nicht wie vereinbart regelmäßig meldet, reist ihm Reese nach. Doch ihr plötzliches Verschwinden beunruhigt Reeses Nichte Natana derart, dass sie glaubt, ihre Tante könnte dem Chatroom-Mörder Ben in die Hände gefallen sein.

Ben hat eine wirklich schlimme Kindheit hinter sich, die nach und nach erzählt wird, und man bekommt fast schon Mitleid mit ihm. Doch seine schrecklichen Erlebnisse blieben nicht ohne Folgen. Bereits mit jungen Jahren hat er angefangen, kleinere Tiere und Insekten einzufangen und einzusperren, bis sie sterben. Als Erwachsener reicht ihm dies schon lange nicht mehr und er sucht sich menschliche Opfer in Chatrooms, um sie auf die gleiche Art und Weise zu töten, wie ehemals die Tiere. Doch auch dies stellt ihn bald nicht mehr zufrieden und er beginnt ein grausames Spiel mit seinem nächsten Opfer und bringt dabei Natana in seine Gewalt. Als die G.E.N. Bloods zu einer Befreiungsaktion ausrücken, geht es dermaßen dramatisch und spannend zu, dass man die Seiten regelrecht verschlingt.

Fazit:
Die Idee mit dem Chatroom-Mörder, dessen bemitleidenswerte Hintergrundgeschichte der Leser nach und nach erfährt, sorgt für reichlich Thrill. Aber auch die Handlung um das geheimnisvolle CT-Kommando bringt viele spannende Momente mit sich. Gekrönt wird dies dann noch mit einer schönen Liebesgeschichte.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Buchzitate:

Kommentare:

buchverliebt hat gesagt…

Ich lese gerade diesen zweiten Band und bin auch noch garnicht weit gekommen.
Deine Rezension habe ich jetzt noch nicht gelesen, da ich mich nicht ausverstehen selber spoilern will ... aber ich hätte mal eine Frage.

Und zwar bin ich ja ein riiiiiiiiisiger Fan von Band 1", keine Frage! Und ich habe mich jetzt auch endlich an Band 2 begeben, doch habe ich das Gefühl, dass die Dialoge teilweise echt abgehackt klingen. Hattest Du nicht das Gefühl? :( Also mich hat das jetzt auf den ersten 70 Seiten echt manchmal genervt.

Liebe Grüße
Sarah

BUCHimPULSe hat gesagt…

Ich habe gerade noch mal in das Buch geschaut und verstehe, was Du meinst. Kurze Sätze bzw. Fragen und noch kürzere Antworten. Ich hatte damit wohl kein Problem.

Ich fand, am Anfang hat sich die Liebesgeschichte zu schnell entwickelt. Erst später haben mich Reese und Simba überzeugt.
Dafür war die Thriller-Handlung einfach nur genial und der Mörder sehr faszinierend.
Also durchhalten, es lohnt sich auf jeden Fall.

Viele Grüße
Bianca

Kommentar veröffentlichen