Montag, 26. Dezember 2011

[Rezension] Kathy Felsing - Eisfeuer (G.E.N. Bloods 01)

Verlag:  Sieben Verlag
Erschienen:  Oktober 2011
Genre:  Romantic Thrill (paranormal)
Seitenzahl:  248 Seiten im Tradepaperback (Großformat)

(Quelle Cover und Inhalt: Sieben Verlag)

Zum Inhalt:
Seit dem Tod ihrer Eltern kümmert sich die Polizistin Jamie McForest um ihre Schwester Cindy. Als ein Stalker die 17-Jährige verfolgt, versucht Jamie alles, um ihre Schwester zu beschützen, doch letztlich bleibt ihr nichts anderes übrig, als alle Brücken abzubrechen und unter geänderter Identität eine neue Existenz aufzubauen. Für eine bessere Tarnung geht sie bis zum Äußersten und kauft sich sogar einen Ehemann.
Dix, ein Mitglied der G.E.N. Bloods (Genetic Extraordinary New Bloods - Genetisch außergewöhnlicher Nachwuchs), lässt sich auf das Abenteuer ein und spielt Jamies Ehemann. Obwohl Jamie weiß, dass diese „Ehe“ nur ein Geschäftsverhältnis ist, steht ihr Herz in Flammen. Nicht, dass sie das dem faszinierenden Dix jemals eingestehen würde. Trotz ihrer Bemühungen spürt der Stalker sie wieder auf und dieses Mal ist Jamie sein Ziel.

Meine Meinung:
"Eisfeuer" ist der 1. Teil der neuen, viel versprechenden G.E.N.-Bloods-Serie der deutschen Autorin Kathy Felsing, der mit einem tollen Schreibstil und reichlich Spannung aufwartet.

Der Thrill-Anteil ist sehr hoch in diesem Buch, paranormale Einschläge sind nur vereinzelt vorhanden, dafür aber sehr interessant geraten. Die Helden dieser Serie stammen von Menschen ab, mit denen während des 2. Weltkrieges Gen-Experimente durchgeführt wurden. Dies hat zur Folge, dass jeder Held - bis auf den Anführer Max Diaz - eine besondere Fähigkeit hat, z.B. sich unsichtbar machen oder mit Tieren sprechen zu können. Montague Dixon, genannt Dix, ist einer dieser Helden. Seine außergewöhnliche Gabe liegt darin, Frequenzen aufzuspüren, d.h. er kann z.B. den Funkverkehr abhören oder Daten aus dem Internet filtern.

Als Jamie McForest herausfindet, dass ihre Schwester Cindy von dem Stalker Bradly Hurst verfolgt wird, fackelt sie nicht lange. Als nicht einmal eine einstweilige Verfügung Hurst aufhält, der als erfolgreicher Anwalt ein großes Ansehen genießt, verschafft sie sich und ihrer Schwester neue Identitäten. Dabei ist sie bereit für Cindy bis zum Äußersten zu gehen und bietet Dix, den sie zufällig im Flugzeug kennenlernt und der über reichlich Sex-Appeal verfügt, Geld an, wenn er sie heiratet. Da Dix jedoch im Waisenhaus aufgewachsen ist, wünscht er sich nun eine eigene Familie und Liebe und so wird aus der rein "geschäftlichen" Beziehung schon bald wesentlich mehr. Doch der Stalker spürt Cindy wieder auf und seine Machenschaften stellen Dix und Jamies Liebe auf eine harte Probe.

Viele Passagen des Buches sind auch aus der sehr fesselnden Sicht von Bradly Hurst geschildert. Er ist mehr als nur ein normaler Stalker, denn er ist äußerst gewieft, verfügt über weitreichende Kontakte und schreckt auch vor Mord nicht zurück, um Cindy in seine Gewalt zu bringen. Als ihm dies schließlich gelingt, können nur noch Dix und die G.E.N. Bloods Jamie helfen, Cindy zu retten, so dass es bis zum Schluss höchst packend bleibt.

Fazit:
Dieser Roman bietet reichlich Thrill mit vereinzelten paranormalen Einschlägen, hinzu kommen eine schöne Liebesgeschichte und ein raffinierter Bösewicht, so dass die Seiten nur so dahin fliegen.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:


Kommentare:

Kerstin hat gesagt…

Wie recht du hast, ein ganz tolles Buch!

BeateT hat gesagt…

Hallo Bianca,

wie hoch ist denn der Anteil der Liebesgeschichte.

LG Beate

BUCHimPULSe hat gesagt…

Hallo Beate,

Du hast gerade eine Mail von mir bekommen.

Ich würde sagen, Thrill-Anteil und Liebesgeschichte sind gleichwertig vorhanden.

Viele Grüße
Bianca

Kommentar veröffentlichen