Mittwoch, 22. März 2017

[Rezension] J. R. Ward – Ewig geliebt (Black Dagger 28)

Originaltitel: The Beast (Part 2)
Verlag: Heyne
Erschienen: März 2017
Gerne: Romantic Fantasy
Seitenzahl: 356 Seiten inkl. Leseprobe
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: Heyne)

Klappentext:
Rhage und Mary sind Geliebte und Seelenverwandte – und sie sind einander auf ewig verbunden: Weil Mary ein Mensch ist, wurde ihre Lebenskraft an Rhages geknüpft, damit sie gemeinsam ein glückliches Leben voller Leidenschaft und Liebe verbringen können. Doch dann wird Rhage in der Schlacht verwundet, und der mächtige Vampir wird plötzlich mit ganz neuen Gefühlen und einer dunklen Zukunft konfrontiert. Wird ihm Mary auf seinem neuen Weg folgen? Denn auch sie verbirgt ein gefährliches Geheimnis …

Über die Autorin:
J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Kliniken des Landes leitete. Ihre "Black Dagger"-Romane haben in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert. J. R. Ward lebt mit ihrem Mann im Süden der USA.

Erste Sätze:
[… ] Sie musste sich verlesen haben. Die verdammte Nachricht war von Bill:
Fast hättest du mich reingelegt. Du hättest dir jemand suchen sollen, der nicht routinemäßig recherchiert.

Meine Meinung:
„Ewig geliebt“ ist der 28. Teil der Black-Dagger-Serie und schließt nahtlos an den Vorgängerband an. Gefühle werden in diesem Roman groß geschrieben, denn verschiedene Charaktere haben allerlei Probleme zu bewältigen oder berührende Schicksale zu verarbeiten. Der fesselnde Schreibstil ist wieder - wie man es nicht anders von der Bestseller-Autorin J.R. Ward kennt - geprägt durch Bände übergreifende Handlungsstränge, so dass man auch die anderen Bücher der Reihe gelesen haben sollte. Des Weiteren kann diese Rezension Spoiler enthalten.

Obwohl Rhage und Mary meinen, ihre Probleme gelöst zu haben, kommt das Thema doch wieder hoch. Nachdem sie mehr Zeit mit dem verschlossenen Waisenmädchen Bitty verbringen und diese nach und nach den beiden gegenüber immer mehr auftaut, treffen sie eine lebensverändernde Entscheidung. Für die schwangere Layla und ihrer hoffnungslosen Liebe zu Xcor sieht es dagegen nicht sehr gut aus. Xcor wurde nach einem Kampf mit einem Krieger der Bruderschaft schwer verletzt, gefangen genommen und liegt nun im Koma. Und sollte er erwachen, steht ihm Folter bevor. Aber auch die Schwangerschaft gestaltet sich für Layla immer problematischer. Und der kokainsüchtige Assail muss sich mit seinem Leben auseinandersetzen.

Ich habe wieder richtig mit den einzelnen Charakteren mitgefühlt und –gelitten. J.R. Ward macht es ihnen wirklich nicht leicht. Alte Handlungsstränge werden dabei weitererzählt und neben lebensverändernden Entscheidungen und Ereignissen neue, interessante Charaktere eingeführt. Und so konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Nun heißt es wieder viele Monate warten, bevor es mit Layla und Xcor als Protagonisten im nächsten Band weitergeht.

Fazit:

„Ewig geliebt“ zeichnet sich nicht nur durch einen fesselnden Schreibstil aus, sondern auch durch Charaktere, die Probleme zu bewältigen oder berührende Schicksale zu verarbeiten haben und mit denen man richtig mitfühlen konnte.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
Black Dagger


Dienstag, 21. März 2017

[Rezi-Exemplar] Annika Martin - Dangerous Royals 01 - Dark Mafia Prince (LYX Verlag)

Seit einiger Zeit sind ja Bad Boys ziemlich angesagt, und ich habe eine Schwäche für diese entwickelt. 😍 Wie gut, dass die Auswahl an Büchern immer größer wird, so findet man z.B. beim LYX Verlag mittlerweile jeden Monat ein eBook mit einem Bad Boy. Im April erscheint dieses Buch, das ich bereits vorab lesen darf:

Annika Martin - Dangerous Royals 01 - Dark Mafia Prince (LYX Verlag)
Alle fürchten die schlafenden Könige - und jetzt sind sie aufgewacht!
Aleksio Degrusha sollte die Welt zu Füßen liegen. Zusammen mit seinen Brüdern sollte er eines Tages über die Mafia in Chicago herrschen, doch stattdessen musste er mit neun Jahren hilflos mitansehen, wie seine Eltern ermordet und seine Brüder verschleppt werden. Getrieben von Rache hat er nur einen Wunsch: seine Brüder zu vereinen und sein rechtmäßiges Erbe anzutreten! Um den Mann zu stürzen, der ihm alles genommen hat, entführt er das Einzige, was Aldo Nikolla wichtig ist: Dessen Tochter Mira, Aleskios beste Freundin aus Kindertagen. Er ist fest entschlossen, sie zur Rettung seiner Brüder zu opfern, doch als sie sich nach all den Jahren wieder gegenüberstehen, ist da mehr als nur Vertrautheit in Miras Blick. Es ist ein Verlangen, so stark und unstillbar, dass ihm keiner von beiden standhalten kann ...


Vielen lieben Dank an NetGalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Samstag, 18. März 2017

[Rezension] J. R. Ward – Krieger im Schatten (Black Dagger 27)

Originaltitel: The Beast (Part 1)
Verlag: Heyne
Erschienen: Oktober 2016
Gerne: Romantic Fantasy
Seitenzahl: 355 Seiten inkl. Leseprobe
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: Heyne)

Klappentext:
In der legendären Bruderschaft der BLACK DAGGER ist nichts, wie es einmal war. Um den Krieg gegen die Schatten zu verhindern, mussten alte Allianzen gelöst und neue geschlossen werden. Doch nun sind die Gegner der Vampire gefährlicher denn je. Während sich die BLACK DAGGER zum Kampf rüsten, ahnen sie nicht, dass ein Krieger aus ihrer Mitte mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat: Rhage. Und plötzlich ist seine leidenschaftliche und tiefe Liebe zu Mary in Gefahr …

Über die Autorin:
J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Kliniken des Landes leitete. Ihre "Black Dagger"-Romane haben in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert. J. R. Ward lebt mit ihrem Mann im Süden der USA.

Erste Sätze:
Es kribbelte wie tausend Ameisen.
Rhage trat von einem Bein aufs andere. Es fühlte sich an, als finge sein Blut schön langsam an zu sieden, und die aufsteigenden Bläschen kitzelten überall unter der Haut.

Meine Meinung:
Nach der Reihenfolge des deutschen Verlages Heyne ist „Krieger im Schatten“ bereits der 27. Teil der Black-Dagger-Reihe. Die Autorin J. R. Ward entführt den Leser wieder in eine übernatürliche Welt, in der Krieg zwischen den Vampiren und ihren Feinden, den Lessern, herrscht. Aber auch Intrigen innerhalb der Glymera, der Vampir-Aristokratie, sowie diverse Probleme verschiedener Charaktere lassen das Buch zu einem wahren Pageturner werden, beim dem es sehr actiongeladen und fesselnd zugeht. Aufgrund zahlreicher Bände übergreifender Handlungsstränge, die aus Sicht vieler unterschiedlicher Personen geschildert werden, sollte man auch die vorherigen Teile der Reihe gelesen haben.

Der Vampir Rhage wird bei den Kämpfen mit den Lessern immer wagemutiger und riskiert dabei wissentlich sein Leben. Er fühlt sich in letzter Zeit leer und unzufrieden. Seine Gefährtin Mary merkt ebenfalls, dass in ihrer Beziehung nicht alles glatt läuft. Doch das Problem für ihre Beziehungskrise kann nicht so einfach behoben werden. Aber auch das Schicksal des vampirischen Waisenmädchens Bitty berührt. Nach Misshandlungen durch den Vater und der Flucht in ein Frauenhaus ist nun ihre Mutter verstorben. Sie ist sehr verschlossen und lässt auch Mary, ihre Therapeutin, nicht an sich ran. Zudem muss sich Layla mit ihrer Risikoschwangerschaft und ihrer Liebe zu Xcor, einem beim König in Ungnade gefallenen Vampir, auseinandersetzen. Und Assail leidet unter der Trennung von der menschlichen Marisol.

Nicht umsonst ist J.R. Ward meine Lieblingsautorin. Sie hat mich wieder tief in die Welt der Vampire abtauchen lassen. Wegen der vielen Handlungsstränge und Schicksale konnte ich kaum aufhören zu lesen, da ich immer wissen wollte, wie es jeweils weitergeht. Wie bei der deutschen Übersetzung üblich wird der Originalband in zwei Büchern veröffentlicht, so dass die Geschichte mittendrin endet. Wie gut, dass der Nachfolgeband „Ewig geliebt“ bereits diesen Monat erschienen ist.

Fazit:
„Krieger im Schatten“ war ein wahrer Pageturner, in dessen Welt man tief abtauchen konnte und der mit actiongeladenen und fesselnden Szenen sowie mit problembehafteten Charakteren und berührenden Schicksalen überzeugte.

Bewertung:
5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
Black Dagger

Montag, 13. März 2017

[Rezension] Susan Florya – Nebel über den Reben (Einzelband)

Verlag: bookshouse
Erschienen: März 2017
Gerne: Romance
Seitenzahl: 635 Seiten (Taschenbuch, lt. Amazon)
Ausgabe: eBook
Preis: 3,99 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: bookshouse)

Klappentext:
Können unter der Sonne Kaliforniens Gefühle reifen wie ein edler Wein? Colin hat gerade alle Hände voll damit zu tun, seine Rebstöcke zu retten, als Lisha McTavish wieder in sein Leben tritt. Die kleine Kylie und das familieneigene Weingut halten ihn genug auf Trab, weitere Komplikationen sind unerwünscht. Sein Vater ist allerdings anderer Meinung und gibt der erfolgreichen Kellermeisterin einen Job an Colins Seite. Damit ist nicht nur Stress am Weinfass vorprogrammiert. Schon bald kürt Kylie ausgerechnet Lisha zum Ersatz für ihre Mama, aber in Colins Herzen ist kein Platz für eine neue Liebe. Kann Kylie ihren Daddy davon überzeugen, dass er sich auf der ganzen Linie in Lisha geirrt hat? Oder muss auch Kylie lernen, dass nicht alle Wünsche im Leben in Erfüllung gehen?

Über die Autorin:
Susan Florya wurde 1969 während einer Urlaubsreise in Istanbul/Türkei als Bäckerstochter geboren. Aufgewachsen ist sie in Dortmund und mitten im Rheinland. Nach dem Abitur folgte eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau, heute verdient sie ihre Brötchen als kaufmännische Angestellte eines großen Unternehmens in Düsseldorf. Schon als Kind hat sie stets Geschichten erfunden und aufgeschrieben. Bis heute ist ein Leben ohne Bücher für sie undenkbar. Ihre zweite große Leidenschaft - das Reisen - wurde ihr praktisch mit der Geburt in die Wiege gelegt. Ihre beiden liebsten Hobbys verbindet sie nun, indem sie ihre gefühlvollen Geschichten in fernen Ländern ansiedelt und ihre Leser/-innen auf diese Art an einige der interessantesten Orte der Welt entführt.

Erste Sätze:
“Ich muss Pipi!”
“Schon wieder?”

Meine Meinung:
Die Handlung von „Nebel über den Reben“ spielt nicht nur im kalifornischen Weinbaugebiet, sondern widmet sich auch der Weinherstellung. Die deutsche Autorin Susan Florya schildert dabei äußerst detailreich den Herstellungsprozess. Spezialbegriffe werden im angehängten Glossar erläutert, hemmen jedoch zuweilen den Lesefluss. Insgesamt handelt es sich hier mehr um eine bewegende Familiengeschichte, bei der tragische Schicksale und ihre Folgen viel Raum einnehmen, eine Liebesgeschichte kommt dagegen erst sehr spät zum Tragen.

Nach vielen Jahren der Abwesenheit kehrt Lisha auf das Weingut in Kalifornien zurück, auf dem sie aufgewachsen ist. Dort trifft sie auch ihren alten Kinder- und Jugendfreund Colin wieder, der sich ihr gegenüber aber sehr unfreundlich verhält. Das ändert sich auch nicht, als Colins Vater Lisha auf dem Weingut einstellt. Und so fliegen regelmäßig zwischen ihnen die Fetzen. Aber nicht nur beruflich sind sie wie Hund und Katze, auch privat gibt es so einige Streitereien. Denn Colin hat vor einiger Zeit seine schwangere Frau verloren und muss nun alleine für seine Tochter Kylie sorgen, die an einer psychischen Störung leidet. Und dass Lisha und Kylie sich gut verstehen, ist ihm ein Dorn im Auge.

Der Protagonist Colin wirkte lange Zeit sehr unsympathisch auf mich. Er lässt seinen Zorn und seine Hilflosigkeit an seinen Mitarbeitern und vor allem an Lisha aus. Er ist ihr gegenüber sehr ungerecht und gibt ihr oft fiese Arbeiten zu erledigen. Natürlich ist es nicht einfach für ihn mit seiner Tochter und deren Krankheit, wie es aber wirklich in ihm aussieht, erfährt man erst recht spät. Lisha, die ihr eigenes Päckchen zu tragen hat, gefiel mir dagegen gut. Auch sie verhält sich nicht immer richtig, kann sich aber auch entschuldigen. Und auch wenn die Liebesgeschichte zwischen ihnen erst im letzten Drittel Fahrt aufnimmt, so habe ich doch mit den beiden Hitzköpfen mitgefiebert, während sie ihre tragischen Erlebnisse verarbeiten mussten.

Fazit:
„Nebel über den Reben“ widmet sich nicht nur intensiv dem Thema Weinherstellung, sondern ist auch eine bewegende Familiengeschichte mit hitzköpfigen Protagonisten, die erst noch ihre tragischen Erlebnisse verarbeiten mussten.

Bewertung:
4 von 5 Punkten

Vielen lieben Dank an den bookshouse Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Sonntag, 12. März 2017

[Rezi-Exemplar] J. R. Ward - Ewig geliebt (Black Dagger 28)

J. R. Ward ist meine Lieblingsautorin und ich freue mich nun, da ich gerade eben "Krieger im Schatten", Teil 27 der Black-Dagger-Reihe, beendet habe, sofort mit dem nächsten Band weitermachen zu können.

J. R. Ward - Black Dagger 28 - Ewig geliebt (Heyne Verlag)
Rhage und Mary sind Geliebte und Seelenverwandte – und sie sind einander auf ewig verbunden: Weil Mary ein Mensch ist, wurde ihre Lebenskraft an Rhages geknüpft, damit sie gemeinsam ein glückliches Leben voller Leidenschaft und Liebe verbringen können. Doch dann wird Rhage in der Schlacht verwundet, und der mächtige Vampir wird plötzlich mit ganz neuen Gefühlen und einer dunklen Zukunft konfrontiert. Wird ihm Mary auf seinem neuen Weg folgen? Denn auch sie verbirgt ein gefährliches Geheimnis …


Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!