Donnerstag, 8. Dezember 2011

[Rezension] Sarah MacLean - Mit neun verruchten Dingen einen Lord bezwingen (Love by Numbers 01)

Originaltitel:  Nine Rules to break when romancing a Rake
Verlag:  Cora Verlag
Erschienen:  November 2011
Genre:  Historical
Seitenzahl:  398 Seiten

(Quelle Cover und Inhalt: Cora)

Zum Inhalt:
Was darf ein Gentleman nicht alles, was einer Dame verwehrt ist: leidenschaftlich küssen, fechten, im Herrensattel reiten, einem Duell beiwohnen... Lady Calpurnia Hartwell beschließt, ihr langweiliges Leben zu ändern und all diese Männerfreuden zu genießen - natürlich heimlich! Am liebsten mit Hilfe des unwiderstehlichen Gabriel St. John, Marquess of Ralston, für den ihr Herz seit Jahren heimlich schlägt. Und welch Wunder: Gabriel erklärt sich als Lehrmeister bereit, wenn sie dafür seine Schwester eine Saison lang begleitet. Mit seinem leidenschaftlichen Kuss beginnt für Callie ein skandalöses Abenteuer...

Meine Meinung:
"Mit neun verruchten Dingen einen Lord bezwingen" ist der 1. Teil der Love-by-Numbers-Trilogie von der Autorin Sarah MacLean.

Mit diesem Roman hat die Autorin eine kurzweilige, unterhaltsame, aber ebenso gefühlsbetonte und rührselige Liebesgeschichte geschaffen, bei der auch schon mal die Tränen kullern möchten. Auch die erotischen Szenen sind sehr sinnlich ausgefallen.

Calpurnia Hartwells Einführung in die Gesellschaft in jungen Jahren ist ein kompletter Misserfolg. Sie selbst fühlt sich als graue Maus mit einem schrecklichen Kleid und einem peinlichen Namen. Ihre Shakespeare besessene Mutter hat Callie nach der Gattin des Kaisers Julius Cäsar benannt. Einziger Lichtblick in dieser Zeit ist, dass sie den Frauenheld und Lebemann Gabriel St. John, den Marquess of Ralston, kennengelernt hat, der ihr den Spitznamen Kaiserin gegeben hat.

10 Jahre später hat sich Callies Vermutung bestätigt: sie ist zu einer "alten Jungfer" geworden. Als sich auch noch ihre wesentlich jüngere Schwester mit einem Herzog verlobt, beschließt Callie ihr Leben zu verändern. Neun Dinge, die sie unbedingt machen möchte, schreibt sie auf eine Liste. Den ersten Punkt - Jemanden leidenschaftlich küssen - setzt sie noch am gleichen Abend in die Tat um. Und wer eignet sich da besser als Gabriel, in den sie noch immer verliebt ist.

Nach und nach arbeitet Callie ihre Liste ab und trifft dabei immer wieder auf den Marquess, bei dem sie mittlerweile seine Beschützerinstinkte anspricht. Auch Callie verändert sich mehr und mehr und wird dabei selbstbewusster und wagemutiger. Und schon bald werden die Gefühlen für den anderen immer tiefer.

Auch die Nebencharaktere sind sehr liebenswert geraten, besonders Gabriels Halbschwester Juliana. Als Italienerin versteht sie manche Redewendung falsch, was recht amüsant zu lesen ist.

Fazit:
Dieses romantische Lesevergnügen ist zugleich kurzweilig, unterhaltsam und rührselig mit liebeswerten Haupt- und Nebencharakteren, welche interessante Folgebänder erhoffen lassen.

Bewertung:
3,5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
Love by Numbers

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen