Mittwoch, 15. Februar 2012

[Rezension] J.R. Ward – Vampirschwur (Black Dagger 17)

Originaltitel:  Lover Unleashed (Part 1)
Verlag:  Heyne
Erschienen:   Dezember 2011
Genre:  Romantic Fantasy
Seitenzahl:  374 Seiten (inkl. Leseprobe)

(Quelle Cover und Inhalt: Heyne)

Zum Inhalt:
Niemals hätte Vishous, der unerschrockene Krieger aus der Bruderschaft der Black Dagger, gedacht, dass er eine Zwillingsschwester hat: Jahrhundertelang wurde Payne von ihrer Mutter, der Jungfrau der Schrift, auf der Anderen Seite gefangen gehalten. Von Natur aus mutig und freiheitsliebend ist Payne eine Kämpferin wie ihr Bruder und nicht geschaffen für das Leben auf der Anderen Seite. Sie bricht mit der Tradition und kommt ins Diesseits - allerdings wird sie dabei schwer verletzt und den Geschwistern bleibt keine Zeit, sich über ihr Kennenlernen zu freuen, denn Payne schwebt zwischen Leben und Tod. Es gibt nur einen, der ihr jetzt noch helfen kann: Dr. Manuel Manello, brillantester Arzt der Stadt und ehemaliger Kollege von Vishous' Shellan Jane. Als Manuel seine Patientin zum ersten Mal sieht, verliebt er sich Hals über Kopf in die schöne Vampirin und setzt alles daran, sie zu retten. Auch Payne fühlt sich unwiderstehlich zu dem attraktiven Arzt hingezogen, doch Manuel ist ein Mensch und ihre Liebe darf nicht sein. Und so beginnt für Payne der schwierigste Kampf ihres Lebens: der Kampf gegen ihre eigene Leidenschaft...

Meine Meinung:
Nach der Reihenfolge des deutschen Verlags Heyne ist "Vampirschwur" bereits der 17. Teil um die Bruderschaft der Black Dagger von der Autorin J.R. Ward. Heyne hat es sich bei dieser Serie jedoch zur Gewohnheit gemacht, den Originaltitel in zwei Bücher zu teilen und entsprechend zu veröffentlichen. Somit handelt es sich bei "Vampirschwur" um den 1. Band des Originals, der im 2. Band "Nachtseele" fortgeführt wird.

Die Faszination um diese Reihe geht u.a. von dem außergewöhnlichen Schreibstil der Autorin aus. Es gibt einige Handlungsstränge und verschiedene Erzählperspektiven. Der Roman ist sehr dunkel und düster gehalten. Es wird auch schon mal blutig und die ausgefallenen Erotikszenen werden nicht für jedermann etwas sein. Zudem gibt es einen bänderübergreifenden Handlungsbogen, so dass es unbedingt ratsam ist, auch die vorherigen Bücher gelesen zu haben.

Nach einem Übungskampf mit Wrath, dem König der Vampire, ist Payne gelähmt und ans Bett gefesselt. Sie ist durch und durch eine Kriegerin und ihr Zustand ist für die Vampirin so unerträglich, dass sie lieber sterben möchte. Daraufhin beschließt Jane, die Frau von Paynes Zwillingsbruder Vishous, den menschlichen Arzt und ehemaligen Kollegen Manuel Manello hinzuzuziehen.

Manuel, der Manny genannt wird, ist der Chefarzt der Chirurgie und spezialisiert auf die Behandlung von hochkarätigen Berufssportlern. Als er Payne das erste Mal erblickt, ist er sofort von ihr fasziniert und Payne geht es nicht anders. Als die OP zunächst nicht den gewünschten Erfolg zeigt, hält nur noch Mannys Nähe und Zuwendung Payne aufrecht.

Zwar kommt die Handlung um das Hauptheldenpaar in diesem Buch zu kurz, dafür sind viele Szenen Vishous und Jane gewidmet, in deren Beziehung es gewaltig kriselt. Und Vishous kehrt zu alten BDSM-Gewohnheiten zurück, bei denen auch sein bester Freund Butch noch eine aktive Rolle zu spielen scheint.

Während es um die anderen Mitglieder der Bruderschaft etwas still ist, werden neue Charaktere eingeführt. Eine Vampirgruppe um den Anführer Xcor kommt aus dem "Alten Land" (Europa) in die "Neue Welt" (USA). Außerdem werden Butchs alter Partner bei der Polizei, José de la Cruz, und dessen neuer Partner Thomas "Veck" DelVecchio mit mehreren Mordfällen betreut, die auf einen Serienmörder hindeuten. Erwähnenswert ist noch, dass es sich bei Veck um den Helden aus "Der Rebell", dem 3. Teil der Fallen-Angels-Serie von J.R. Ward, handelt.

Man darf also reichlich gespannt sein, wie es weiter gehen wird, ich bin es auf jeden Fall.

Fazit:
Äußerst interessante Charaktere und diverse Handlungsstränge vermischt mit einer düsteren Atmosphäre und ausgefallenen Erotikszenen machen "Vampirschwur" - wie auch schon die anderen Teile der Black-Dagger-Serie - zu einem außergewöhnlichen Buch.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:

Buchzitate:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen