Sonntag, 29. April 2012

[Rezension] Kresley Cole – Flammen der Begierde (Immortals After Dark 08)

Originaltitel:  Pleasure of a Dark Prince
Verlag:  Egmont Lyx
Erschienen:  April 2012
Genre:  Romantic Fantasy
Seitenzahl:  470 Seiten

(Quelle Cover und Inhalt: Lyx)

Zum Inhalt:
Fast ein Jahrtausend ist es her, dass sich die Walküre Lucia einen Kampf mit dem finsteren Gott Cruach geliefert hat. Dabei trug sie solch schwere Verletzungen davon, dass es sie beinahe ihr unsterbliches Leben gekostet hätte. Doch ein Pakt mit der Göttin Skadi rettete die Walküre in letzter Sekunde - zu einem hohen Preis: Seither gehört Lucia zu dem göttlichen Kader der Bogenschützinnen, die in Skadis Diensten stehen. Unerlässlich in diesem Pakt ist das Keuschheitsgelübde, das Lucia verbietet, sich mit Männern einzulassen. Jede Verfehlung ihrerseits wird mit unerträglichen Schmerzen geahndet. In all den Jahren hat die Walküre jeder Versuchung widerstanden ... bis sie eines Tages auf den Prinzen der Lykae trifft: Garreth MacRieve ist ein kampferprobter Krieger aus den schottischen Highlands, zu dem sich Lucia aller Vernunft zum Trotz hingezogen fühlt. Der Werwolf weckt eine Leidenschaft in ihr, der sie sich nicht entziehen kann. Lucias Fluch steht jedoch als schier unüberwindliches Hindernis zwischen Garreth und ihr. Die schöne Walküre sucht ihr Heil in der Flucht, aber sie hat nicht mir der Hartnäckigkeit des Lykae gerechnet...

Meine Meinung:
Die Autorin Kresley Cole hat mit "Flammen der Begierde" wieder einen genialen 8. Teil ihrer Immortals-After-Dark-Serie abgeliefert. Wie auch schon im letzten Teil werden in diesem Buch abermals Ereignisse aus vorherigen Bänden aufgegriffen und die Handlung setzt vor den Geschehnissen des 1. Teils ein, so dass es empfehlenswert ist, die anderen Bücher dieser Serie zu kennen. Während in "Eiskalte Berührung", dem 7. Band der Reihe, der Schwerpunkt auf den vampirischen Wroth-Brüdern lag, steht hier die Lykae-Familie MacRieve im Mittelpunkt.

Die Autorin wartet in diesem faszinierenden Roman wieder mit neuen Ideen auf und es geht richtig abenteuerlich zu. Denn das Heldenpaar begibt sich wie in einem Indiana-Jones-Film am Amazonas auf die atemberaubende Suche nach einem Dieumort, mit dem man einen Gott töten kann. Dabei wird es manchmal recht gefährlich, denn Riesenkaimane und - anakondas bevölkern den Amazonas. Es sind aber auch viele heiße, leidenschaftliche Momente vorhanden und der tolle Schreibstil reißt den Leser regelrecht mit.

Die Walküre Lucia hat sich in ihrer Jugend von dem bösartigen Gott Cruach blenden lassen und das sichere Walhalla verlassen. Nur der Göttin Skadi war es zu verdanken, dass Lucia diesen Fehler nicht mit ihrem Leben bezahlt hatte, sondern eine Skadiane geworden ist, eine Bogenschützin der Göttin. Doch trifft sie daneben, erleidet sie schreckliche Qualen. Zudem muss sie ihre Jungfräulichkeit bewahren und alle 500 Jahre Cruach erneut bekämpfen. Doch diesmal möchte sie ihn endgültig töten und benötigt dafür den Dieumort. Als sie jedoch auf den Lykae Garreth MacRieve trifft, fällt es ihr äußerst schwer, ihr Gelübde zu halten.

Kein Wunder, denn Garreth ist ein wahrer Prachtkerl. Er erkennt in Lucia seine Gefährtin und lässt sich nicht so leicht abwimmeln. Ein Jahr lang verfolgt er Lucia, die auf der Suche nach dem Dieumort ist und zugleich vor Garreth und ihrem leidenschaftlichem Verlangen zu ihm flüchtet. Doch dann schafft er es endlich, sie einzuholen und notgedrungen macht sich Lucia mit ihm gemeinsam auf die abenteuerliche Suche.

Trotz oder gerade wegen seines Alphamann-Gehabes ist Garreth jedoch sehr fürsorglich und beschützt Lucia vor allerlei Gefahren. Denn nicht nur der Amazonas stellt eine Bedrohung dar, sondern auch Anhänger von Cruach, die die beiden verfolgen. Und bald schon fürchtet sich Lucia davor, was Garreth von ihr halten könnte, wenn er von ihrer Vergangenheit mir Cruach hört.

Aber nicht nur die Hauptcharaktere sind sehr interessant. Man trifft auch Lachlain und Bowen MacRieve sowie ihre Gefährtinnen Emma und Mariketa wieder und es gibt auch einmalige Szenen mit der "Walküre ohnegleichen" Nix. Schließlich lässt der Epilog einen schon überaus neugierig auf den nächsten Teil werden.

Fazit:
Indiana-Jones-Fans werden die abenteuerliche und atemberaubende Suche am Amazonas lieben. Abgerundet wird dieser geniale Roman noch mit einem einnehmenden Alpha-Helden, einem mitreißenden Schreibstil und einem spannenden Schluss, bei dem man kaum den nächsten Teil erwarten kann.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Buchzitate:

Kommentare:

Melanie S. hat gesagt…

Für mich war das Buch leider eines der schwächeren in der Reihe - mir war der Rückblick einfach zu lange und es gab da zu wenig Neues für mich. Aber auf die Fortsetzung freue ich mich auch schon. Der Klappentext dazu hört sich auf jeden Fall toll an :)

BUCHimPULSe hat gesagt…

Ich finde alle Bücher richtig klasse, wobei ich die Lykae-Helden von allen am liebsten mag.

Schade, dass das Buch Dir nicht so gefallen hat und hoffe, dass das nächste Dir mehr zusagen wird.

Viele Grüße
Bianca

Anonym hat gesagt…

Ich liebe die Immortals After Dark Reihe! Besonders die Stories um Emma, Mari und eben jetzt Lucia (also eigentlich auch eher die Lykae) gefallen mir unglaublich gut.

Bin gerade dabei Flammen der Begierde zu lesen. Ich versuche ehrlich nicht zu schnell zu lesen, damit ich länger etwas davon habe. Aber irgendwann werde ich trotzdem auf der letzten Seite ankommen :( was könntest du mir empfehlen also Überbrückung bis der nächste Band rauskommt? *ggg*

LG Manuela

BUCHimPULSe hat gesagt…

Hallo Manuela,

eine Empfehlung finde ich echt schwer. Kaum eine andere Autorin kommt für mich an Kresley Cole ran. :-)

Wenn es um Gestaltwandler geht, könnte ich Dir Nalini Singh empfehlen. Aber ihre Gestaltwandler-Serie kennst Du bestimmt schon. Bei Vampiren finde ich Lara Adrian und J.R. Ward super. Sind Dir aber wahrscheinlich auch bekannt.

Ein Tipp ist Larissa Ione wert, und Christine Feehan mit ihrer Leoparden-Serie. Wenn Du noch mehr Tipps brauchst, sage einfach Bescheid.

Viele Grüße
Bianca

Kommentar veröffentlichen